Kategorien
Seiten
-

AachenerFachdidaktikForum

Aachener Didaktiktag 2019 – Save the Date

02. Juli 2019 | von

22. November 2019, 10:00 – 16:00 Uhr, KHG Aachen

Mit dem Titel „Digitalpakt Schule! Und jetzt?“ thematisiert der Aachener Didaktiktag 2019 die bildungspolitischen Entwicklungen zur Digitalisierung in Schule. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten, insbesondere Lehrerinnen und Lehrer der Ausbildungsregion Aachen, Vertreterinnen und Vertreter der Zentren für Schulpraktische Lehrerbildung, Referendarinne und Referendare, Lehramtsstudierende sowie Dozierende aus den Fachdidkatiken und den Bildungswissenschaften an der RWTH Aachen.

Der digitale Wandel wird zunehmend in allen Lebensbereichen spürbar und sorgt damit auch für einen steigenden Veränderungsdruck an deutschen Schulen: Lehrpläne müssen angepasst, Lehrkräfte qualifiziert und die Schulen mit der entsprechenden Infrastruktur ausgestattet werden, um Schülerinnen und Schülern zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Medien befähigen zu können.

Vor diesem Hintergrund wurde 2016 durch die Kultusministerkonferenz die Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ beschlossen und von allen 16 Bundesländern ratifiziert. Der daraus hervorgegangene „Medienkompetenzrahmen NRW“ schreibt bereits verbindliche Standards für das Lernen mit digitalen Medien vor und stellt damit eine wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklung der Medienkompetenz aller Gesellschaftsmitglieder dar.

Der kürzlich für NRW unterzeichnete „Digitalpakt Schule“ soll nun die finanziellen Ressourcen für eine bessere digitale Ausstattung liefern und stellt Schulen vor die Herausforderung, eigene Medienkonzepte zu erstellen, die den Einsatz der finanziellen Mittel in Form von Austattung, Infrastruktur sowie Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen rechtfertigen.

Mit dem Titel „Digitalpakt Schule! Und jetzt“? möchte der Aachener Didaktiktag 2019 aktuelle Herausforderungen von Schulen der Ausbildungsregion Aachen in den Blick nehmen und bestehenden Unterstützungsbedarf sichtbar machen. Gleichzeitig bietet die Veranstaltung Gelegenheit, um Ansätze zum Umgang mit Medien in der universitären Lehre sowie der Lehrerbildung kennenzulernen und mit den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften an der RWTH Aachen zu diskutieren.

Der Aachener Didaktiktag ist eine Veranstaltung des FachdidaktikForums am Lehrerbildungszentrum der RWTH Aachen und inzwischen ein fest etabliertes Austausch-, Vernetzungs- und Fortbildungsformat zu aktuellen bildungspolitischen Themen in der Ausbildungsregion Aachen.

Ausführliche Informationen zu Anmeldung und Programm werden in Kürze veröffentlicht.

Kontakt
Jana Zimmermann, M. A.
Kooperationsmanagement Fachdidaktik am
Lehrerbildungszentrum der RWTH Aachen
zimmermann@lbz.rwth-aachen.de
+49 241 80-96328

„Netzwerk Vielfalt“

14. Mai 2019 | von

Professionelle Bildung von Lehrkräften zum Umgang mit Heterogenität

Am 22. Mai 2019 veranstalten das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Aachen und die AG Inklusionsorientierung an der RWTH Aachen das zweite Treffen des „Netzwerk Vielfalt“, zu dem wir alle Lehrkräfte, Referendare und Referendarinne, Lehramtsstudierende sowie alle an der Lehramtsausbildung beteiligte Akteure herzlich einladen möchten.

Bereits im April hat ein Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertreter der ZfsL, Lehrkräften der Ausbildungsregion Aachen sowie Dozierenden aus den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften an der RWTH Aachen zum Thema „Professionelle Bildung von Lehrkräften zum Umgang mit Heterogenität an Berufskollegs“ stattgefunden. In diesem Rahmen wurde besonders herausgestellt, dass die Sensibilisierung angehender Lehrkräfte für die Heterogenität einer Lerngruppe – insbesondere auch in Hinblick auf den Aspekt der Sprachensensibilität – zentraler Bestandteil der Professionalisierung angehender Lehrkräfte zum Thema „Inklusion“ sein sollte.

