Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

Schlagwort: ‘MOOC’

MOOC „Costumer-Centric Innovation“ startet

17. Juli 2017 | von

Massive Open Online Courses, sogenannte MOOCs, spielen eine immer wichtigere Rolle im Bereich der Hochschullehre. Sie ermöglichen kostenlose, zeit- und ortsunabhängige Bildung für jeden. Am kommenden Mittwoch, 19. Juli 2017, geht der nächste MOOC der RWTH Aachen online.

Weiterlesen »

MOOCs in Europa

18. Juli 2016 | von

MOOCs (Massive Open Online Courses), kostenlose Onlinekurse zu den verschiedensten Themen, finden vor allem an Universitäten im Zuge von E-Learning und E-Teaching Einsatz. Ursprünglich aus den USA stammend,  haben sie sich auch längst in Europa verbreitet. Vielfältig wie der Kontinent decken europäische MOOCs unterschiedliche Sprachen, Kulturen, Situationen, Lehrformen und Techniken ab.

2015 startete das Home project (Higher Education Online: MOOCs the European Way) in Zusammenarbeit mit der Konferenz „WOW! Europe embraces MOOC“ einen Call for Papers zum Thema. Die 31 vorgestellten Beiträge stehen online zum Download bereit, unterteilt in sechs große Themenbereiche.Unbenannt

  • Regionale MOOC-Initiativen
  • Die mediale Berichterstattung über MOOCs
  • Die Auswahl der richtigen MOOC-Plattform
  • MOOCs als Business Modell
  • Pädagogische Ansätze in MOOCs
  • Europaweite Zusammenarbeit zum Thema MOOCs

Streitgespräch am 6. April: Digitale Lehre in der Entwicklungszusammenarbeit

31. März 2016 | von
Wo liegen die Chancen und Risiken von digitaler Bildung für die Entwicklungszusammenarbeit?
logo
WELCHEN BEITRAG LEISTEN OPEN EDUCATION UND ONLINE-LEHRE?
Welche Potenziale bietet der Einsatz digitaler Medien für Entwicklungs- und Schwellenländer und welches Risiko bergen die global verfügbaren Lehr- und Lernmaterialen für lokale Hochschulstrukturen?
Dieser Frage widmet sich das Streitgespräch des Hochschulforums Digitalisierung.
Des Weiteren wird die Hochschulperle 2015 verleiehen. Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Per Online-Voting wurde das Projekt „Kiron“ zur Hochschulperle digital des Jahres 2015 gewählt.
Die Veranstaltung startet um 18.30 – 20.30 UHR an der United Nations University · Hermann-Ehlers-Straße 10 · 53113 Bonn

Weitere Informationen und einen Link zur Anmeldung finden Sie unter: https://hochschulforumdigitalisierung.de/de/news/6-april-streitgespraech-digitale-lehre-entwicklungszusammenarbeit

Online Learning vor starkem Wachstum in den kommenden Jahren

19. Januar 2016 | von

Online-Learning ist in den letzten Jahren gewachsen und erschließt fortlaufende neue Nutzergruppen. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang die auch vermehrt an Hochschulen eingesetzten MOOCs (Massive Open Online Courses).

Josh Bersin (Principal bei Bersin by Deloitte) hat die umfangreichen MOOC-Statistiken von Class Central analysiert und kommt zu dem Schluss, dass Online-Learning und insbesondere MOOCs in den kommenden Jahren einen regelrechten Boom erleben werden.

Für diesen Trend benennt er folgende Gründe:

  1. Die technischen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sind gegeben. Mittlerweile stehen schnelle Interverbindungen und technische Geräte mit denen die Kurse überall abgerufen werden können, flächendeckend zur Verfügung.
  2. Die Kosten für Kurse sind gesunken. Viele Angebote sind mittlerweile kostenlos oder bieten kostengünstiges Einstiegs- oder Testmöglichkeiten. So können Interessierte Kurse zunächst ausprobieren und später entscheiden, ob Sie einen Abschluss oder ein Zertifikat erwerben wollen, für welche dann gegebenenfalls höhere Kosten anfallen.
  3. Der Trend zum lebenslangen Lernen setzt sich durch. Wir leben in einer Wissensgesellschaft, in der Bildung einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Die Bedingungen am Arbeitsplatz verändern sich fortlaufend. Der technische Fortschritt und die Internationalisierung des Wirtschaftslebens erfordern von den Unternehmen eine ständige Anpassung. Dies betrifft auch die Arbeitnehmer, denn für den beruflichen Erfolg rückt die persönliche Weiterentwicklung damit vermehrt in den Fokus.
  4. Die Qualität der Angebote hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Renommierte Unternehmen und Hochschulen bieten professionell produzierte Kurse, die inhaltlich ein sehr hohes Niveau erreichen.

