Kategorien
Seiten
-

Empirische Bildungsforschung @ its best

Kurz und bündig

Nur wer Bildungswelten kennt und versteht kann sie auch erklären, bewerten und sinnvoll gestalten.

Vor diesem Hintergrund schafft das Masterstudium Empirische Bildungsforschung die Basis für eine fundierte und differenzierte Auseinandersetzung mit aktuell gegebenen Bildungswirklichkeiten in Schule, Hochschule und Berufsbildung.

Der Studiengang bietet folgende Mehrwerte bzw. Alleinstellungsmerkmale:

Inhaltliche Breite bei gleichzeitiger Konzentration auf das Wesentliche

Was im ersten Moment wie ein Widerspruch erscheint, steht beim zweiten Hinsehen für eine besondere Stärke des Studienangebots. Die insgesamt im Studiengang angebotenen Pflicht- und Wahlmodule decken die gesamte Bandbreite bildungsforscherischer Themengebiete und damit beruflicher Tätigkeitsbereiche ab. Es werden sowohl schulische und hochschulische wie auch berufsbildungsbezogene Lern- und Bildungswelten in den Blick genommen. Es erfolgt also keine Konzentration auf nur einen Bereich des Bildungssystems und damit nur ein potenzielles späteres Berufsfeld der AbsolventInnen. Qualitative und quantitative Forschungsmethoden und damit Designs der Bildungsforschung werden als gleichwertige Verfahren und damit verbunden Studieninhalte verstanden. Es werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Medienpädagogik, Medienbildung und auch Medienforschung vermittelt. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass Medien in Bildungsprozessen und Lern- bzw. Bildungswelten eine zunehmende Bedeutung zukommt. Dem inter- und transdisziplinären Charakter von Fragen der Bildungsforschung wird durch zahlreiche Wahlmodule Rechnung getragen.

Das Meet your BuddyProf-Prinzip

Es ermöglicht individuelles und kontinuierliches Bildungscoaching vom ersten Studientag bis zum Masterabschluss. Regelmäßig stattfindende Milestone- und Entwicklungsgespräche mit dem eigenen ‚Vertrauensprof‘ sowie die enge Zusammenarbeit zwischen Studierenden und MitarbeiterInnen des Instituts für Erziehungswissenschaft in laufenden Forschungsprojekten ermöglichen individuelle interessenorientierte Lern- und Studienkarrieren.

Forschendes Lernen bzw. Lernendes Forschen und damit eine anwendungsorientierte Ausbildung sind nicht nur Schlagworte

Sie sind das tragende Gerüst des Studienganges und damit die Basis für den persönlichen Lernerfolg der Studierenden sowie damit verbundene Berufskarrieren. Lernendes Forschen wird u.a. realisiert durch umfangreiche im Studienplan vorgesehene Übungen im Bereich der Methodenausbildung, eigene Forschungsarbeit in realen Projekten des Instituts für Erziehungswissenschaft bzw. in Projekten von Kooperationspartnern sowie das 12-wöchige Forschungspraktikum.

Studieren an der RWTH Aachen bedeutet an einer Exzellenz-Universität zu studieren …

und damit u.a., von deren enger Vernetzung mit Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zu profitieren. Die RWTH bietet ein international anerkanntes Studienumfeld. Die Lage im Dreiländereck Deutschland, Niederlande, Belgien eröffnet vielfältige Möglichkeiten für Studium, Beruf und auch Freizeit.