Kategorien
Seiten
-

Gästezimmer

Thailand: Grand Palace und Ayutthaya

09. Mai 2016 | von

大家好!

Es war mein viertes Mal in Thailand, aber ich das erste und zweite Mal war ich ein Kleinkind, weswegen ich mich nicht mehr daran erinnern kann und das dritte Mal war ich 9, aber wenn man mit Familie da ist, und in Thailand Familie hat, besucht man auch eher die.

Nun war ich zum ersten Mal in Thailand als Tourist und zudem auch erwachsen mit allen Freiheiten! Ich bin nicht wie  die meisten zum Strand in Phuket gegangen, weil ich eher die großen Touristen Attraktionen sehen wollte. Weiterlesen »

Thailand: Songkran Festival

03. Mai 2016 | von

大家好!

Vor zwei Wochen war ich Thailand und es war Songkran-Festival. Songkran ist das thailändische Neujahr und somit der wichtigste thailändische Feiertag. Er ist jedes Jahr vom 13. bis 15. April und es ist sehr lohnenswert über diese Zeit in Thailand zu sein. Es wäre auch etwas anderes, als immer nur an die Strände von Thailand zu gehen, wobei ich persönlich eben auch meine, dass es auf der Welt genug Strände gibt.

Viele sagen auch, dass es die beste Saison sei, nach Thailand zu reisen. Man muss auch früh buchen (von Taiwan aus jedenfalls), da sonst die Preise explodieren. Weiterlesen »

Osaka: Give me that Okonomiyaki

13. April 2016 | von

大家好!

Kyoto ist das traditionelle Herz Japans, aber richtiges Big City-Life gibt es dann eher in Osaka. Hier ist mein Beitrag, um euch Einblicke zu geben! Touristisch gibt es, abgesehen vom Castle, nun nicht sehr viel zu entdecken. Osaka ist mehr für Essen, Shopping und Nightlife. (Japanisch kann man übrigens auch sehr gut in Düsseldorf auf der Immermannstraße essen!)

Osaka Castle Park

Osaka Castle Park

Osaka Castle

Osaka Castle

IMG_3613

Yodo Riverside

Yodo Riverside

Osaka Mainstation

Osaka Mainstation

Umeda Sky Building

Umeda Sky Building

Dotunburi (Shopping Street)

Dotunburi (Shopping Street)

IMG_3592

Takoyaki (Oktopus Bällchen)

Takoyaki (Oktopus Bällchen)

Kitsune Udon (Reisnudeln mit süßen Tofu

Kitsune Udon (Reisnudeln mit süßen Tofu

Curry Rice

Curry Rice

Okonomiyaki (schwer zu beschreiben....sorry für den Spiegelei fail!)

Okonomiyaki (schwer zu beschreiben….sorry für den Spiegelei fail!)

MATCHA!!!! (Grüntee)

MATCHA!!!! (Grüntee)

Kyoto: Sakura Time

05. April 2016 | von

大家好!

Ich war über das Wochenende für vier Tage in Japan, passend zur Kirschblütensaison. Wer zur Kirschblütensaison nach Japan möchte, der muss früh planen und buchen, sonst explodieren die Preise. Immerhin will die halbe Welt zu der Saison dorthin. Chun und ich haben damals die Flugtickets schon im Januar gebucht. Wir haben auch in Osaka in einem Backpacker-Hostel gewohnt, um günstig zu bleiben. Kyoto ist immerhin auch nur ca. eine Stunde von Osaka entfernt.

Es ist aufjedenfall sehr schön alles mit eigenen Augen zu sehen. Irgendwann gewöhnt man sich aber auch an die Kirchblüten, sodass es für einen nichts mehr besonderes ist. Was sich auch lohnt und nicht so viele denken, ist im Herbst Kyoto zu besichtigen.

Eigentlich braucht man zwei Tage, wenn man sich Kyoto in Ruhe anschauen will. Da wir aber etwas wenig Zeit hatten, haben wir es so geplant, dass wir die erste Nacht durchmachen, da wir sowieso nachts in Osaka ankamen. Wir sind dann in eine Bar gegangen und haben uns den Rest der Nacht in Osaka verirrt, bis der erste Zug nach Kyoto fuhr, den wir dann genommen haben.

Natürlich ist das etwas anstrengend gewesen, aber wir sind ja alle jung und dynamisch. Naja, seht selbst!

