Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

ExAcT Lunch Lehre: Online-Kurs Physik – durch mehr Transparenz zu einem guten Studienstart

04. November 2016 | von

lunchlehre_okt2016Abitur und dann? Nicht wenige stehen nach dem Ende der Schullaufbahn vor dieser Frage. Falsche Vorstellungen oder das Überangebot an unterschiedlichen Studiengängen macht es den Studieninteressierten nicht einfach eine Antwort auf diese Frage zu finden. Zwar bietet fast jede Universität mittlerweile Studieninformationstage an, welche einen Einblick in das jeweilige Fach bieten sollen, doch sieht die Realität oft nochmal anders aus. Besonders häufig fehlen den Erstsemestern grundlegende Kenntnisse, die zwar in der Schule auf dem Lehrplan stehen, aber nicht in dem Maße behandelt wurden, oder eben einfach nicht verstanden wurden und somit zum Garant für ein frühes Scheitern im Studium führen können. Um Studienanfängern eine größtmögliche Chance auf einen erfolgreichen Studienstart zu ermöglichen, muss bereits an diesem fehlenden Fachwissen vor Aufnahme eines Studiums gearbeitet werden.

Mit dieser Problematik hat sich der letzte ExAcT Lunch Lehre beschäftigt. Zu Gast war Dr. Stefan Roth vom Institut für Experimentalphysik IIIb der RWTH Aachen, der dem Publikum das Konzept des „Online-Kurses Physik als Unterstützung in der Studieneingangsphase“ vorgestellt hat. Der Online-Kurs Physik befindet sich seit einer ersten Testphase 2015 weiterhin im Aufbau und richtet sich vornehmlich an Studienanfänger im ingenieurswissenschaftlichen Fachbereich, deren Studium Grundlagen der Physik voraussetzt. Ziel des Kurses ist es, ähnlich wie der an der RWTH angebotene Mathematikvorkurs, mit Hilfe von verschiedenen Materialien (Texten, Animationen, Videos und Aufgabentypen) in themenspezifischen Kursen (Mechanik, Optik etc.) die Inhalte des Faches Physik der Sekundarstufe I und II zu wiederholen und somit einen guten Studienstart zu gewährleisten. Technisch wird der Online-Kurs im Moodle-Format angeboten, sodass Studieninteressierte, die noch nicht als Studenten eingeschrieben sind, Zugang zum Kurs haben. Mit der geschaffenen Transparenz wird bereits vor der Aufnahme eines Studiums im ingenieurswissenschaftlichen Bereich deutlich gemacht, welche Vorkenntnisse, zumindest im Fach Physik, von Nutzen sein können, um ein solches Studium erfolgreich abschließen zu können. Positives Feedback zum Kurs erhielten wir bereits dieses Jahr, als der Online-Kurs Physik seine Generalprobe feierte und mit allen Themen online gegangen ist verzeichnete er insgesamt 250 Nutzer, so Dr. Roth. Der Kurs soll auch in Zukunft angeboten werden, eventuell in Kooperation mit weiteren Universitäten, die bereits ihr Interesse bekundet haben.

Im Anschluss an die Präsentation wurden, in gewohnter Atmosphäre, Nachfragen beantwortet und den Teilnehmern des ExAcT Qualifizierungsprogramms Zertifikate durch den Prorektor für Lehre, Professor Dr. Aloys Krieg, feierlich überreicht und zum Austausch beim gemeinsamen Lunch geladen.

Der nächste Lunch Lehre findet am 14. Dezember von 12.00 – 14.00 Uhr im SuperC der RWTH Aachen statt. Dieses Mal begrüßen wir Frau Manuela Aye, Leiterin der Stabstelle Integration Team – Human Resources, Gender and Diversity Management (IGaD) und freuen uns auf einen spannenden Beitrag zum Thema „Diversity Kompetenz in der Hochschullehre“.

Eine Antwort auf “ExAcT Lunch Lehre: Online-Kurs Physik – durch mehr Transparenz zu einem guten Studienstart”

  1. jobtensor sagt:

    „Besonders häufig fehlen den Erstsemestern grundlegende Kenntnisse, die zwar in der Schule auf dem Lehrplan stehen, aber nicht in dem Maße behandelt wurden, oder eben einfach nicht verstanden wurden und somit zum Garant für ein frühes Scheitern im Studium führen können.“ Das trifft den Nagel auf den Kopf. Nach wie vor tappen jedes Jahr tausende junge Menschen in die Falle zu glauben, Physik oder Chemie sei die richtige Wahl für sie – nur weil sie zufällig gut mit dem Lehrer auskamen oder die Experimente unterhaltsam waren. Ein solches Studium erfordert ein hohes Maß an Zeiteinsatz und insbesondere mathematischem Verständnis. Wer wenig Vorwissen mitbringt, kann sich dieses natürlich noch immer aneignen, sollte sich aber bewusst sein, dass es hart werden kann. Daher sind derartige studienvorbereitenden und aufklärenden Kurse sehr zu begrüßen, damit potentielle Studienanfänger sich frühzeitig der Anforderungen bewusst werden. Dank an die RWTH, hoffentlich ziehen andere Unis nach.



Hinterlasse eine Antwort