Kategorien
Seiten
-

AachenerFachdidaktikForum

Leider sitzt die Vernunft im Frontallappen!

26. Oktober 2015 | von

Peter Köster und die Eskapaden des pubertierenden GehirnsDas ist ja eigentlich kein Problem, stellt Lehrkräfte und Eltern aber oft vor große Herausforderungen. Denn das kindliche und später dann auch pubertierende Gehirn reift sozusagen von hinten nach vorn. Der Reifungsprozess beginnt im hinteren Teil, in dem sich beispielsweise das Sehzentrum befindet, und erreicht im Laufe der Jahre auch den Frontallappen.

Wie rasant sich das menschliche Gehirn verändert, veranschaulichte Peter Köster, Studiendirektor am Aachener Einhard Gymnasium, im Rahmen der Vortragsreihe ‚Pädagogische Herausforderungen im Schulalltag‘. In seinem Vortrag ‚Achtung PUBERTÄT! – Was ist bloß mit unseren Kindern los?‘ stellte er auf sehr informative und gleichzeitig überaus unterhaltsame Weise die Entwicklung des menschlichen Gehirns in seinen ersten 20 Lebensjahren dar. Köster machte deutlich, dass die Pubertät keinesfalls eine nur durch Hormone gesteuerte Phase im Leben eins Menschen ist, sondern durch einen regelrechten Umbau des Gehirns mitgesteuert wird. Darüber hinaus lieferte er u. a. Antworten auf das veränderte Schlafverhalten pubertierender Jugendlicher, auf den ‚normalen‘ Leistungsabfall in der Schule sowie die unterschiedlichen Kommunikations- und Verhaltensweisen von Mädchen und Jungen.

Und was können wir daraus lernen? Mit mehr Verständnis für die Vorgänge der Hirnreifung kann es Lehrkräften gelingen, pubertierende Schülerinnen und Schüler gelassener und angemessener zu begleiten und deren Eltern hilfreicher zu beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.