Osaka Castle Park bei Nacht

Osaka Castle Park bei Nacht

Yodo Riverside Park bei Nacht

Yodo Riverside Park bei Nacht

Bamboo Groove am Arashiyama

Bamboo Groove am Arashiyama

IMG_3329 IMG_3338

Golden Pavillion

Golden Pavillion

IMG_3397

Ninen-zaka

Ninen-zaka

Kiyomzu-Dera

Kiyomzu-Dera

IMG_3445

IMG_3451

Fushimi Inari Shrine

Fushimi Inari Shrine

IMG_3522

Seoul: Letzte Station

01. April 2016 | von

大家好!

Meine letzte Station in Korea war dann Seoul, in der ich auch drei Tage blieb. Seoul ist eine sehr schöne und große Metropole, und lohnenswert zu besuchen. Nur hat Seoul ehrlich gesagt nicht sehr sehr viel touristisches zu bieten, man kann in zwei oder drei Tagen mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten durch sein. Aber das was man sehen kann, ist trotzdem sehr schön an zu sehe

Hier ein paar Impressionen:

Gyeongbokgung Palace

Gyeongbokgung Palace – Eingang

Gyeongbokgung Palace

Gyeongbokgung Palace – Palasthof

Gyeongbokgung Palace - Thron

Gyeongbokgung Palace – Thron

Bukchon Hanok Village

Bukchon Hanok Village

IMG_0725

IMG_0684 IMG_0688

IMG_0875 IMG_0924 IMG_0928IMG_1001

Gyeongju – Traditionelles Korea

25. März 2016 | von

哈嘍大家!!

Nach meinen Busan-Trip  habe ich mich auf dem Weg nach Pohang gemacht, um koreanische Freunde zu treffen, die letztes Sommersemester (2015) bei uns ein Auslandssemester gemacht haben. In Aachen habe ich sehr viel Zeit mit denen verbracht und die sind mir echt ans Herz gewachsen.

Meine Freunde meinten jedoch Pohang sei touristisch nicht so interessant. Eine Taiwanesin an der NTHU, die mal ein Semester an der POSTTEC war, hatte auch gemeient, dass Pohang touristisch genauso langweilig sei wie Hsinchu. Wir haben uns dann in Gyeongju getroffen, was auf dem Weg lag.

Gyeongju ist eine sehr traditionelle Stadt mit sehr viel Geschichte. Es gab eine Zeit in Korea, da war Gyeongju eine Hochkultur und die Hauptstadt. Irgendwann kamen die Mongolen und haben alles zerstört.

Auch hier war ich aber zur falschen Jahreszeit, Gyongju soll im Frühlingsanfang richtig schön sein, wenn die Kirschbäume blühen. Ich hatte auch hier -10°C.

Alle Häuser in Gyeongju haben diese traditionell, asiatischen Dächer...selbst 7/11, selbst auch Tankstellen

Alle Häuser in Gyeongju haben diese traditionell, asiatischen Dächer…selbst 7/11, selbst auch Tankstellen

IMG_0415

Hier seht ihr die Kirchblüten Alleen, es soll sehr schön sein um den See mit dem Fahrrad zu fahren

Hier seht ihr die Kirchblüten Alleen, es soll sehr schön sein um den See mit dem Fahrrad zu fahren

Statue von Königen Seondeok

Statue von Königen Seondeok

Cheomseongdae - Das älteste, erhaltene Observatorium Ostasiens

Cheomseongdae – Das älteste, erhaltene Observatorium Ostasiens

IMG_0456

Privatgrundstück

Privatgrundstück

Hügelgräber

Hügelgräber

Erhaltene Reste der Palastmauer

Erhaltene Reste der Palastmauer

Koreanische Reissuppe, Gebäck (Name vergessen..), Makgeolli, Korean Pancake

Koreanische Reissuppe, Gebäck (Name vergessen..), Makgeolli (Reis Alkohol), Korean Pancake

Ich und meine Pohang Homies <3

Ich und meine Pohang Homies Mitternachtssnack und trinken <3

Busan: Sightseeing

09. März 2016 | von

大家好!

Ich setze von meinen vorletzen Beitrag fort. In Busan hatte ich den nächsten Tag nur noch Sightseeing betrieben. Ich bin heute etwas knapp mit der Zeit und zeige euch diesmal deshalb nur ein paar Bildchen:

IMG_0321

Haedong Yonggungsa Temple

Weiterlesen »

New Taipei City: Pingxi Lantern Festival

05. März 2016 | von

大家好!

Ich würde gerne über Korea weiterschreiben, aber leider muss ich wegen eines besonderen Events wieder unterbrechen. Der 15. Tag nach dem chinesischen Neujahr, also der 15. Tag im neuen Mondkalender ist nämlich ein ganz besonderer Tag, denn da ist der erste Vollmond. Der Tag wird schlicht Lantern Festival genannt, oder Yuanxiao Jie (元宵節).

