Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

Präsentation der Schülerlabore der RWTH Aachen

28. November 2018 | von

Im Rahmen ihres Zukunftskonzeptes Exzellente Lehre, das zur Verbesserung der Studienbedingungen sowie der Qualität in der Hochschullehre beitragen soll, hat die RWTH Aachen seit 2010 acht Schülerlabore insbesondere im MINT-Bereich etabliert. Eine wichtige Ergänzung bildet seit 2017 ein erstes gesellschaftswissenschaftliches Schülerlabor. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Schülerlabore wurden unter der Dachmarke Education Labs als außerschulische Lernorte gegründet. Die beiden zuerst gegründeten Schülerlabore InfoSphere und RoboScope waren zunächst gemeinsam in einer Halle im Technologiezentrum am Europaplatz untergebracht.  Inzwischen sind jedoch alle Schülerlabore unabhängig voneinander an unterschiedlichen Standorten der RWTH verteilt über das Stadtgebiet angesiedelt.

Hauptziel der Schülerlabore ist es, den frühzeitigen Zugang von Schülerinnen und Schülern verschiedener Altersstufen zu Inhalten einzelner Forschungsbereiche, vor allem zu den MINT-Fächern, zu verbessern und bereits während der Schulzeit zu ermöglichen. So soll ihr Interesse geweckt sowie ihre Talente und Potentiale in Bezug auf MINT-Themen und Wissenschaft weiterentwickelt werden. Im Fokus steht dabei außerdem die Förderung von Mädchen und die Steigerung des Frauenanteils im MINT-Bereich.

Die Angebote richten sich überwiegend an Schulklassen, die Anmeldung läuft entsprechend über Lehrkräfte. Vereinzelt bestehen jedoch auch offene AGs, an denen interessierte Schülerinnen und Schüler individuell teilnehmen können. Die Zielgruppen sind in den Schülerlaboren unterschiedlich, insgesamt werden Grund-, Mittel- und Oberstufe bedient. Die Teilnahme in allen Veranstaltungen der Schülerlabore ist kostenlos.

Die Inhalte der Module in den Schülerlaboren werden eng mit dem Schul-Curriculum abgestimmt. Außerdem kann das Angebot von Seiten der Schulen als Element der Berufsorientierung (z.B. Potenzialanalyse, Berufsfelderkundung) genutzt werden. So tragen sie langfristig auch zum fließenden Übergang zwischen Schule und Studium bei.

Darüber hinaus fungieren viele der Schülerlabore als fachdidaktisch begleitete Lehr-Lern-Gelegenheiten in der Lehramtsausbildung, d.h. RWTH Lehramtsstudierende werden einbezogen. Diese arbeiten mit bei der Organisation und Durchführung der Kurse und können sich in einem geschützten Rahmen in realen Lehrsituationen mit Schülergruppen erproben. Zum Teil werden auch  Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten.

Im Laufe des zweiten Förderzeitraumes bis Ende 2020 ist die Eröffnung weiterer Schülerlabore geplant, sowohl im MINT-Bereich, aber auch im Bereich der Geisteswissenschaften, um das bestehende Angebot zu ergänzen.

In den kommenden Wochen werden die einzelnen Schülerlabore im Logbuch Lehre vorgestellt. Wenn Sie Fragen zu den Schülerlaboren der RWTH (Zentrale Koordination) haben, wenden Sie sich gerne an folgende Ansprechpartnerin:

Zentrale Studienberatung
Diana Küpper
Tel.: +49 0241 80 99420
www.rwth-aachen.de/schuelerlabore

 

 

ExAcT lädt zur Winter School 2019 ein!

28. November 2018 | von

ExAcT (Excellent Academic Teaching) bietet auch dieses Jahr wieder eine Winter School über die vorlesungsfreie Zeit des WiSe 2018/19 an. Mitmachen kann  jede*r Mitarbeitende der RWTH, der die eigene Lehrveranstaltung als Lehrprojekt neu gestalten möchte.

