Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

ExAcT Lunch Lehre: Erfolgreicher Studieneinstieg durch bedarfsorientierte Beratung und Betreuung

30. August 2016 | von

Lunch Lehre1

Politik oder Medizin? Biologie oder doch eine Ingenieurwissenschaft? Die Entscheidung für ein Studienfach ist für viele Abiturienten eine der schwierigsten und schwerwiegendsten, die sie bisher zu treffen hatten.

Immer häufiger finden sich Studienanfänger zu Beginn ihrer akademischen Laufbahn in der Situation, dass sie nicht gut oder gar nicht über das jeweilige Fach informiert waren, andere Vorstellungen hatten oder eine Entscheidung aus dem Bauch heraus getroffen haben. Oft zeigt sich eine derartige Fehleinschätzung in fachlichem Desinteresse oder mangelnder Begeisterung, aber auch in Leistungsproblemen und im schlimmsten Fall im Studienabbruch. Bei dem Überfluss an Studienwahlmöglichkeiten (man denke an alternative Studiengänge wie „Vegan Food Management“) ist es umso wichtiger, eine rechtzeitige Beratung und gute Betreuung zu erhalten.

Mit dieser Problematik beschäftigt sich seit 2009 die Erstsemester AG des Aachener Mentoring Modells, die sich beim heutigen ExAcT Lunch Lehre vorgestellt hat. Nach einer kurzen Begrüßung, stiegen die Referenten direkt in das Thema ein und erklärten den interessierten Zuschauern, welche Aufgaben die Erstsemester AG seit sieben Jahren übernimmt.

Beruhend auf einer SWOT-Analyse, die darauf abzielte, die bisherigen Stärken und Schwächen in der Betreuung der Erstsemester zu erfassen, hat die Erstsemester AG ein Mentoring Modell entwickelt, das individuell an die jeweilige Fakultät angepasst werden kann und dieser somit viel Freiheit im Handlungsbedarf überlässt. Zielgruppe der AG sind nicht nur, wie der Name suggeriert, Erstsemester. Die Betreuung und Beratung beginnt bereits ab der achten Klasse durch einen Info-Tag, an dem Schüler Berufsfelder erkunden können. So soll schon vor dem Studium ein ausreichendes und koordiniertes Beratungsangebot gewährleistet sein.

Mit weiteren Beratungstagen und dem Projekt Guter Studienstart im Ingenieurbereich – das so genannte „Nullte Semester“ ist eine Kooperation von RWTH und FH Aachen – können Abiturienten, aber auch Fachwechsler einen ersten fachwissenschaftlichen Eindruck in ihr Studium erhalten, Prüfungen ablegen und Erfahrungen aus erster Hand sammeln. Mit Angeboten wie Workshops, Seminaren und Vorträgen werden die Studierenden auch weiterhin betreut, können Gruppengespräche aufsuchen oder Einzelberatungen in Anspruch nehmen.

Durch die bedarfsorientierte Betreuung und Beratung ist die Erstsemester AG des Aachener Mentoring Modells sicherlich nicht die alleinige Lösung des Problems. Sie ist jedoch eine große Unterstützung für den erfolgreichen Studieneinstieg und von immenser Bedeutung für die Studierenden, die während ihres kompletten Studiums einen gut vernetzten Ansprechpartner an ihrer Seite haben.

Im Anschluss an die Präsentation wurden in gewohnter Atmosphäre Fragen beantwortet. Die Teilnehmer des ExAcT Qualifizierungsprogramms erhielten ihre Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Professsor Aloys Krieg, und konnten sich beim gemeinsamen Lunch weiter austauschen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 19. Oktober von 12 bis 14 Uhr im Gästehaus Königshügel statt. Dr. Stefan Roth vom Lehrstuhl für Experimentalphysik IIIb wird einen Vortrag zum Thema „Studieneingangsphase Physik“ halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.