Interessierte können den vollständigen Artikel mit weiteren Informationen online abrufen.

Schulklasse belegt RWTH-MOOC

23. März 2015 | von

Besuch Genoveva-GymnasiumDie RWTH Aachen bietet interessierten Schülerinnen und Schülern schon seit Langem vielfältige Möglichkeiten die Hochschule als Forschungs-, Studien- und Ausbildungsort kennen zu lernen. Eine besondere Form der Zusammenarbeit wurde im Wintersemester 2014/15 im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in die Betriebswirtschaftslehre von Prof. Piller gemeinsam mit dem Profilkurs Sozialwissenschaften vom Genoveva-Gymnsaium aus Köln auf den Weg gebracht.

Über das Portal Iversity nahm die Schulklasse an dem sog. MOOC teil. Dort konnten die insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler alle zwei Wochen neue Vorlesungsvideos, Vorlesungsfolien und Wiederholungsquizzes sowie Online-Tutorien finden. Außerdem gab es ein Diskussionsforum, in dem die Teilnehmer untereinander Fragen diskutiert haben. Eine interaktive Präsenzveranstaltung pro Kapitel sowie drei zusätzliche Großübungen fanden zudem in Aachen statt – eine dieser Veranstaltungen wurde auch von der Schulklasse aus Köln besucht. Neben den Online-Inhalten konnten die Schülerinnen und Schüler auch an der Klausur der Lehrveranstaltung teilnehmen.

Die gesamte Schulklasse zeigte sich überaus motiviert und engagiert bei der Bearbeitung der Kursinhalte. Das Videoformat der Lehrveranstaltung war nach Aussage des betreuenden Lehrers sehr hilfreich, da der Großteil der Schülerinnen und Schüler keine Muttersprachler sind. Die Teilnahme am MOOC über Iversity war für die Schülerinnen und Schüler sicherlich nicht nur eine spannende Erfahrung – sie haben auch die Möglichkeit, sich im Falle des Bestehens der Klausur die Leistung für ein späteres Studium anerkennen zu lassen. Darüber hinaus erhält jeder unabhängig vom Klausurergebnis ein Teilnahmezertifikat für die regelmäßige Teilnahme an der Online-Vorlesung sowie für die erfolgreiche Bearbeitung kleiner Quizzes am Ende jedes Kapitels.

MOOCs: Risiken werden überbetont, Chancen unterschätzt

27. Februar 2015 | von

Die Expertenkommission Forschung und Innovation hat im Auftrag der Bundesregierung ihr Gutachen zu Forschung, Innovation und Technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands herausgegeben.

EFI-Gutachten

In diesem Gutachten werden unter anderem die Aspekte der Digitalisierung und Bildung bearbeitet.

Die Expertenkommission sagt in dem aktuelle Gutachten:

„Weitere Chancen der Digitalisierung sieht die Kommission im Bereich von MOOCs, den offenen Kursangeboten von Hochschulen im Internet. In der aktuellen deutschen Diskussion werden die Risiken von MOOCs häufig überbetont und die Möglichkeiten unterschätzt“.

Machen Sie sich ein Bild und lesen Sie den vollständigen Text.

Neuauflage: MOOC zu Open Educational Resources geht in die zweite Runde

18. Februar 2015 | von

Ab Mai 2015 wird es den Online-Kurs „COER” wieder geben, der bereits 2013 offene Bildungsressourcen bzw. Open Educational Resources (OER) in Lehr- und Lernkontexten thematisierte. Veranstalter ist die TU Graz in Kooperation mit e-teaching.org, der Hochschule München, dem BIMS e.V. und dem Learning Agency Network. Über die Plattform iMoox ist eine Anmeldung schon jetzt möglich.

