Kategorien
Seiten
-

Max

Schlagwort: ‘Wetter’

Reiseplanung

Hallo zusammen, die Bachelorarbeit befindet sich in den letzten Zügen und der Frühling kommt. Prüfungsleistungen habe ich sonst keine mehr offen… Im Klartext bedeutet das: Ich habe wieder Zeit, zu reisen.

Ab dem 15. Mai ist meine Wohnung untervermietet. Die nächsten paar Wochen werden stressig. Bachelorarbeit fertigschreiben, drucken, binden und abgeben. Abschied feiern. Steuererklärung abgeben. Umziehen. Und dann bald den Rucksack vollladen und in den Flieger steigen.

Für mich geht es nach Kuba und Mexiko! Und ich werde euch hier ein wenig auf dem Laufenden halten.

Flugroute

Flugroute

Ganz so teuer, wie auf der Karte angezeigt, wird es aber nicht. Eine Strecke kostet knapp 250 Euro, ist also von den Ersparnissen tragbar; und der Rückflug wird für mich ganz sicher nicht von Kuba aus gehen. Perfekt also! Weiterlesen »

Ostern war wunderbar

Liebe Leserinnen und Leser, die Ostertage stellten sich als geniale Möglichkeit heraus, ein wenig vom Unistress Abstand zu nehmen!

Kurz bevor die Feiertage begangen kam mal wieder ein Gadget aus dem fernen Osten per Luftpost. Das sieht dann ungefähr so aus:

Post aus Hongkong

Post aus Hongkong

Ich bekomme gern Post und umso lieber habe ich es, wenn die Post von weit her anreist. Diese Funktionsweise von Verpackung und Versand, Zollprüfung etcetera finde ich überaus spannend!

Für Ostern fahre ich immer Richtung Heimat und dann fahren wir gemeinsam in die Heimat meiner Eltern, Freiburg. Ein wunderschönes Fleckchen Erde, die wohl italienischste Stadt Deutschlands mit beinahe mediterranem Klima. Zwar war das Wetter Karfreitags zu unser alljährlichen traditionellen Wanderung durch den Schwarzwald eher bescheiden. Schöne Kühe sahen wir allerdings trotzdem. Entschuldigt bitte die Bildqualität, die Linse meiner Handykamera scheint ordentlich verstaubt zu sein.

Schöne Kühe

Schöne Kühe

Schönes Baumhaus

Schönes Baumhaus

Dieses Baumhaus hätte ich als Kind total gern errichtet und bewohnt. Mit direktem Zugang zu einem kleinen Hang und einer Leiter auf der anderen Seite. Wunderbar!

So schlecht das Wetter Karfreitags war, immerhin gab es ein Feierabendbier nach der langen Tour und nach einer Nacht voller erholsamen Schlaf wachten wir zu brillantem Wetter auf!

Feierabendbier

Feierabendbier

Wir liefen durch die unglaubliche Freiburger Alstadt, teilweise sogar ohne Jacke, weil es dank Sonneneinstrahlung über 15 Grad warm wurde. Auch den Marsch auf den Schlossberg nahmen wir auf uns. Mit einer tollen Aussicht auf das Freiburger Münster! Endlich mal wieder die Seele baumeln lassen und in der Sonne nichts tun!

Freiburger Altstadt

Freiburger Altstadt

Weinberge am Schlossberg

Weinberge am Schlossberg

Sogar der Streetartist Space Invader hat es auf den Freiburger Schlossberg schon geschafft. Immer wieder schön, wenn man Städte erkundet und dann auf altbekannte Kunst stößt:

Space Invader

Space Invader

Zuletzt entdeckten wir noch diesen überaus interessanten Kleidungsstil und konnten nicht umhin, ein Foto zu machen!

Kleidungsstil

Kleidungsstil

Ich hoffe, ihr konntet die Tage genießen und es waren auch ein paar leckere Ostereier dabei!

Schnee!

Rückblickend hatte ich erst kürzlich einen Tag, an dem ich auf dem Weg zur Uni ins Schwitzen kam. Es war Bombenwetter (ihr erinnert euch vielleicht) und dazu sogar recht warm. So warm, dass ich letztlich im T-Shirt vorm Gebäude stand und mich sonnen konnte. Die Menschen, die Aachen nicht so toll finden, werden sicher auf die vielen Regentage hindeuten oder das „immer schlechte Wetter“. Tja… vielleicht haben die gar nicht so unrecht. Denn so wie es vor zwei Wochen noch wirklich warm war, so ist es nun wieder wirklich kalt. So kalt, dass man nichts Böses ahnend früh morgens aufsteht, um sich aufzumachen in Richtung Sport. Man streckt sich also recht gemütlich und wirft einen Blick aus dem Fenster, nur um nahezu einen großen Schrecken zu bekommen. Da liegt ja Schnee! Es schneit! Weiterlesen »

Der Unialltag hat mich wieder

05. November 2015 | von

Der Unialltag hat mich wieder! Nach einer wieder einmal genialen Ersti-Woche inklusive beinahe-Minus-Graden und Schneefall, wurden die ersten Veranstaltungen besucht, Sprachkurszuteilungen haben stattgefunden und die Fachschaftsarbeit läuft auch für mich Weltenbummler wieder an.

Während meiner Reise ist mein Mitbewohner Fabian ausgezogen und wurde von Tim ersetzt, welchen ich Anfang September habe „casten“ können. Das plötzlich wieder supergute Wetter (unser unberechenbares Aachen lässt grüßen) nutzten wir dieses Wochenende für einen Spaziergang durch die sonnenbeschienen Straßen, um einen Balkontisch in der Pontstraße abzuholen.

Auf dem Rückweg konnten wir dann alle 500 Meter tief durchatmen und die Tragfähigkeit des Tisches in der Sonne austesten. Gibt schlimmeres, was?

Tim und ich

Tim und ich genießen die Sonne auf dem neuen Balkontisch

Ansonsten fand am 30.10. eine vom Domchor ausgerichtete Veranstaltung statt, „Dom im Licht“. Und was für ein Großereignis das werden würde, hätte ich mir im Traum nicht ausmalen können. Die Altstadt war tatsächlich mit Menschen gespickt, so weit das Auge reichte. Jung und Alt nutzten die, ob der Jahreszeit doch reichlich lauen Temperaturen für Spaziergänge. Dass allerdings alle einen Blick auf die Lichtshow erhaschen konnten, wage ich zu bezweifeln, denn dafür war ein bisschen zu viel los…

 

Dom im Licht

Dom im Licht

 

Den normalerweise gänzlich freien Sonntag nutze ich diesmal zur Erledigung einiger liegen gebliebenen Aufgaben für meine Uni-Kurse. Allen voran natürlich die Lektüre für näher rückende Seminartermine und eine mündliche Präsentation. Aber auch die Sprachkurse wollen vorbereitet sein, zumal ich total gern Mandarin handschriftlich schreiben können möchte.

Schreibregeln je Symbol von links nach rechts

Schreibregeln je Symbol von links nach rechts

Zur Belohnung gibt es dann wahrscheinlich fesche Burger heute Abend.

Man gönnt sich ja sonst nichts!

PS: Danke Lukas für den Tisch. 🙂