Das Lantern Festival in Pingxi (平溪) bzw. Shifen (十分) ist das Größte und Berühmteste in Taiwan. Mit ein paar Freunden sind wir morgens früh schon hingegangen, da es hieß, dass man sich ab 10:30 morgens für eine von 1600 Laternen anmelden kann. Wir sind erst kurz vor 13 Uhr angekommen, doch leider war es dann schon zu spät. Das Lantern Festival war zwar erst abends ab 18 Uhr, aber in Shifen kann man einiges schönes sehen, um die Zeit zu vertreiben.

Shifen Oldstreet (十分老街)

Shifen Oldstreet (十分老街)

Shifen Wasserfall (十分大瀑布)

Shifen Wasserfall (十分大瀑布)

Abends ging es dann los. Insgesamt werden zwischen 18 und 21 Uhr acht Mal Laternen losgelassen und nebenbei läuft eine Show. Da viel zu viele Leute da waren und wir auch damit gerechnet haben, haben wir vornerein geplant Shifen zwischen 19 und 20 Uhr zu verlassen.

IMG_2170

Man sollte da aufjedenfall hin, wenn man zur passenden Zeit in Taiwan auch ist. Es ist eines der Schönsten Dinge,  die ich hier in Taiwan bisher gesehen habe.

Hier noch ein professionelles Video, was man auf YouTube finden kann:

In der Old Street kann man übrigens jederzeit für 150 oder 200 NTD (ca 4,50 oder 5,50 Euro) seine eigene Laterne steigen lassen. Dabei kann man Laternen mit verschiedenen Farben kaufen, wobei die Farben auch eine Bedeutung haben und man auch passende Dinge dazu auf die Laterne schreiben soll. Danach kann man sie steigen lassen. So haben wir unseren Tag dann abgeschlossen.

Eigene Laterne

Eigene Laterne

Busan: Haeundae Beach Nightwalk

05. März 2016 | von

大家好!

Ich hatte vom 15. Januar bis 15. Februar einen Monat Ferien. Die Ferien waren etwas zu kurz, aber ich habe sie sehr genossen! Sehr toll an Taiwan ist, dass man frei ein- und ausreisen kann, das wäre in China nicht so einfach gewesen, wenn man sich nicht vorher darum gekümmert hätte (Multiply-Entry Visa).

Ich war in Südkorea für eine Woche. Zwar bin ich allein gereist, habe aber dort auch einige Freunde, die ich in Aachen und Taiwan kennengelernt habe. Allein reisen war schon eine schöne, neue Erfahrung für mich. Man fühlt sich zwar ab und zu einsam und denkt viel nach, aber man hat viel mehr Freiheiten, man ist schneller unterwegs, man lernt viel eher neue Leute kennen und man ist viel aufmerksamer für Kultur und Geschichte.

Der erste Stop meiner Koreareise ist Busan. Ich bin von Taipei nach Busan geflogen, weil es günstiger ist als nach Seoul. Außerdem wollte ich sowieso mehrere Städte erkunden und habe nur Gutes von Busan gehört habe. Ich bin abends angekommen und mein Hostel lag direkt am Haeundae Beach. Da ich nicht mehr viel vom Tag hatte, wollte ich wenigstens einen Nightwalk machen.

busanCollage1

Haeundae Beach: Bei Tag und Nacht

Der Strand gilt als schönster Strand von Korea und war auch wirklich sehr schön! Die Wellen sind stark, das Wasser ist richtig blau. Nur leider war ich zur falschen Jahreszeit da. Es war mit -10~0°C ein bisschen kalt in Korea. Als ich Taiwan verließ waren es noch 10~15°C – Tropen halt.

Gehweg entlang der Küste

Gehweg entlang der Küste

An der Küste entlang gab es einen Park und einige Terrassen, von denen man den Blick auf die Küste genießen konnte.

IMG_0222

Skyline in Haeundae

Ich hatte sonst noch einen schönen Abend mit den Leuten aus dem Hostel. Es ist immer schön neue Leute kennen zulernen, die von irgendwo her kommen. Ich habe dabei auch einen aus der Schweiz kennengelernt, den es bald nach Taipei verschlägt, um Chinesisch zu lernen. Die Welt ist doch ein Dorf.

Bis zum nächsten Mal~

Taiwan: Chinesisches Neujahr/Mond Neujahr

02. März 2016 | von

大家好!

Letzte Woche war Chinesisches Neujahr. Ich war bei meinem Kumpel Hugo in Tainan. Wenn ihr vom Erdbeben in Süd-Taiwan letzte Woche gehört habt, ja ich war dabei, aber mir ist nichts passiert. Ich wurde jedoch mitten Nacht vom Erdbeben geweckt und alles hat angefangen stark zu ruckeln. Aber wann soll ich auch ein Erdbeben erleben, wenn nicht natürlich im Auslandssemester.

