Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

e-Prüfungen an der RWTH Aachen – hinter den Kulissen

21. Mai 2014 | von

Mazdak ZuseLab kleinVor knapp einem Jahr hat das Prorektorat für Lehre beschlossen, elektronische Prüfungen zentral zu fördern. Bis dahin wurde diese Prüfungsform an der RWTH Aachen – wenn überhaupt – nur vereinzelt durchgeführt. Jetzt, zur Halbzeit dieses Förderzeitraums, lohnt es sich, zwei Blicke auf das Projekt zu werfen: einen zurück und einen nach vorne.

Zurückblickend: Als einer der ersten Schritte wurde das Prüfungssystem OPS (Online Prüfungssytem der inside Unternehmensgruppe) gemeinsam mit dem ZuseLab für den Klausurbetrieb an der Hochschule eingerichtet. Die Nutzung anderer Prüfungssysteme wie Moodle, Ilias oder Dynexite für formative Prüfungen ist ebenfalls möglich. In einem sog. Verfahrensverzeichnis wurden die datenschutzrelevanten Richtlinien für e-Prüfungen verbindlich festgelegt. Für Prüfungsverantwortliche, die sich zunächst allgemein über e-Prüfungen informieren möchten, wurde in Zusammenarbeit mit dem ExAct ein Seminar eingerichtet.

Eine unmittelbare und auf die eigenen Prüfungsgegebenheiten zugeschnittene Beratung findet aber stets persönlich im Gespräch vor Ort statt. Die dafür eingerichtete Arbeitsgruppe eas3y begleitet anschließend die elektronischen Prüfungen in dem von den Dozenten gewünschtem Umfang. Und: Nein, weder diese Beratungen, noch die Unterstützung, noch die Nutzung des Computerpools im ZuseLab kostet die Lehrstühle etwas.
Es lief nicht immer alles rund in den ersten zwölf Monaten. Aber immerhin hat das eas3y bisher für 24 Lehrstühle fast aller Fakultäten der RWTH Aachen elektronische Prüfungen für über 10.000 Studierende möglich gemacht. Zu den aktiven Dozenten gehören u.a.:

Vorausschauend: Das erste Jahr hat viele kleine Baustellen aufgezeigt, die wir nun schrittweise abarbeiten werden, ohne einen (Prüfungs-)Stau zu erzeugen. Dazu gehören Vereinfachungen bei der Verwaltung der 316 Computer im Zuselab genauso wie die eine Vereinfachung des Prüfungsablaufs auf Seiten der Dozierenden – immerhin sollen sich die Prüfer weiterhin auf die Prüfungsinhalte fokussieren können und sich so wenig wie möglich mit den technischen Hintergründen befassen müssen. Zudem werden wir den Prüfungsbetrieb auf Selbsttests erweitern, damit Studierenden die Möglichkeit gegeben werden kann, bereits während des Semesters den eigenen Kenntnisstand anhand „echter“ Prüfungsaufgaben zu erfahren und ggf. darauf zu reagieren.

Zusammenfassend: e-Prüfungen sind an der RWTH Aachen angekommen und stehen zur Verfügung. Interessierte Prüfer wenden sich gerne an Herrn Mazdak Karami (Tel. 0241/80-85689). Das Angebot ist unverbindlich und kostenlos – aber nicht umsonst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.