Kategorien
Seiten
-

neuland: Der Erstsemester-Blog

Schlagwort: ‘Geld’

Ich bin ein Physiker!

17. März 2014 | von

14-11_imm_ahZugegeben, von Physik hatte ich bis vor einigen Wochen noch weniger Ahnung als heute. Und das ist okay, schließlich bin ich mit Literatur- und Sprachwissenschaften im vermutlich einzigen Studiengang der RWTH gelandet, in dem niemals nicht gerechnet wird. Dass ich auf der Suche nach Korngrenzen nun aber nicht mehr länger an Hochprozentiges denke, liegt vermutlich an meinem neuen HiWi-Job im Institut für Metallkunde und Metallphysik. Dort arbeite ich seit gut einem Monat als Technischer Redakteur, schreibe unter anderem die News für die Homepage des Instituts und habe – wer hätte das jemals noch hoffen können – bereits jetzt ein wenig über Physik gelernt!

Gut, wie man jetzt den Elastizitätskoeffizienten eines Metalls berechnet wird vermutlich immer ein böhmisches Dorf für mich bleiben. Trotzdem ist der Job eine sehr gute Sache, denn ich sammle praktische Arbeitserfahrung und kann mich journalistisch schon ein wenig austoben: Recherchieren, Interviews führen, Artikel schreiben und das Ganze am Ende auch noch übersetzen – inklusive Fachchinesisch (absoluter Favorit bisher: Magnesiumknetlegierung!). Dass ich dabei so gar keine Grundkenntnisse in Physik besitze ist nicht einmal schlimm, denn das IMM suchte gezielt nach einem Geisteswissenschaftler und ist voll mit hilfsbereiten Mitarbeitern. Wer sich auch mal schlau machen möchte, ob irgendwo im Moment ein HiWi-Job zu haben ist, kann sich hier ja mal umschauen!

Denn für einen HiWi-Job spricht eine ganze Menge: In unmittelbarer Nähe zur RWTH sind sie meist für alle Studenten gut zu erreichen, die Anstellung ist vertraglich geregelt und ordentlich bezahlt und natürlich lassen sich hier schon während des Studiums die ersten Praxiserfahrungen sammeln. Gerade in Aachen, wo die Suche nach einem Nebenjob wegen der vielen Mitbewerber mal gerne zum Krampf werden kann, sind HiWi-Jobs eine gute Alternative. Und jetzt, wo ich einen eigenen Schlüssel für meinen Arbeitsplatz bekommen habe, klimpert neben Haustür- und Autoschlüssel noch ein weiterer Schlüssel am Bund. Jetzt kann ich auch endlich mal den richtigen Schlüssel suchen und dabei wichtig tun – stark! (#Sarcasm) Also schreibt doch auch einfach mal eine Bewerbung, Stellen gibts genug! 😉

Oder geht einfach mal raus. Denn pünktlich zur Vorlesungsfreien Zeit gibt es endlich wieder Sonne und T-Shirt-taugliche Temperaturen! Also macht euch zwischen den Klausuren mal ein bisschen Luft und genießt das Wetter! 🙂

 

Tschüsskes!

 

Alexander

Sparpotential

09. Dezember 2013 | von

Falls nicht bemerkt, Weihnachten ist nicht mehr fern. Man merkt es daran, dass die Einzelhändler keine Rabatte mehr geben. Oder daran, dass jetzt der „good stuff“ in den Tiefkühltruhen schlummert. Import von Aldi Nord ist nicht mehr nötig! Doch wie soll man bei all der Verführung noch Geld für Weihnachtsgeschenke übrig haben? Weiterlesen »