Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

Zeitgemäße Kreativtechniken

22. Juni 2018 | von

Axel Minten leitet schon seit einigen Jahren die ExAcT-Seminare „Lehre kreativ und innovativ gestalten – Studierende aktiv einbinden“ und „Open Innovation und Kollaboration in der Lehre„. Dennoch präsentieren sich seine Seminare immer wieder abwechslungsreich, praxisnah und frisch.

Der studierte Kommunikationswissenschaftler mit den Nebenfächern Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie und Soziologie an der RWTH Aachen entschied sich nach einer Tätigkeit als Personalreferent in der Privatwirtschaft, an die Universität zurückzukehren und als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Personalökonomie zu arbeiten. Seit 2012 ist Axel Minten selbstständiger Dozent, Trainer und Berater, seit Mai 2017 ist er assoziierter Partner und Training Specialist bei der cnsult io Unternehmensberatung AG.

Anwendungsorientiertes Konzept

Im Rahmen der Seminare werden die Grundlagen kreativer Arbeitsprozesse vorgestellt. Dabei verbindet Axel Minten grundsätzlich Theorie mit Praxis. Denn insbesondere im Hochschulkontext gewinnt die Fähigkeit, erfolgversprechende Ideen alleine oder im Team zu entwickeln, stetig an Bedeutung. Wer auf Knopfdruck kreativ sein soll, der muss dies vorher trainieren. Die Beherrschung von Kreativmethoden und das Verständnis des Kreativprozesses sind Voraussetzung für die erfolgreiche und zeiteffiziente Kreativarbeit. „Ich möchte nah an der Realität konkrete Verbesserungen für meine Teilnehmer erreichen. Daher würde ich als Motto ausrufen: Jeder soll etwas mitnehmen können! Dies kann eine konkrete Erweiterung der individuellen Handlungskompetenzen sein oder auch eine Reflexion des eigenen Handelns“, umschreibt der Trainer das Kernziel seiner Seminare.

Jeder kann seine Lehrkompetenz verbessern

Axel Minten glaubt fest daran, dass sich die Gruppe der Studierenden gerade stark verändert. Lernkonzepte, erklärt er, müssen non-linearer, flexibler und einfach moderner werden. Neue Generationen von Studierenden erarbeiten Sachverhalte gerne aktiv, spielerisch und vor allem kollaborativ. Es gelte, das Konzept der klassischen Vorlesung zu überdenken. „Schon in der Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter habe ich mich aktiv für eine Modernisierung der Lehre eingesetzt“, erzählt er. „Mein Fachwissen aus den Bereichen der Kommunikation und Psychologie konnte ich nutzen, um Konzepte zu entwickeln und Lehre innovativer zu gestalten. Lehrende sollen die Gelegenheit bekommen, ihre eigene Lehrkompetenz zu verbessern oder einfach nur zu verändern. Kreativität und Kollaboration sollen dabei auch als Metakompetenzen an die Studierenden weitergegeben werden.“ Der Kommunikationswissenschaftler ist überzeugt, dass jeder seine Lehrkompetenz verbessern kann. Wichtig ist ihm dabei, dass Glaubwürdigkeit und Authentizität nicht verloren gehen. Es gilt, ein breites methodisches, persönliches und soziales Kompetenzprofil aufzubauen.

Freude an der Lehre

„Lehre und Unterrichten machen mir einfach Spaß“, berichtet er. „Das direkte Feedback der Teilnehmer, die Interaktion und das Erleben der Bereicherung und Wissenserweiterung meiner Teilnehmer begeistern mich immer wieder. Kommunikation ist dabei einfach allgegenwärtig und durch erfolgreiche Kommunikation kann man in so vielen Lebensbereichen erfolgreich sein. Aber auch weitere Bereiche aus der Psychologie sind im Rahmen von erfolgreichem Selbstmanagement unheimlich wichtig.“

Auch in Zukunft möchte der Trainer gerne aktiv sein Wissen weitergeben. Dabei freut er sich innerhalb seiner Tätigkeit bei ExAcT aber auch immer auf den Austausch mit Lehrenden. „Im weitesten Sinne möchte ich auch immer ein Lehrender bleiben.“ sagt er. „Für mich ist das Angebot von ExAcT schlichtweg beeindruckend. Ich selbst konnte meine Lehrkompetenz durch den Erwerb von Zertifikaten aus dem Bereich Qualifikation extrem verbessern. Besonders beeindruckt hat mich dabei die bedachte Auswahl der Trainer und das breit gefächerte fachliche und methodische Angebot. Wichtig finde ich zu betonen, dass die Teilnahme an den Seminaren kostenfrei ist. Jeder sollte es meiner Meinung nach noch viel mehr nutzen, eine tolle und qualitativ hochwertige und dabei kostenlose Weiterbildung zu erleben. Es bieten sich nicht viele solche Gelegenheiten.“ ExAcT freut sich über dieses schöne Feedback und über die gute Zusammenarbeit!

Mehr über Axel Minten und seine Arbeit erfahren Sie unter https://cnsult.io/about/axel-minten.

Der nächste Seminartermin zum Thema „Lehre kreativ und innovativ gestalten – Studierende aktiv einbinden“ findet am Donnerstag, 28. Juni 2018, von 9 bis 17 Uhr statt. Melden Sie sich hier noch für die Veranstaltung an.



Hinterlasse eine Antwort