Kategorien
Seiten
-

IT Center

CLAIX-2018 – schnellster Hochleistungsrechner an einer deutschen Universität!

01. Februar 2019 | von

Die zweite Ausbaustufe des Clusters Aix-la-Chapelle – kurz CLAIX-2018 – ist abgeschlossen! Damit freuen wir uns auch bekanntzugeben, dass der neue Hochleistungsrechner Anfang Februar 2019 in Betrieb genommen werden kann.

CLAIX-2018 ist der neue Hochleistungsrechner an der RWTH Aachen University, der den Hochleistungsrechenbetrieb um eine außerordentliche Bandbreite an Features ergänzt. Darunter zeichnet er sich vor allem auch in puncto Nachhaltigkeit und Energieeffizienz aus.

Die Server des CLAIX-2018 werden nun mit Wasser gekühlt und das mit Hilfe von Sidecoolern. Auf diese Weise wird eine umweltfreundlichere Kühltechnik ermöglicht, die den Bedarf an Luftkühlung im Serverraum um 90 Prozent reduziert. Auch wird bei der Kühllösung der Systeme auf eine nachhaltigere Variante gesetzt, die eine Wasservorlauftemperatur von bis zu 30 Grad Celsius erlaubt.

Speicher des Claix-2018

Mit einer umweltfreundlichen Kühltechnik gelingt es, dass der CLAIX-2018 nicht nur unter ökologischen Aspekten eine Innovation darstellt, sondern vor allem auch aus der technischen Perspektive ein echter Superstar unter den Supercomputern ist: Er beheimatet 1.032 MPI-Rechenknoten sowie 48 NVIDIA-GPU-Accelerators, ausgestattet mit jeweils zwei Intel Xeon Platinum 8160-CPUs. Diese Knoten unterstützen die Beschleunigung speziell optimierter Anwendungen und Rechenoperationen. Hochleistung ist hier Name des Programms, durch und durch.

Alle HPC-Systeme von CLAIX-2018 nutzen zusätzlich das HPC interconnect Intel Omni-Path 100G-Netzwerk. Mit CLAIX 2018 wird auch ein komplett neues paralleles HPC-Filesystem auf der Basis des Lustre-Systems in Betrieb genommen. Konkret bedeutet dies, dass eine Kapazität von 10 Petabyte sowie eine Lese- und Schreibbandbreite von 150 Gigabyte pro Sekunde zur Verfügung steht.

Gemessen an den HPC-Ressourcen zählt die RWTH Aachen University somit zu den TOP 10 der deutschen Hochschullandschaft. Wir freuen uns über den Neuzugang in unserem Supercomputer-Kader und blicken mit Freude in die Zukunft.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie doch gerne hier weiter!



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.