Kategorien
Seiten
-

SmartMed

Telemedizin als Notfallhelfer auf See

12. Dezember 2014 | von

Um die Notfallversorgung auf Nord- und Ostsee zu erleichtern, arbeiten nun die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), die Berliner Charité und das Unfallkrankenhaus Berlin zusammen. Zur Umsetzung nutzt man die Notfallleitstelle der DGzRS und die Telemedizin-Technik der Charité Tochtergesellschaft GHC Global Health.

Mit diesem Zusammenschluss kann eine Versorgung rund um die Uhr gewährleistet werden. Mittelfristig sei laut Angaben geplant, die Zusammenarbeit der Notfallbehandlung auf See auszuweiten. Geschäftsführer Stadeler gab bekannt, dass dazu die Seenotkreuzer mit der notwendigen Technik ausgerüstet würden.

Quelle:
Ärzte Zeitung, 05.12.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.