Mit dem Schwerpunkt auf den Bereich MINT (GyGe und BK) wird es daher neben der exemplarischen Vorstellung von Seminarkonzepten aus der Physikdidaktik sowie der Informatik, auch am 22. Mai wieder einen inhaltlichen Beitrag von Dr. Hristos Slutas zum Modul DSSZ geben. Eine Anmeldung ist bis zum 20. Mai möglich. Die Veranstaltung findet am 22. Mai 2019, in der Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr, in Raum 303, am Theaterplatz 14 in Aachen statt.

Eine Anmeldung zum dritten Termin dieser Veranstaltungsreihe – am 27. Juni 2019 mit den Schwerpunkten Sprachen & Gesellschaftswissenschaften – ist ebenfalls schon möglich.

Kontakt
Jana Zimmermann, M. A.
Kooperationsmanagement Fachdidaktik am
Lehrerbildungszentrum der RWTH Aachen
zimmermann@lbz.rwth-aachen.de
+49 241 80-96328

Das war der Aachener Didaktiktag 2017

05. Februar 2018 | von

„Unterricht in heterogenen Lerngruppen“ – So lautete der Titel des vierten Aachener Didaktiktages, der am 1. Dezember 2017 in den Räumlichkeiten der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Aachen stattgefunden hat. Rund 140 Akteure aus Schule und Hochschule besuchten die Veranstaltung, um sich gemeinsam mit Dozierenden aus den Fachdidaktiken sowie den Bildungswissenschaften der RWTH Aachen zu den Themen Inklusion und Heterogenität auszutauschen.

In einer Mischung aus fachspezifischen und fachübergreifenden Workshops hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit verschiedene Lehr- und Lernmaterialien kennenzulernen und auszuprobieren. Die bunte Zusammensetzung der Workshopteilnehmerinnen und –teilnehmer aus Lehrkräften, Referendaren, Lehramtsstudierenden und Dozierenden ermöglichte darüber hinaus den Austausch von Erfahrungen und Ideen zum Umgang mit Inklusion an den Schulen der Ausbildungsregion Aachen.

Ebenso heterogen wie das Publikum waren auch die Vertreterinnen und Vertreter des Podiums, das unter Moderation von Bildungs- und Wissenschaftsjournalistin Katja Irle die Rahmenbedingungen für eine inklusive Schulentwicklung diskutierte. Frau Dr. Marie-Luise Schütt, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hamburg, vertrat hierbei die sonderpädagogische Perspektive auf Inklusion und zeigte auf, dass es wichtig sei, angehenden Lehrkräften die benötigten Kompetenzen zu vermitteln, die für ein inklusives Lehren und Lernen definiert werden. Beispielhaft verwies sie in diesem Zusammenhang auf die Universität Hamburg, die im Rahmen des Projekts „Professionelles Lehrerhandeln zur Förderung fachlichen Lernens unter sich verändernden gesellschaftlichen Bedingungen (ProfaLe)“ ein Peer-to-Peer-Tutoring zur gemeinsamen Bearbeitung inklusionsrelevanter Fragestellungen von Studierenden der Regel- und Sonderpädagogik etabliert hat. Ausführliche Informationen zu diesem Angebot und dem Projekt selbst, finden Sie hier.

Andreas Niessen, Schulleiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Pulheim, schilderte von seinen Erfahrungen auf dem Weg zu einer inklusiven Schule. Er nannte insbesondere den Einstieg in den gebundenen Ganztag als Chance, um mit Hilfe der zusätzlich gewonnen zeitlichen und personellen Ressourcen weitere Lern- und Förderangebote zu etablieren. Darüber hinaus nannte er die Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für sonderpädagogische Förderung in Pulheim sowie die Kooperation der Lehrkräfte untereinander als wichtige Bausteine inklusiver Schulentiwcklung. Deutlich wurde im Rahmen dieser Diskussion auch, dass bestimmte Rahmenbedingungen den Inklusionsprozess fördern oder erschweren können und es somit keinen Lösungsansatz gibt, der von allen Schulen – unabhängig ihrer Schulform -, verfolgt werden kann.