Unter Open Educational Resources (OER) versteht man offene oder freie Lehr- und Lernmaterialien, die meist elektronisch in den unterschiedlichsten Formaten über das Internet zur Verfügung gestellt werden. OER stehen in der Regel unter einer Lizenz, die es erlaubt, frei auf die Materialien zuzugreifen, diese zu verwenden, weiterzugeben oder sogar zu bearbeiten. Insofern kann das Konzept der OER als eine neue Art der Erstellung und des Teilens von Materialien im Bildungsbereich verstanden werden.

Ziel des Kurses ist es, einen umfassenden Überblick über Theorie und Praxis von OER zu bieten. Dies umfasst sowohl grundlegende Informationen zu OER und bestehenden Initiativen als auch praxisrelevante Informationen für Lehrende und Lernende aller Bildungsbereiche, die OER nutzen oder produzieren wollen. Thematisch gliedert sich der Kurs in sechs Einheiten, in denen es um Fragen geht wie: was sind OER eigentlich? Wo findet man OER und wie erstellt man sie selbst? Was sind die Einsatzszenarien von OER im Schul- und Hochschulkontext und wie finanziert man diese?

Hauptverantwortlich führt Dr. Martin Ebner von der TU Graz den Online-Kurs durch. Unterstützt wird er dabei von Prof. Dr. Patricia Arnold (HS München), Dr. Andreas Link (Learning Agency Network), Dr. Sandra Schön (BIMS e.V., L3T) und dem Team von e-teaching.org (Leibniz-Institut für Wissensmedien).

Der Online-Kurs ist offen für alle OER-Interessierten und setzt keine Vorkenntnisse voraus. Er basiert auf dem bereits abgehaltenen Kurs COER13. Start ist der 11. Mai 2015. Ab dann läuft der Kurs über sechs Wochen.

Weitere Informationen zum Kurs sowie zur Anmeldung finden Sie auf Webseite von iMoox.

eCULT: Kostenlose Webinare zum Thema eLearning

16. Oktober 2014 | von

ecult-logo_160x95Im Rahmen des eCult-Verbundprojektes der Universität Osnabrück, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Leibniz Universität Hannover und des ELAN e. V. finden seit dem 8. Oktober 2014 bis zum  18. Februar 2015 eine Reihe von kostenlosen Webinaren statt. Die Webinare dauern jeweils 45 Minuten und beschäftigen sich mit aktuellen Themen rund um den Einsatz von eLearning an Hochschulen. Kompetente Experten referieren zu Themen wie MOOCs, Audience-Response-Systemen, Self-Assesment uvm.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weiterführende Informationen und eine genaue Übersicht über die einzelnen Themen findet sich hier.

Positionspapier der HRK zu MOOCs erschienen

06. Juli 2014 | von

Mooc_Laptop_kleinerDie Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat aktuell ein Positionspapier zu dem Thema der MOOCs herausgegeben.

In insgesamt 8 Punkten verdeutlicht die HRK die Chancen und Risiken, die sie in diesem Format sieht und endet damit, dass sie den Hochschulen empfiehlt, sich strategisch in Bezug auf die Digitalisierung der Lehre zu positionieren.

Nehmen Sie sich die Zeit, diese 8 Kernaussagen zu lesen, es lohnt sich sicherlich.

Die Positionen stehen auch als PDF Datei zum Download bereit.

WDR berichtet über Blended Learning in den Wirtschaftswissenschaften an der RWTH

16. Mai 2014 | von

In der vergangenen Woche hat ein Team des WDR  einen Beitrag über das Flipped Classroom Konzept der Veranstaltung „Einführung in die BWL“ von Prof. Malte Brettel gedreht.

Im dreiminütigen Bericht werfen die Redakteure einen Blick hinter die Kulissen der Produktion und begleiten einen Studierenden, welcher die Veranstaltung besucht. Auch die Lehrenden werden interviewt und bieten Einblicke in das didaktische Konzept des Kurses.

Der Beitrag ist bis kommenden Dienstag in der Mediathek abrufbar. Die Veranstaltung läuft in diesem Semester auch als MOOC auf Iversity.