Kategorien
Seiten
-

Max

Schlagwort: ‘Köln’

Karneval ist da!

11. Februar 2016 | von

Liebe jecken Jecken, liebe närrischen Narren, die Karnevalszeit kam ihrem Höhepunkt entgegen! Für mich bedeutete das, Mittwochs den finalen Chinesischtest zu schreiben (lief ganz gut!) und dann erstmalig in meinem Leben ein wenig Karneval in Aachen mitzunehmen, weil ich sonst immer wie die meisten meiner Freunde nach Köln gefahren bin. (Genau genommen: Weiberfastnacht in Köln, Freitags Pause und Samstags in meine Heimat Mainz, um Sonntag und Rosenmontag dort zu verbringen, wo sich alle Schulfreunde wieder versammeln).

Super C an Fettdonnerstag

Super C an Fettdonnerstag

Das Wetter war leider dermaßen bescheiden, dass es schon an Fettdonnerstag, wie Weiberfastnacht in Aachen genannt wird, die Laune getrübt hat. Es war wenig los, die unendlich Lernmotivierten sind wie an jedem anderen Tag in die Zentralbibliothek gegangen, als wäre nichts und wenigstens vereinzelt liefen Leute verkleidet herum. Definitiv nicht die Gaudi, die ich aus Köln kannte. Mit ein paar Freunden ging es dann unverrichteter Dinge in eine Wohngemeinschaft, wo wir dann ganz unkarnevalistisch mit elektronischer Musik vorlieb nahmen. So sahen Anais und ich aus:

Anaïs und Ich

Anaïs und Ich

Dass das Wetter das Wochenende über weiterhin unter aller Sau war und etliche Rosenmontagszüge erheblich einschränkte, wenn nicht sogar zum Ausfall brachte, erscheint mir wie ein böser Traum, wie ein historisches Ereignis. 1990 hatte Düsseldorf anscheinend den ausgefallenen Rosenmontagszug sehr erfolgreich im Frühsommer wiederholen können. Ich hoffe sehr, dass das eine machbare Lösung für die Meenzer Fassenacht sein könnte. Apropos Fassenacht. Was hat denn Facebook da verzapft? Aber Hauptsache Fasching wird erwähnt…

Facebookfail

Zuguterletzt ein weiterer Screenshot von Facebook. Mein Dank geht raus an die KVB, gute Arbeit!

KVB

Entscheidungen und Zeit

22. November 2015 | von

Zum Studentenleben gehören eine Vielzahl verschiedener Aspekte. Studieren, das war nicht schwierig. Freunde. Von zuhause ausziehen. Frei sein. Aufräumen. Putzen. Kochen. Einkaufen. Selbstständig werden. Entscheidungen treffen. Und zig Sachen mehr.

Entscheidungen treffen.

Was heißt das konkret?Aufstehen oder liegen bleiben? Schlagsahne oder Schokosauce? Reis oder Nudeln?

Uni oder heute lieber nicht?

Diese Frage stellte ich mir am 11. November, und die Antwort lautete „nein“ damit ich mit einigen Freunden dem wunderbaren Brauch des Karnevals nachgehen konnte. Ich wollte wieder einmal den Kölner Dom wackeln zu sehen. Die Opportunitätskosten, die verpassten Veranstaltungen nachzuarbeiten nahm ich gern in Kauf. Außerdem gab es leckere Mettbrötchen mit extra viel Zwiebel! Weiterlesen »