Kategorien
Seiten
-

neuland: Der Erstsemester-Blog

RWTH Mensa-Check

30. Oktober 2013 | von

Mit leerem Magen lernt es sich schlecht! Wie gut, dass ich als Literatur- und Sprachwissenschaftler meine beiden Institute genau inmitten drei verschiedener Mensen habe – was ist da noch naheliegender als sich selbstlos für diesen Blog durch die Speisepläne zu fräsen und euch zu sagen, wo man am fürstlichsten schmausen kann? Findet raus, welche Mensa zu euch passt!13-43_mensaessen-foodpile_ah

 

Platz 3

Klein und kompakt vor der Hauptbibliothek gelegen ist der GrillCube nicht gerade der Goliath unter den Mensen und landet auf dem hintersten Platz – dabei wartet er durchaus mit Besonderheiten auf, denn anders als bei den anderen Kandidaten gibts hier Fastfood in rauen Mengen: Pommes, Nuggets, Burger, dazu eine wechselnde Tagessuppe (oder Eintopf), was will man mehr? Und auch an die Vegetarier wurde gedacht, fleischlose Burger gibts nämlich auch.

 

Abgesehen von Stühlen mangelts auf lange Sicht aber an Abwechslung, will man sich nicht nur von Eintopf ernähren. Und spätestens wenn das Hüftgold in Burgerform von einem heftigen Windstoß vom Tisch geklatscht wird, wünscht man sich doch eine Möglichkeit zum Hineinsetzen. Daher bildet die Fastfood-Mensa nur das Schlusslicht im Ranking; zu Recht bei einem so irreführenden Namen, hat der GrillCube mit einem Cube (Würfel) doch überhaupt nichts zu tun und müsste viel eher als GrillCuboid (Quader) bezeichnet werden und… sorry, da kam der Sprachwissenschaftler raus.

 

Fazit: 11

Plätze: 16

Angebot: vegetarisch + Fastfood! + Eintopf ★★

Öffnungszeiten: 11:00 – 18:00 Uhr ★★★

Ambiente: Schönwettermensa in der Innenstadt ★★

Toiletten: keine

Wartezeit: Passt!, 1 Theke ★★

Ideal für: … Fastfoodliebhaber und alle, die mal etwas anderes sehen wollen

 

Platz 2

Platz Nummer zwei geht an die Zeltmensa! Eigentlich nur „übergangsweise“ im Innenhof des Karman-Auditoriums aufgeschlagen steht sie dort nun seit schon über eineinhalb Jahren und bezaubert mit dem Aussehen und Charme einer Notunterkunft. Serviert wird stilecht auf Papptellern – weil die Infrastruktur zum Geschirrspülen fehlt. Abgesehen vom Campingplatz-Charakter dürfte das aber gerade auf Nachhaltigkeit bedachte Studenten vergraulen. Wer besonders in den Vormittagsstunden viel Zeit in Übungen und Vorlesungen verbringt, dürfte das Zelt unter Umständen niemals von innen sehen – mit nur dreieinhalb Stunden Öffnungszeit schneidet die Zeltmensa am schlechtesten ab.

Doch sie hat auch ihre Stärken, denn mit zwei Theken und Kassen liegt die Zeltmensa in Sachen Geschwindigkeit deutlich vorne – und die braucht sie auch, ganze 350 Studierende passen nämlich in den überdimensionierten Biergarten hinein. Somit kann man die Zeltmensa hinsichtlich Umweltschutz und Nachhaltigkeit zwar in die grüne Tonne treten, dafür ist sie vom Umfang her die größte der hier vorgestellten Mensen. Und hey, es schmeckt ganz ordentlich.

 

Fazit: 13

Plätze: 350 ★★★

Angebot: vegetarisch + normal + Eintopf ★★★

Öffnungszeiten: 11:00 – 14:30 Uhr, davor nur Caféteria

Ambiente: Notunterkunft

Toiletten: in der Nähe ★★

Wartezeit: trotz Schlangen nur kurz!, 2 Theken ★★★

Ideal für: … Pfadfinderfreunde mit Hang zur Bierzeltgarnitur

 

Platz 1

Die Krone der Innenstadt-Mensen geht ans Bistro: Hier bekommen wir nicht nur leckeres Essen, nein, wir bekommen es auf richtigen Tellern! Die danach nicht weggeschmissen werden! Also, schon, aber nicht absichtlich.

Großer Pluspunkt ist das Ambiente: Hier kann man sich auch mal länger rein setzen und gemütlich mit ein paar Freunden etwas essen – Top! Klar, dass sich das auch die anderen aus deinem Studiengang denken. Und die anderen aus den anderen Studiengängen, denn meist steht man an der Essensausgabe relativ lange an. Doch wenn man etwas Zeit und bestenfalls jemanden zum Quatschen mitbringt, ist das halb so schlimm und wird mit der schönsten Mensa rund um das SuperC belohnt.

 

Fazit: 15

Plätze: 160 ★★

Angebot: vegetarisch + normal + Eintopf ★★★

Öffnungszeiten: 11:30 – 18:00 Uhr ★★★

Ambiente: absolut gemütlich ★★★

Toiletten: im Gebäude ★★★

Wartezeit: Manchmal happig!, 1Theke

Ideal für: … alle, die es urig mögen und dabei die Umwelt retten wollen

 

Übrigens, das ist natürlich alles meine eigene, private und subjektive Meinung! Wenn ich jetzt einem der Mensaleiter vors Schienbein getreten habe, tuts mir wirklich leid!

2 Antworten auf “RWTH Mensa-Check”

  1. Lukas sagt:

    Hey Alex, geh auf jeden Fall mal in die Mensa Vita. Die wäre mit Sicherheit Platz 0. Die ist echt genial 😉

  2. Alexander sagt:

    Hey Lukas, die schau ich mir auf jeden Fall mal an! Wenn die echt so gut ist, hab ich bald vielleicht auch ne neue Lieblingsmensa. 😉



Hinterlasse eine Antwort