Kategorien
Seiten
-

IT Center

Kategorie: ‘Allgemein’

Neuer IT Center Standort wurde feierlich eingeweiht!

16. Oktober 2018 | von

Die Belegschaft des IT Centers ist in den letzten Jahren, Monaten und Tagen aufgrund aktiver Beteiligung an großen Projekten der RWTH stetig gewachsen, sodass die Dienstgebäude Seffenter Weg 23/Kopernikusstraße 6 und Wendlingweg 10 nicht mehr die benötigten Kapazitäten bieten. Weiterlesen »

#RWTHApp: Für Hungrige und Leseratten!

15. Oktober 2018 | von

Wenn der Start erstmal gelungen ist, kann es losgehen! Wie Sie die App erfolgreich installieren und personalisieren, können Sie im letzten Beitrag der RWTHApp-Reihe nachlesen.

Wenn der Magen knurrt und die Konzentration nachlässt, ist es Zeit für die Mensa. Doch was gibt es heute zu essen? Ohne auf gut Glück von Mensa zu Mensa zu schlendern, können Sie dies einfach herausfinden, indem Sie in der RWTHApp unter Einrichtungen und dann auf Mensen klicken. Weiterlesen »

Von der Insel ab in die Community – viele Gründe für den Umstieg auf RWTHmoodle

12. Oktober 2018 | von

„Warum schon wieder eine neue Lernplattform?
Man hatte sich gerade an das ‚neue‘ L2P gewöhnt“ – diese Aussage aus der Nutzerbefragung zu unserer neuen Lernplattform RWTHmoodle verdeutlicht nur beispielhaft die Fragezeichen, die mit der Umstellung von L2P auf RWTHmoodle noch einhergehen. Die RWTH Aachen hat das Für und Wider der Umstellung in einem langen Prozess abgewogen und wir möchten einige Vorteile und Hintergründe, die die Hochschule letztlich zu einem Umstieg veranlasst haben, gerne auch transparent machen.

Die Digitalisierung der Lehre an der RWTH Aachen

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren auch die Art und Weise beeinflusst, wie wir lehren und lernen: Neben reinen Präsenzveranstaltungen mit schriftlichen Skripten, wie Sie die älteren Semester noch kennen, treten zunehmend auch digitale Lernkonzepte und Lernräume. Diese sollen bereits bestehende Präsenzveranstaltungen ergänzen, Lehre interaktiv gestalten und Lernen zeitlich an die Anforderungen der Studierenden anpassen. Weiterlesen »

Lösungen für Datensicherung in die Zukunft gedacht

11. Oktober 2018 | von

Wie sichert das IT Center in Zukunft große Datenmengen aus den Bereichen Forschung und Lehre? Und wie kann der Austausch von Archivdaten unter kooperierenden Hochschulen aussehen?

Antworten auf die Fragen wurde am Montag, dem 01. Oktober 2018, im Workshop zum TSM-Konsortialvertrag gemeinschaftlich versucht zu finden.

An dem Tag wurde unter der Leitung von Dr. Thomas Eifert, CTO des IT Centers, ausführlich über die Zukunft/Nachfolge des TSM-Konsortialvertrags in NRW diskutiert.

Der Vertrag umfasst ein Konsortium fast aller wissenschaftlichen Hochschulen und zweier Fachhochschulen aus NRW. Gegenstand des Vertrags ist unter anderem die Lizenzierung der Software IBM Spectrum Protect (ehem. „Tivoli Storage Manager“), die bei allen Konsortialteilnehmenden die technische Basis für die hochschulweite Datensicherung darstellt. Weiterlesen »

Wir gratulieren den Softwareentwicklerinnen und Softwareentwicklern von morgen!

05. Oktober 2018 | von

Auch das IT Center gratuliert den Mathematisch-technischen Softwareentwicklerinnen und -entwicklern – kurz MATSE zur erfolgreich absolvierten Ausbildung und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Im Rahmen einer Feierstunde im Gästehaus der RWTH Aachen nahmen jetzt 100 Mathematisch-technische Softwareentwicklerinnen und –entwickler Ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Weiterlesen »

Herzlich Willkommen – Das IT Center begrüßt ganz herzlich seine neuen Auszubildenden!

07. September 2018 | von

Wir freuen uns sehr, unsere neuen Auszubildenden am IT Center begrüßen zu dürfen!

Insgesamt erhält das IT Center Zuwachs durch 17 neue Auszubildende aus den Ausbildungsbereichen Fachinformatikerin/ -informatiker für Systemintegration (FiSi), Mathematisch-technischer Softwareentwickler/innen (MATSE), Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement sowie Kaufleute für Dialogmarketing (DiMa).

