Kategorien
Seiten
-

Max

Schlagwort: ‘Lecker’

Aus der Reihe … what keeps me running

Aus der Reihe … was mich am Laufen hält:

Da wären folgende Dinge:

Mein Geliebter Espresso-Kocher für den Herd:

Espressokocher

Espressokocher

Das Ding macht echt gutes schwarzes und flüssiges Gold, welches mich wach hält.

Gemischt mit warmer Milch aus meinem geliebten Milchschäumer ergibt sich ein besonders schmackhaftes Heißgetränk. Außerdem spart man sich das Kleinvieh, welches auch Mist macht, wenn man immer außer Haus Kaffee holen geht.

Schmackhaftes Heißgetränk

Schmackhaftes Heißgetränk

Dann wären da noch, hypermegagenialgeile Burger vom Burgerladen meines Vertrauens mit einem Haufen netten Leuten. (No Product-Placement!):

Lecker Burger

Lecker Burger

Nach dem genialen Burgerabendessen haben sich die Jungs ein wenig betrunken, während ich mich zwecks Fleiß dagegen entschied. Um den armen den das morgendliche Aufstehen zu erleichtern, gab es immerhin English Breakfast!

English Breakfast

English Breakfast

Digitaler Natur wäre noch ein lustiger, interessanter oder erstaunlicher Post in den sozialen Medien zu nennen. Hier zum Beispiel von Instagram. Wer sich darüber echauffieren möchte, tue dies bitte woanders.

Unnötiger Instagrampost

Unnötiger Instagrampost

Jetzt habt ihr es fast durch diesen Bilderbuchpost geschafft. Ich habe ein neues Handykabel aus dem sagenumwobenen Internetz bestellt. Ziemlich günstig, in ziemlich guter Qualität. Die Farbe mag ich auch. Ein echter Studenteneinkauf!

Neues Kabel

Neues Kabel

Und zu guter Letzt: Der Einkauf für Ostern. Wozu hat man denn verschiedene Werksverkäufe hier in Aachen? 🙂

Ostereinkauf

Ostereinkauf

In diesem Sinne: Schöne freie Tage und, solltest du Ostern feiern, wünsche ich auch schöne Feiertage!

Hallo, 2016!

11. Januar 2016 | von

Und da sind wir wieder. Aachen, Temperaturen zwischen warm und kalt, mal Regen, mal Sonnenschein. Bestimmt wird jetzt erwartet, dass ich von guten Vorsätzen erzähle. Davon bin ich bloß kein großer Fan. Wenn man etwas ändern möchte, sollte man es meiner Meinung nach direkt tun und nicht erst auf den Jahreswechsel warten!

Stattdessen möchte ich von meinen letzten paar Tagen in 2015 berichten. Da wäre das phänomenale Abschiedsburgeressen mit meinem Mitbewohner Tim. Mithilfe der Burgerbulettenpresse, welche mir mein vorheriger Mitbewohner Fabi zum Geburtstag geschenkt hatte, konnten wir wunderbare Burger kredenzen… und wir überaßen uns prompt, aber es hatte sich gelohnt!

Burgerbraten

Burgerbraten mit Tim (Credit: Tim Warnakula)

Weiterlesen »

Turbulenzen

29. November 2015 | von

In der letzten Woche ging es drunter und drüber denn es kam einiges zusammen. So warm es nämlich noch in Budapest war, so plötzlich brach auch eine Art Winter über uns herein. John Snow würde jetzt sagen: „Winter is coming.“ Ja, da hat er recht. Dem aber nicht genug.

Mit einer Freundin (Sonia) war ich draußen unterwegs und zu meinem Unbehagen musste ich feststellen, dass die Kamera meines Handys die Fähigkeit des Scharfstellens „vergessen“ hatte. Sonia hatte dann die Ehre, die wichtigsten Ereignisse des Nachmittages festzuhalten. Und siehe da, ein findiger angehender Maschinenbauer hatte sich – zwar keine Maschine – aber ein Schutzblech für sein fesches Fahrrad gebastelt. Die Statik scheint er schon einmal draufzuhaben.

Clever!

Clever! (Credit: Sonia Schwarz)

Weiterlesen »

Entscheidungen und Zeit

22. November 2015 | von

Zum Studentenleben gehören eine Vielzahl verschiedener Aspekte. Studieren, das war nicht schwierig. Freunde. Von zuhause ausziehen. Frei sein. Aufräumen. Putzen. Kochen. Einkaufen. Selbstständig werden. Entscheidungen treffen. Und zig Sachen mehr.

Entscheidungen treffen.

Was heißt das konkret?Aufstehen oder liegen bleiben? Schlagsahne oder Schokosauce? Reis oder Nudeln?

Uni oder heute lieber nicht?

Diese Frage stellte ich mir am 11. November, und die Antwort lautete „nein“ damit ich mit einigen Freunden dem wunderbaren Brauch des Karnevals nachgehen konnte. Ich wollte wieder einmal den Kölner Dom wackeln zu sehen. Die Opportunitätskosten, die verpassten Veranstaltungen nachzuarbeiten nahm ich gern in Kauf. Außerdem gab es leckere Mettbrötchen mit extra viel Zwiebel! Weiterlesen »