Mit Hugo und seiner Familie habe ich das Neujahrsfest verbracht. Hugo habe ich letztes Jahr in Aachen kennengelernt. Er war im WS13/14 und SS14 Austauschstudent von der National Tsinghua University. Damals war ich in BeBuddy aktiv und war der Buddy für seinen Freund Kiwi. Ich habe sie damals zusammen vom Hauptbahnhof abgeholt und war somit der Erste, den sie in Deutschland kennengelernt haben.

Damals bis heute

Damals bis heute

In Taiwan unternehmen wir noch viel miteinander. Nur leider muss Hugo seiner Wehrpflicht nachgehen und ist somit auch in Tainan, was schon 2~3 Stunden von Hsinchu entfernt ist..

Neujahrsessen und Gebet

Neujahrsessen und Gebet

Das Bild hier ist jetzt zwar von meiner Familie in Bielefeld, aber in Taiwan ist es ähnlich. Das Chinesische Neujahr ist traditionell eigentlich ein religiöser Feiertag. In China wurde der religöse Teil vom Neujahr aufgrund des Kommunismus leider größtenteils vergessen. Da meine Familie vor dem Kommunismus China verließ, wurden wir davon nicht beeinflusst und feiern in diesem Stil bis heute Chinesisches Neujahr. Ich war mir in Deutschland nie sicher, wie authentisch wir eigentlich sind, da ich in Deutschland niemanden kannte, der das genauso macht.

Ein kleiner Unterschied zwischen Taiwan und meiner Familie besteht dann aber schon, da der Großteil der Taiwanesen taoistisch ist und wir buddhistisch. Grob gesagt ist der Unterschied, dass Taoisten zu Göttern und Buddhisten zu Ahnen beten. Die freien Plätze auf dem Foto symbolisieren die Plätze für die Ahnen. Das Neujahrsessen (年夜飯) wird dann abends gegessen.

Bräuche

Neujahrsbräuche

In Taiwan gehen viele in einen Tempel und beten. Das Papier auf dem Bild rechts-oben wird verbrannt. Links-unten sieht man Hongbaos (紅包, roter Umschlag). Darin befindet sich Geld. Erwachsene, die ein Einkommen haben, müssen diese an Kinder und Großeltern schenken. Auf dem Bild sind einige versiegelt, da ich welche mit hübschen Motiven für meine Familie kaufen sollte. In Taiwan habe ich zwei von meiner Tante und ihrer Mutter bekommen. In Deutschland haben meine Verwandten auch an mich gedacht, ich kriege es nachträglich, wenn ich wieder in Deutschland bin. Natürlich könnten sie mir das Geld überweisen, das wäre aber gegen die Tradition, da ich das Bargeld aus dem Hongbao selber öffne und für etwas Sinnvolles auch bar bezahlen soll.

Als Kind habe ich gelernt zu sagen „Gong Xi Fa Cai, Hong Bao Na Lai!“ (恭喜發財, 紅包拿來!), was so viel heiß wie: „Viel Glück, gib mir endlich das Hongbao!“. Andere Neujahrsgrüße sind „Xin Nian Kuai Le“ (新年快樂, Frohes Neues Jahr), „Wan Shi Ru Yi“ (萬事如意, Mögen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen), „Shen Ti Jian Kang“ (身體健康, Bleib gesund).

Abends gab es dann noch ein Feuerwerk, aber wir haben den Abend ruhig verbracht und haben es uns deswegen nicht angeschaut. Gerne wird dann auch die Neujahrsshow im Fernsehen angeschaut.

Was dann noch gemacht wird, was ich in Deutschland nie miterlebt habe, ist, dass man Mahjong (麻將) um das Hongbao Geld spielt. Hier war ich mit Hugo bei Reines zu Hause in Kaohsiung. Reines habe ich auch in Aachen letztes Jahr kennengelernt, sie war Praktikantin an einem Institut der RWTH.

Majiang

Mahjong um Hongbao Geld, Reines‘ Oma hat uns vorher abgezogen

Und noch etwas: Das Chinesische Neujahrsfest ist eigentlich nicht nur ein Chinesisches, da viele ost- und südostasiatische Länder, wie Korea, Vietnam oder Thailand, es auch feiern mit ähnlichen und eigenen Bräuchen. Gefeiert wird das Neujahr des Mondkalenders und man sollte es deswegen auch in „Mondneujahr“ umbenennen.

Bis zum nächsten mal!~