Schließlich hat mit Herrn Lutz Thelen, der als Abgeordneter Lehrer im Bereich der beruflichen Bildung an der RWTH Aachen tätig ist, ein Vertreter der Schul- und Hochschulseite am Podium teilgenommen. Herr Thelen stellte in Abgrenzung zu den allgemeinbildenden Schulen heraus, dass insbesondere die Berufsschulen vor die Herausforderung gestellt werden, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schulzeit den angestrebten Berufsschulabschluss erreichen sollten. Hierdurch werden Maßnahmen der Individualisierung, wie die Reduzierung des Lernstoffes oder Ansätze einer differenzierten Leistungsbeurteilung, erschwert. Inklusion in den Berufsschulen bedeutet aus seiner Sicht vor allem differenzierte Lernmaterialien anbieten zu können und Lernprozesse individuell zu gestalten.

Gerne möchten wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich für die zahlreiche Teilnahme und den regen Austausch mit Ihnen bedanken. Für Fragen und Anregungen dürfen Sie uns gerne kontaktieren.

Ihr FachdidaktikForum am LBZ

 

Kontakt
Jana Zimmermann
Lehrerbildungszentrum der RWTH Aachen
Theaterplatz 14
52056 Aachen
+49 241 80-96328
zimmermann@lbz.rwth-aachen.de

Aachener Didaktiktag 2017

09. August 2017 | von

Unterricht in heterogenen Lerngruppen
Didaktische Impulse, Austausch & Networking

1. Dezember 2017, 11:00 – 15:30 Uhr

Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Pontstraße 74 – 76
52062 Aachen

Weiterführende Informationen: Veranstaltungsflyer, Workshopbeschreibungen

Eine Anmeldung ist aktuell nur noch per Mail an Jana Zimmermann (zimmermann@lbz.rwth-aachen.de) möglich.

Hinweis: Aufgrund eines Referentenwechsels haben sich der Titel sowie die inhaltliche Ausrichtung des Workshops 5 aus dem Bereich der Fremdsprachendidaktik geändert. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Veranstaltungsflyer sowie in der Workshopübersicht.


Weiterlesen »

Geräte- und Lizenzverleih am Lehrerbildungszentrum

18. Juli 2017 | von

An der Geschäftsstelle des Lehrerbildungszentrums der RWTH Aachen können kostenlos verschiedene Geräte und Lizenzen zur Durchführung fachdidaktischer und bildungswissenschaftlicher Projekte entliehen werden.

Das Angebot ermöglicht es beispielweise Lehramtsstudierenden im Praxissemester bei der Durchführung ihrer Studienprojekte auf verschiedene Methoden der Datenerhebung und -auswertung zurückzugreifen.

Eine Reservierung sollte vorab per Mail vorgenommen werden.

Das Angebot umfasst aktuell Geräte, Lizenzen und Materialien aus folgenden Bereichen:

  • Kameras & Stative
  • Audioaufnahme- und Diktiergeräte
  • Geräte und Software zur Datenverarbeitung
  • Präsentations- und Moderationsmaterialien

Einsatzmöglichkeiten

  • Aufzeichnung von Unterrichtssequenzen
  • Durchführung von Einzel- und Gruppeninterviews
  • Simultan analog-digitale Erfassung von Notizen mithilfe von Smartpens
  • Qualitativ-inhaltliche Auswertung der erhobenen Daten mithilfe von Analysesoftwareprogrammen
  • Audioaufnahme- und Diktiergeräte
  • Geräte und Software zur Datenverarbeitung
  • Präsentations- und Moderationsmaterialien

Ausführliche Informationen zum Angebot sowie zum Entleihverfahren und den Nutzungsbedingungen finden Sie unter www.lbz.rwth-aachen.de/ausleihe.

Kontakt
Jana Zimmermann, M. A.
+49 241 80-96328

Iris Bodych, M. A. (zzt. in Elternzeit)
+49 241 80-96430

Reservierungen bitte direkt an ausleihe@lbz.rwth-aachen.de

Das war der Aachener Didaktiktag 2016

22. November 2016 | von

dsc09598Unter dem Motto „FutureLab – Schule der Zukunft gemeinsam gestalten“ fand am Freitag, dem 18.11.2016 der dritte Aachener Didaktiktag statt. Rund 100 interessierte Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktiker der RWTH Aachen folgten der Einladung des FachdidaktikForums.

