Kategorien
Seiten
-

neuland: Der Erstsemester-Blog

Scharfes Gummibärchen und Hypothermie zwischen Heldenfiguren

18. Januar 2014 | von

L'arc de Triomphe

Eine süße Sünde vor dem „L’arc de Triomphe“.
Ja, dieses ikonische Tor existiert  nicht nur in Paris, sondern ebenfalls in der belgischen Hauptstadt.
Belgische Waffeln – ein MUSS für jeden Reisenden in unsere „europäische Hauptstadt“, Brüssel.
Preise liegen pro Portion zwischen 2,00-2,50€, egal ob klassisch, mit Sahne und Erdbeeren oder herber Zartbitterschokolade.

Statue vor dem Europäischem Parlament

Eine Statue vor dem Europäischen Parlament.
Ehrlich gesagt, bin ich vom „Europäischen Viertel“, welches östlich vom Stadtkern gut mit der Metro Linie 1 oder 5 erreichbar und nicht weit vom „L’arc de Triomphe“ entfernt ist, enttäuscht.
Glanzvoll und stolz, wie diverse Medien dieses europäische Mekka auch hinsichtlich der diesjährigen Europawahl verkörpern, wurden wahrhaft nur in Szene gesetzt.

Nachdem uns die Metrostation „Schumann“ – einer unterirdischen Baustelle gleichend – empfängt, steigen wir einen – nicht für klaustrophobische Menschen geeigneten – Schacht hoch und kommen uns wie im Tagebau vor. Ist die Erdoberfläche erreicht, baut sich zu unserer Linken ein riesiger Neubau der „Europäischen Komission“ und zu unserer Rechten ein Kreisverkehr auf. Wir durchstreifen eine bescheidende Wohnsiedlung mit kleinen Geschäften. Ein Vater winkt seiner jungen Tochter und Frau zu, die ihm vom Balkon verabschieden, als er in das Taxi steigt. Die verklärte und verschlafene Stimmung lässt schnell vergessen, dass die Nachbarn mächtige Instrumente Europas sind. Hinter dem EU-Parlament treffen wir auf den Leopoldspark, dessen See im Sonnenlicht romantisch glitzert und jegliche politische Debatten zum Datenschutz oder Finanzhaushalt in den Schatten stellt. Der Weg bis zum oben gezeigten Bild war komplett ausgestorben. Der Grund war uns bald klar: aufgrund von Renovierungen blieb die Besichtigung des Parlaments bis auf weiteres geschlossen. So blieben das einzig Transparente der Politik am heutigen Tag die Fensterscheiben des Erdgeschosses.

Niemand is illegaal

„Niemand is illegaal“
(Kein Mensch ist illegal)

Dieser in Brüssel oft vorkommende Slogan wirbt für  ein Netzwerk antirassistischer Gruppen, die sich für Ausländer ohne Aufenthaltsberechtigung in einem bestimmten EU-Land und/oder von Abschiebung bedrohte Migranten einsetzen.
Selbst ist in Brüssel jeder 4.  ein Ausländer, bzw. Migrant.

Eis Ausstellung

„Ice Magic“ in Brüssel! Bis zum 9.Februar ist es möglich Eis-Skulpturen zu bestaunen. Nach Zahlung happiger 11 Euro für Studenten geht es auch schon ab in die Kühltruhe. Wenn ihr euch für einen Besuch entscheidet, dem nicht abzuraten ist, zieht euch warm an! Neben Spiderman, Thor und Iron Man findet ihr belgische Kultfiguren wie „Tim und Struppi“ oder „Lucky Luke“.  Am Ende der Ausstellung wartet eine Eis-Bar, sowohl als auch eine Eis-Rutsche auf euch.
(Die Rutsche kann ich jedoch nicht empfehlen…
a) du rutschst nicht herunter, sondern watschelst wie ein Enterich auf dem Eis runter
b) benötigst du deine Hände zum Balance halten
c) ist dir danach so kalt, dass du im Sprint aus der Halle rennst, wo dich bereits tropisch anfühlende 3°C erwarten)

Rue Royale

Die Straße „Rue Royal“ mit dem „Musée Belvue“ und der Kirche „Saint-Jaques-sur-Coudenberg“ gibt uns einen ersten Vorgeschmack auf die architektonische Schönheit der Stadt. Auf dem „Place Royal“ blicken wir gemeinsam mit der Bronzestatue im Untergang der Sonne auf die Altstadt Brüssels.

Grand Place

Grand Place

Märchenhafter Ort! Egal ob in der Nacht oder am Tag, nicht zuletzt bezeichnete der Dichter und Dramatiker Victor Hugo, den „Grand Place“ als „die größte Theaterbühne der Welt“ und der französische Schriftsteller Jean Cocteau diesen sogar als „schönstes Theater der Welt“.

Belgische Schokolade

Belgische Schokolade.
Ein Traum für die Schoko-Fans unter uns, dennoch ein Alptraum für unseren Geldbeutel. Sind 10€+ für ein Stück Schokolade wirklich berechtigt? Ich meine, die Endorphine werden auch bei heimischen Schokoladenmarken ausgeschüttet oder etwa nicht?
Da muss „neuhaus“ – ein belgischer Luxus-Schokoladenhersteller, der übrigens auch das belgische Königshaus beliefert, nicht sein…

Scharfes Gummibärchen

Gönnt euch doch lieber dieses Gummibärchen hier! Ein absolutes Highlight unserer Brüssel-Reise.  Unscheinbar ähnelt es einer länglichen Erdbeere, doch wer genauer hinsieht, erkennt das Abbild der Peperoni… und genauso schmeckt die Süßigkeit auch. Mit der Konsistenz  eures Lieblings-Gummibärchen kaut ihr genüsslich darauf rum, bis die Schärfe einsetzt und euer Gehirn nach Milch bettelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.