Kategorien
Seiten
-

Alexander

Schlagwort: ‘Abschied’

Winter is coming

21. September 2014 | von

Auf ein langes Sommersemester folgt ein noch längeres Wintersemester, und die jüngsten Ereignisse – seien es die Einschreibungen oder Vorkurse – lassen keine Zweifel mehr zu: Der Winter naht. Unlängst haben tausende neue Studenten in ganz Nordrhein-Westfaleros die Unis und FHs gestürmt, um sich dort einen der begehrten Plätze zu sichern – so auch die RWTH, die sich mit einem bekannten Gesicht auf dem Eisernen Rektorstuhl für das neue Semester wappnet. Doch die Einheit trügt, denn schon jetzt bereiten sich drei der bekanntesten Häuser (Maschinenbau, Medizin und Elektrotechnik) auf den alljährlichen Unicup vor, um sich dort mit den anderen Häusern in einem traditionellen Turnier zu messen…

Ganz schön dramatisch! Dabei ist im letzten Sommersemester tatsächlich allerhand passiert: Da war zum Beispiel die Schließung der Romanistik, deren Ankündigung für große Aufregung sorgte, gleichzeitig aber tausende Menschen mobilisierte, die gegen das Vorhaben protestierten und sich solidarisch zeigten – mit Erfolg. Dann waren da noch die Schließung der Zelt- (alias Klimakiller-)Mensa im Herzen des Karman-Auditoriums und die Schließung eines weiteren Clubs des Aachener Nachtlebens (so betrachtet scheinen Schließungen im letzten Sommer ganz schön in gewesen zu sein). Aber auch die studentischen Wahlen an der RWTH, die Wiederwahl des Rektorats oder die Neueröffnung der Hauptmensa darf man natürlich nicht vergessen. Was bleibt ist die Frage, wie es nun weitergeht – sei es mit der Romanistik (oder mit den Geisteswissenschaften an der RWTH generell, die Romanistik war ja viel weniger Problem als Symptom) oder dem Clubsterben.

Leider werde zumindest ich euch nicht mehr von diesen Dingen berichten können – zumindest, was diesen Blog angeht. Denn weil mein Vertrag mit diesem Sommersemester ausläuft und bald verstärkt Incomings und Outgoings über ihre Erlebnisse schreiben sollen, muss ich demnächst den Hut ziehen. Das ist schade, weil mir die Arbeit mit und an dem Blog immer viel Spaß gemacht hat – auch, wenn die anderen Erstsemesterblogger und ich uns öfter mal mehr Kommentare gewünscht hätten, um mit euch ins Gespräch zu kommen. Dafür habe ich mich über alle Kommentare, die ihr mir so geschrieben habt, natürlich besonders gefreut!

Oder, um es mal wie ein Literatur- und Sprachwissenschaftler in IPA auszudrücken:

θæŋk ju fɔr rɛdɪŋ ænd kɑmɛntɪŋ ðɪs blɒg aj rɪli ɛndʒɔjd ɪt ænd hop ðæt ju kʊd ɛndʒɔj səm əv maj posts æz wɛl. mebi wi wɪl mit əgɛn ɪn ðə fjutʃər ɪf nɑt, hæv ə gret tajm!

(Thank you for reading and commenting this blog – I really enjoyed it and hope that you could enjoy some of my posts as well. Maybe we will meet again in the future – if not, have a great time!)

 

Und wer jetzt trotzdem noch Anekdoten aus meinem Unileben hören möchte (zum Beispiel, warum Männer nicht einfach einen Bauch, sondern ein Führungszentrum haben) – nun, der muss mich ab jetzt halt persönlich fragen. 😉

Ich wünsche euch was,Game of RWTH FSPhil Logo

 

Alles Gute

 

Alexander 

aus dem Haus Philosophie*

 

 

* Ich spreche natürlich nicht für die Fachschaft – in deren Vertretung bin ich nicht einmal Mitglied, trotzdem ist es aber ja doch noch irgendwo „meine“ Fachschaft. Deshalb hängen in meinem Beitrag auch weder die Fachschaft 7/1, noch die der Maschis, E-Techniker oder Mediziner drin, nur ihre Logos habe ich dem Titel angemessen mal eben in Wappen verwandelt. 😉 Serienkenner wissen warum!