Um Wissen für Schülerinnen und Schüler erlebbar und nachhaltig wirksam zu machen, bedarf es einer Basis, auf der zukünftige Bildungswelten gemeinsam gestaltet werden können. Gelegenheit für den dafür notwendigen Austausch erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Podiumsdiskussion zu Beginn der Veranstaltung sowie durch die im Anschluss durchgeführten Workshops. Formen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen schulischer Praxis und universitärer Lehrerbildung kennenzulernen, näher zu betrachten und persönliche Erfahrungen und Ideen in Gesprächen auszutauschen, standen dabei im Mittelpunkt.

dsc09549Ergänzt wurde das Programm durch verschiedene Einrichtungen, die schwerpunktmäßig ihre Projekte aber auch zahlreiche andere Angebote rund um das Thema „EducationLabs“ vorstellten und damit einige gelungene Beispiele dafür zeigten, wie Zusammenarbeit zwischen Schule und Hochschule konkret ausgestaltet werden kann.

Vor allem das Knüpfen von Kontakten und die Gelegenheit, verschiedene Perspektiven in Hinblick auf das Thema Kooperation einzunehmen, meldeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als besonders gewinnbringend zurück. Somit war der Aachener Didaktiktag auch in diesem Jahr wieder Impulsgeber für Vernetzung und weiteren Austausch.

Aachener Didaktiktag 2016

26. September 2016 | von

Fachtagung und LehrerInnenfortbildung

18. November 2016, 13.30 bis 18.00 Uhr

Unter dem Motto „FutureLab – Schule der Zukunft gemeinsam gestalten“ widmet sich der Aachener Didaktiktag in diesem Jahr dem Thema der Kooperation von Schule und Hochschule. Um Wissen für Schülerinnen und Schüler erlebbar und nachhaltig wirksam zu machen, bedarf es einer Basis, auf der zukünftige Bildungswelten gemeinsam gestaltet werden können. Der Austausch von Wissen und Erfahrungen stehen dabei im Fokus einer gewinnbringenden Zusammenarbeit zwischen schulischer Praxis und universitärer Lehrerbildung.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion, zahlreichen Informationsständen sowie in allgemein und fachspezifisch ausgerichteten Workshops bietet der Aachener Didaktiktag daher die Gelegenheit, die weitere Ausgestaltung von Kooperationsmöglichkeiten zwischen Schule und Hochschule kennenzulernen, konstruktiv zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Die Integration von Schülerlaboren sowie die Nutzung von Tablets im Unterricht sind gelungene Beispiele dafür, wie die „Schule der Zukunft“ aussehen kann, um das Interesse von Schülerinnen und Schülern an Wissenschaft dauerhaft zu stärken. Alle Schulleiterinnen und Schulleiter, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Fachinteressierte sind herzlich eingeladen, um ihre Ideen und Vorstellungen in die Weiterentwicklung schulischer Bildung mit einzubringen.

Für Lehrerinnen und Lehrer wird eine Teilnahmebescheinigung als Lehrerfortbildung ausgestellt. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben.

Weitere Informationen: Veranstaltungsflyer | Workshopbeschreibung

 

Weiterlesen »

Aachener Dialog zum Praxissemester, 23. Sept. 2016

31. August 2016 | von

Am 23. September 2016 findet von 09.30 bis 17.00 Uhr der „Aachener Dialog zum Praxissemester“ als gemeinsame Veranstaltung aller am Praxissemester beteiligten Institutionen der Aachener Ausbildungsregion – Schulen, Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und RWTH Aachen – zum zweiten Mal statt. Dazu laden wir alle am Praxissemester interessierten Lehrende und Betreuende herzlich ein.

Titelbild_Portalseite Dieses Jahr steht die Frage der Lehrerprofessionalisierung besonders im Vordergrund: Wie können wir die Praxissemesterstudierenden in ihrem Reflexionsprozess auf dem Weg zur Lehrerpersönlichkeit noch besser unterstützen?