Die Teilnehmenden profitieren durch die begrenzte Teilnehmendenzahl von individueller Beratung und intensivem, kollegialen Austausch. ExAcT und MfL bieten während des zweitägigen Intensivworkshops personenzentrierte Hilfestellungen, die Möglichkeit zur Erstellung einer Videopräsentation im Studio von MfL und viele weitere, individuell angepasste Unterstützungsangebote für das eigene Lehrprojekt. Weiterlesen »

Das Aachener Mentoring Modell beim ExAcT Lunch Lehre

05. November 2018 | von

Am Mittwoch, 24. Oktober 2018 fand zum vorletzten Mal dieses Jahres unser Lunch Lehre statt. Diesmal besuchten uns Laura Lenz und Mei Zhou und gaben einen Einblick in das Aachener Mentoring Modell, kurz AMM. Weiterlesen »

Neu bei ExAcT: Teaching Analysis Poll (TAP)

22. Oktober 2018 | von

Seit diesem Wintersemester haben Lehrende der RWTH Aachen die Chance, unkompliziert und anonym Feedback von ihren Studierenden zu ihrer Lehre zu erhalten – mithilfe des Teaching Analysis Polls, kurz TAP.

Weiterlesen »

Einladung zum ExAcT Lunch Lehre – Mentoring

11. Oktober 2018 | von

Am Mittwoch, 24. Oktober 2018, findet von 12 bis 14 Uhr im SuperC der RWTH Aachen wieder das ExAcT Lunch Lehre statt. Weiterlesen »

Wartest du noch auf die Zulassung oder studierst du schon?

11. September 2018 | von

Am 29. August 2018 fand erneut unser „ExAcT Lunch Lehre“ statt. Dr. Steffen Jöris vom Lehr- und Forschungsgebiet Biblische Theologie hielt einen Vortrag zum Thema „Micro-Bachelor Theologie: Wartest Du noch auf die Zulassung oder studierst Du schon?“ Dabei erläuterte er die Vorteile, die ein Micro-Bachelor-Programm sowohl für verschiedene Studierendengruppen als auch die Hochschule bieten kann.

Weiterlesen »

ExAcT bei HFD Summer School 2018

24. August 2018 | von

Bei der diesjährigen Summer School des Hochschulforums Digitalisierung hat Freya Willicks, eine Mitarbeiterin im Projekt ExAcT, teilgenommen und einen resümierenden Beitrag im Blog des HFD veröffentlicht. Weiterlesen »

Starke Stimme im großen Hörsaal

01. August 2018 | von

Am 27. Juni 2018 fand wieder unser „ExAcT Lunch Lehre“ statt, diesmal zum Thema Starke Stimme im großen Hörsaal – Das Mixed Reality-unterstützte Stimmtraining für Lehrende. Kathrin Hohlbaum vom Projekt ELLI 2 und Björn Meißner von ISK stellten uns ihr Konzept vor. Sie erläuterten, wie sie zur Idee gekommen sind, virtuelle Kontexte zu nutzen, um den großen Hörsaal in einen Seminarraum zu bringen. Weiterlesen »

Kollaborative Augmented Reality in der Lehre

10. Juli 2018 | von

Nina Schiffeler und Prof. Dr. Anja Richert der RWTH stellen in ihrem Beitrag eine Augmented-Reality-basierte App vor, mit der Studierende in der Lehrveranstaltung “Agiles Management in Technologie und Organisation” zusammenarbeiten. Die Autorinnen erläutern die Funktionen der App und das Feedback der Studierenden. Der beschriebene Lehr- und Forschungsbeitrag wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Gelungene VR/AR-Lernszenarien 2018“ vom Stifterverband und dem Arbeitskreis VR/AR-Learning der GI-Fachgruppen E-Learning und VR&AR in der Kategorie „AR in der Hochschullehre“ ausgezeichnet. Weiterlesen »

Zeitgemäße Kreativtechniken

22. Juni 2018 | von

Axel Minten leitet schon seit einigen Jahren die ExAcT-Seminare „Lehre kreativ und innovativ gestalten – Studierende aktiv einbinden“ und „Open Innovation und Kollaboration in der Lehre„. Dennoch präsentieren sich seine Seminare immer wieder abwechslungsreich, praxisnah und frisch. Weiterlesen »