Kategorien
Seiten
-

Vivian

Berlin Berlin

28. Mai 2016 | von

Wie versprochen folgen heute ein paar Berlin Bilder. Ein paar weniger, als gedacht, aber wenigstens heute kein trauriger bilderloser Post. Die Hauptstadt war am Wochenende unseres Besuches leider eine kleine Wetterdiva mit viel Regen und noch mehr Wind. Deshalb wurden die meisten Outdooraktivitäten auch auf eine minimale Zet verkürzt und es gibt keine Fotos vom Karneval der Kulturen. Ihr werdet bei einer Googlebefragung wahrscheinlich eh bessere Schnappschüsse finden, als ich jemals liefern könnte. Dafür zeige ich aber, was meine Favoriten in Berlin waren.

Blick auf die Museumsinsel - Leider sehr Baustellenlastig momentan.

Blick auf die Museumsinsel – Leider sehr Baustellenlastig momentan.

Da wir vorher nicht wirklich einen ausgeklügelten Plan gemacht hatten, was Sightseeing angeht und meine Begleitung einige Jahre in Berlin gelebt hat, was Touristenpunkte höchst unattraktiv macht, sind wir größtenteils einfach drauf los gefahren. Nimmt man den Bus und bekommt auch noch einen der Sitze oben direkt vor der Scheibe sieht man so nebenbei auch noch einiges von der Stadt

Museumsinsel2

Meine persönliche Lieblings-Entdeckung war allerdings einer der Märkte. Eher zufällig auf der Suche nach einem Kaffee darüber gestolpert mussten wir auf mein Drängen den kompletten Nachmittag hier verbringen. Ich glaube meine Begleitung hat recht schnell angefangen die Größe des Marktes zu verfluchen. Wenn ihr also genau so ein Fan von süßen Ständen mit lauter Einzelstücken und Gitarrenmusik seit, nichts wie hin auf einen der Märkte in Berlin! Fotos gibt es hier leider nur vom Essen. Ich war ein wenig zu abgelenkt durch die vielen unterschiedlichen Stände.

Auch meine leichte Sehnsucht nach den Restaurantbesuchen in China konnte in Berlin befriedigt werden. Einer der neueren „Foodtrends“ scheint ja koreanisches Essen zu sein und so findet man in Berlin unglaublich viele neue koreanische (meist Burger) Restaurants. Da ich allerdings eher Lust darauf hatte vorher traditionelles koreanisches Essen zu testen (Und der eine Hipsterladen eh geschlossen war), fanden wir uns am Abend vor einer Platte mit koreanischem Feuerfleisch und Kimchi wieder. In dem Restaurant, dass den Charme einer Kantine hatte mitsamt vollkommen überforderter Kellner und meist Asiatischen Gästen habe ich mich direkt wieder wie in China gefühlt. Das Essen war es auf jeden Fall Wert, dass die Einrichtung eher pragmatisch, als schön war. Wenn man auf gutes, leicht süßliches Fleisch steht, ist dieses Restaurant auf jeden Fall eine gute Wahl. Für mich steht fest: koreanisches Essen wird es demnächst häufiger geben.

Habt ihr schon einmal koreanisch gegessen, oder fällt für euch eh alles aus Asien unter chinesisches Essen?



Hinterlasse eine Antwort