Um diese Frage zu beantworten, bieten wir am 23. September fachbezogene und überfachliche Workshops an. Herr Prof. Tade Tramm von der Universität Hamburg wird die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag eröffnen und sich der Frage widmen: „Praxisbezug und Wissenschaftlichkeit der Lehrerbildung – (k)ein Widerspruch“?

Für Lehrerinnen und Lehrer liegt die Veranstaltung im dienstlichen Interesse. Die Teilnahme ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt.

Weitere Informationen zum Programm und zur Veranstaltungsanmeldung finden Sie in unserem Flyer und unter www.lbz.rwth-aachen.de/AachenerDialog.

Eine Online-Anmeldung zur Veranstaltung ist inzwischen nicht mehr möglich. Gerne können Sie sich jedoch bei Interessere per Mail an Vera Faust wenden. Geben Sie in dieser bitte jeweils zwei Wunschworkshops für das erste und das zweite Workshopband an.

Weiterlesen »

Studientagung „Differenzieren im Deutschunterricht“

10. Mai 2016 | von

Am 3. und 4. Juni 2016 richtet das Lehr- und Forschungsgebiet „Fachdidaktik Deutsch“ die Studientagung „Differenzieren im Deutschunterricht “ im Generali-Saal des SuperC der RWTH Aachen University aus.

DifferenzierenImDeutschunterrichtHeterogenität ist ein wesentliches Merkmal von Lerngruppen, das im aktuellen pädagogischen und didaktischen Diskurs als Chance für Lehr-Lern-Prozesse betrachtet wird. Im Schulalltag erscheinen die vielfältigen kognitiven, sprachlichen, biographischen und soziokulturellen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler jedoch oftmals als Belastung. Ziel der Tagung ist es, Forschungsergebnisse und -konzepte zu einzelnen Kompetenz- und Arbeitsbereichen des Deutschunterrichts unter der Fragestellung zusammenzuführen, wie diese für Differenzierungsprozesse im Deutschunterricht fruchtbar gemacht werden können. In den Plenarvorträgen werden Verbindungslinien zwischen Theorie, Forschung und den konkreten Umsetzungsmöglichkeiten für die schulische Praxis hergestellt. In den Workshops haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, bewährte Konzepte zur individuellen Förderung kennenzulernen und zu erarbeiten. Weiterhin wird das Programm von ShortCuts begleitet, in denen praxiserprobte Verfahren zur Differenzierung im Deutschunterricht vorgestellt werden.

Weitere Informationen zu Inhalten, zum Tagungsablauf sowie die Tagungsanmeldung (Anmeldeschluss: 27.05.2016) finden Sie auf den Webseiten des Lehr- und Forschungsgebietes „Fachdidaktik Deutsch“.

Vortrag: Was ist denn schon normal? Sonderpädagogische Förderschwerpunkte und Entwicklungsdefizite in der inklusiven Schule

13. Januar 2016 | von

Foto Wiebusch Schmitz (2)„Was haben Inklusionsschüler/innen überhaupt?“ „Was ist denn mit ihnen los?“ Diese oder ähnliche Fragen werden häufig von (angehenden) Lehrern/innen gestellt, die plötzlich mit Inklusion konfrontiert werden. Unsicherheiten und unzureichende Vorinformationen prägen den Schulalltag an Regelschulen.

„Darauf bin ich nicht vorbereitet! Dafür habe ich keine Ausbildung!“

Im Rahmen des Vortrags geben die Förderschullehrerinnen Claudia Wiebusch und Britta Schmitz einen informativen Einblick in die verschiedenen sonderpädagogischen Förderschwerpunkte und die häufigsten Entwicklungsdefizite im Schulalltag. Beide sind an der Europaschule Herzogenrath  tätig und verfügen über langjährige Berufserfahrung sowohl an Förderschulen als auch im gemeinsamen Lernen der Regelschule .

Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht erforderlich.

Alle Teilnehmer/innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie auch auf unserer Homepage: www.lbz.rwth-aachen.de/aktuelles.

_________________

Termin: 19.01., 18.15-19.45 Uhr

Ort: RWTH Aachen, Hörsaal Be 225, Wüllnerstraße 2