Kategorien
Seiten
-

Alexander

Archiv für August 2014

Wie Christian Rasch die Hauptmensa rettete

30. August 2014 | von

Es war sein schwierigster Fall: Vor wenigen Monaten reiste Christian Rasch*, Sternekoch und Restauranttester beim Qualitätssender LTR, nach Aachen, um dort im wohl größten Restaurant der Karlsstadt den Betreibern unter die Arme zu greifen. Bei diesem ersten Besuch im März war die Lage katastrophal. „Es war einfach niemand da. Alles stand leer“, erinnert sich Rasch mit einem ernsten Gesicht. Doch selbst diese vertrackte Situation konnte der Sternekoch nach nur einer Woche des Stirnrunzelns mit einem revolutionären Einfall lösen: „Vielleicht müssten wir das Ding einfach mal einräumen und eröffnen!“  genial. Wochen später setzt die RWTH seinen Plan endlich in die Tat um – und freut sich über ein signifikantes Einnahmehoch. Jetzt, ein halbes Jahr später, besucht Christian Rasch das Problemrestaurant erneut, um in Erfahrung zu bringen, ob die Betreiber aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben. HIER gehts zum vollständigen LTR-Bericht

„Und im ewigen Kreis…“

06. August 2014 | von

Weil es nicht immer Neujahr sein muss, um 350 Kilo Schwarzpulver in die Luft zu blasen

IMG_6745Hand aufs Herz, die meisten von uns sind mit Walt Disney groß geworden und viele können die Lieder der bekanntesten Filme noch in und auswendig – kaum ein Wunder also, dass letzten Samstag beim Sternenzauber des Brückenkopfparks Jülich tausende von Menschen trotz des drohenden Gewitters erschienen, um sich ein eigens auf eben diese Lieder abgestimmtes Feuerwerk anzuschauen.

Unter den vielen Besuchern waren natürlich auch einige Fotografen, von denen ich einen nach der Veranstaltung einfach mal angesprochen und gefragt habe, ob ich seine Bilder für unseren Blog hier benutzen darf; freundlicherweise stimmte er zu, sodass ich euch hier einige der schönsten Fotos von Hans Launer zeigen darf!

Einziger Wermutstropfen des Ganzen war die Länge der Veranstaltung – denn nach nur vier Liedern war Schluss. Damit war der Eintrittspreis von 13€ zwar gerade für Studenten happig, andererseits konnte konnte man auch schon Stunden vorher durch den schönen Park wandern oder sich die (ebenfalls gute) Musik einer Liveband anhören, weshalb man sich eigentlich nicht beschweren darf – auch, wenn der Park wohl eher für Familien mit Kindern interessant sein dürfte. Mir zumindest hat es sehr gut gefallen, sodass ich euch den Park und weitere Veranstaltungen nur weiterempfehlen kann – zumal der Brückenkopfpark für die meisten Aachener deutlich besser zu erreichen sein dürfte als der Gigantopark Mondo Verde, von dem ich im letzten Beitrag geschrieben habe. Also probiert es doch einfach mal aus, wenn ihr gerne Parks besucht oder einfach mal aus der Stadt raus wollt. 😉

Habt ihr das Feuerwerk auch gesehen oder musstest ihr (immer) noch lernen? Und aus welchem Disney-Film habe ich die Überschrift geklaut? 😉

Bis demnächst,

Alexander