Kategorien
Seiten
-

neuland: Der Erstsemester-Blog

Sport!

22. Januar 2014 | von

Philipp! Du musst hierrüber, das musst du doch sehen!“ Achso, ja. Klar hab ich gesehen! „Du musst reden, du musst immer sagen, wo du bist, wen du deckst, was du tust!“ Okay. Reden und irgendwie immer wissen, wo ich hin muss. Das braucht man also, um Lacrosse zu spielen. Und das reicht auch schon um mich an diesem Mittwoch-Abend vollkommen zu überfordern. Der kleine Hartgummi-Ball fliegt schon wieder in meine Richtung. Konzentration, dem Ball entgegen gehen und ihn einfach fangen. So viel zur Theorie. In der Praxis mache ich einen Schritt zur Seite und versuche den Ball neben mir zu fangen, so als hätte ich einen Baseballschläger in der Hand und würde den Ball zurück schlagen wollen. Während ich mich darüber ärgere und mich frage, warum ich trotz Helm und Protektoren Angst vor einem kleinen Ball habe, nehme ich den Ball mit meinem Stick auf. Meine „cradle“-Versuche sehen von außen wahrscheinlich noch schlimmer aus, als sie sich anfühlen. Aber Übung macht den Meister hat man mir gesagt. Bevor ich mich mental darauf vorbereiten kann, den Ball zu meinem Mitspieler zu passen, kommt von irgendwoher ein Gegenspieler und schlägt mit seinem Stick auf meine Hand, als hätte er eine Axt und wolle mir die Hand abschlagen. Was er wirklich will, verliere ich in diesem Moment. Mein Stick fällt mir aus den Händen und landet ohne Ball auf dem nassen Kunstrasen. Meine Mitspieler gucken mich ein bisschen enttäuscht an, jetzt müssen wir wieder nach hinten laufen und den Ball wieder holen. In dem wir wiederum in Thorin-Manier unsere Sticks auf den des Gegners herabfahren lassen. Es ist schon zu lange her, dass ich das letzte mal Sport gemacht habe und so rennen musste! An der Mittellinie angekommen bin ich völlig aus der Puste. „Philipp! Was machst du da? Du spielst Attack, du rennst nicht dahinten hin, du musst hier nach vorne und zwar schnell.“ Na super. Nach über zwei Stunden rennen, werfen, fangen und um den Ball kämpfen bin ich total fertig, auch wenn ich mir das natürlich nicht anmerken lasse. Ich bekomme noch ein paar Tipps und ich glaube jetzt habe ich schon eine ungefähre Ahnung wie das Spiel funktioniert und der Ehrgeiz und die Begeisterung haben mich schon nach den ersten 10 Minuten gepackt! Alle Leute hier sind total cool drauf und schon beim zweiten Training fühle ich mich super wohl!
Ich bin gespannt, ob in den nächsten Jahren noch ein halbwegs guter Spieler aus mir wird, ich halte euch auf jeden Fall fürs erste darüber auf dem Laufenden!

Tschau dann erstmal,
Euer Philipp

PS: Wer nach diesen wenigen Worten meinerseits schon so begeistert von Lacrosse ist, wie ich der sollte sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen und einfach mal zum Training kommen!
Wer noch nicht ganz überzeugt ist, oder sich noch nicht wirklich etwas unter Lacrosse vorstellen kann, der klickst hier

Eine Antwort zu “Sport!”

  1. A-Team sagt:

    Hi,

    werden den Blogeintrag mal auf unserer Fanpage verlinken.
    Geiler Bericht!

    A-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.