Weiterlesen »

60 Jahre IT Center – Die Ära Brühl (2011-2012)

03. September 2018 | von

Dr. Klaus Brühl studierte Luft- und Raumfahrttechnik zuerst in Berlin und schloss sein Hauptstudium 1981 an der RWTH ab. Im Anschluss daran trat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehr- und Forschungsgebiet Mechanik an. Im Jahr 1983 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das damalige Rechenzentrum und promovierte dort zum Thema „Numerisches Bicharakteristikverfahren zur Berechnung stark instationärer Strömungen um Profile“.

Im Jahr 1995 übernahm Klaus Brühl dort die Leitung der Abteilung „Rechen- und Datendienste“.

2009 wurde er stellvertretender Leiter des Rechen- und Kommunikationszentrums unter Prof. Bischof und übernahm schließlich die Verantwortung als kommissarischer Leiter nach dem Weggang von Prof. Bischof von 2011 bis Ende 2012.
Nachdem im Jahr 2013 Prof. Müller die Leitung übernommen hatte, wurde Klaus Brühl einer von zwei Geschäftsführern des Rechen- und Kommunikationszentrum.

 

Weiterlesen »

2000

29. August 2018 | von

Die Zahl 2000 steht für das Einführungsjahr des WLANs MoPS an der RWTH Aachen. Unter dem Namen MoPS war neben einem bezeichnenden Namen (Mobile Professoren und Studenten) auch ein treffendes Logo geschaffen.

Denn auch schon Loriot wusste: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber nicht sinnvoll.“

Getreu dieses Mottos bedienen sich seit jeher alle Hochschulangehörige dieses kostenlosen Service drahtloser Datenverbindungen, deren Accesspoints sowohl in der Hochschule, als auch an einigen wenigen Standorten in der Aachener Innenstadt aufgestellt sind.

Weiterlesen »

60 Jahre IT Center – Die Ära Bischof (1998-2011)

27. August 2018 | von

Im Jahr 1998 übernahm Prof. Christan Bischof die Leitung des IT Centers, welches damals noch als Rechenzentrum bekannt war. Herr Bischof studierte Mathematik und Informatik und spezialisierte sich später in seiner Forschung auf automatische Differenzierung, immersive Visualisierung, universitäre IT-Servicearchitekturen und Hochleistungsrechnen. Vor allem Letzteres nahm für ihn eine besondere Rolle ein: an der RWTH Aachen war er Inhaber des Lehrstuhls für Hochleistungsrechnen (Informatik 12).

2002 etablierte sich der neue, interdisziplinäre Studiengang Computational Engineering Science (CES). Der Lehrstuhl Informatik 12 war von Beginn an dabei. Vier Jahre später wird im Rahmen der Exzellenzinitiative die Graduiertenschule Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES) gegründet. AICES bot ein neues Promotionsprogramm für Bachelor- und Master/Diplomabsolventen an, das ihnen einen verkürzten und attraktiven Weg zur Promotion öffnete. Die Graduiertenschule AICES ist eine Kooperation von 15 Instituten aus vier Fachbereichen der RWTH Aachen, darunter der Lehrstuhl für Informatik 12.

2007 erfolgte die Gründung der Jülich Aachen Research Alliance – JARA. In der Allianz zwischen der RWTH Aachen und dem Forschungszentrum Jülich ist der Forschungsbereich JARA-HPC („High Performance Computing“) ein wichtiger Bestandteil.

Weiterlesen »

Der IT Center Chat Support – So funktioniert der Zugriff über die RWTHApp richtig!

24. August 2018 | von

Leider ist uns in unserem letzten Blog-Beitrag ein Fehler bezüglich des Zugriffs auf den Chat Support über die RWTHApp unterlaufen, den wir hiermit korrigieren möchten.

So funktioniert es richtig:

Nach der Installation der RWTHApp, auf Ihrem Endgerät, können Sie ganz einfach über den Menübutton (Bild 1) oben links das Menü der App öffnen und über den Menüpunkt „Einrichtungen“ (Bild 2) und den Unterpunkt „IT-ServiceDesk“ (Bild 3) den Chat öffnen.

Bitte geben Sie im darauf erscheinend Formular die notwendigen Informationen ein. Die Eingabe von Name und E-Mail-Adresse ist nur notwendig, wenn Sie sich nicht bereits über den RWTH Single Sign On in der App eingeloggt haben.
Bevor Sie nun auf den Button „CHAT BEGINNEN“ (Bild 4) klicken können, müssen Sie noch eine Kategorie auswählen, die Ihr Problem beschreibt.

   

Bild 1                                    Bild 2                              Bild 3                              Bild 4

Weiterlesen »