Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

Talk Lehre 2017 – Digitalisierung in der Lehre

06. Juli 2017 | von

Der am 21. Juni 2017 im SuperC bereits zum siebten Mal durchgeführte Talk Lehre widmete sich in diesem Jahr dem Thema Digitalisierung der Lehre an der RWTH. Der Rektor der RWTH, Professor Ernst Schmachtenberg, und der AStA-Vorsitzende, Wenzel Wittich, konnten in ihren Eröffnungsreden über 200 Gäste und Hochschulangehörige begrüßen. Anschließend zeichnete der Prorektor für Lehre, Professor Aloys Krieg, Dr. Viktoria Arling vom Institut für Psychologie mit dem Lehrpreis 2016 (Kategorie Lehrende) aus.

Foto: Andreas Herrmann

Hanna Fabry präsentierte im ersten inhaltlichen Vortrag die Ergebnisse einer Studie zur Analyse der Bedürfnisse und Probleme von Studierenden und Dozierenden im Hochschulsystem und deren Umwandlung in Innovationspotenziale. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, wie zukünftige Lehr- und Lernkonzepte an verschiedene Stakeholder angepasst und digitale Medien in das Hochschulsystem integriert werden können.

Daran anknüpfend stellte Vlatko Lukarov mit dem Thema Analytics in L²P Möglichkeiten vor, Daten der zentralen Lehr- und Lernplattform L²P datenschutzkonform auszuwerten und in diversen Visualisierungsmodulen für unterschiedliche Interessenten aufzubereiten.

Professor Heribert Nacken zog eine Bilanz der ersten Phase der Digitalisierungsstrategie der Lehre (2014 bis 2017) an der RWTH. Aktuell wird der Hochschule in der nationalen Hochschullandschaft eine Führungsrolle bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie zugesprochen. Davon ausgehend wurden die Eckpunkte einer zweiten Phase der Digitalisierungsstrategie (2018 bis 2023) mit ihren Zielen, Zielgruppen und Maßnahmen aufgezeigt.

RWTH Lecturer ausgezeichnet

Die Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs, Professorin Doris Klee, ehrte fünf promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem RWTH Lecturer. Die Preisträger heben sich durch hervorragende Lehrtätigkeiten bei gleichzeitigem Engagement in der Forschung hervor.

Innovationen in der digitalen Hochschullehre

Foto: Michael Heuters

Im Rahmen einer Posterausstellung wurden wie in den Jahren zuvor, innovative Lehr- und Lernprojekte präsentiert. Gleichzeitig bot sie den Teilnehmenden Raum für Diskussionen und einen informativen Austausch.

Der zweite Teil der Veranstaltung stand im Zeichen ausgewählter Projekte und Best-Practice-Beispiele aus dem Bereich der Digitalisierung der Lehre an RWTH. Mit ePrüfungen on Demand stellten Professor Bernd Markert und Madzak Karami Ansätze zum interaktiven elektronischen sowie individuellen Prüfen vor. Professor Christoph Stampfer zeigte mit Phyphox eine kostenlose App, mit welcher es Studierenden und Interessierten ermöglicht wird, Physik-Experimente mit den Sensoren des eigenen Smartphones durchzuführen. Anhand von Serious Games präsentierte Dr. Markus Gerards Erfahrungen, wie theoretische Kenntnisse in der Programmierung durch Videos und Vorträge auf praktische und spielerische Art angewendet werden können. Den Abschluss bildeten der Prorektor für Wirtschaft und Industrie, Professor Malte Brettel und Wolfram Barodte mit ihrem Vortrag zu den Einsatzmöglichkeiten von Massive Open Online Courses (MOOCs) und dem Konzept des MicroMaster auf der Plattform edX.


Weitere Informationen zum Talk Lehre 2017 (Videos und PDFs der Vorträge, Fotos) finden Sie hier.



Hinterlasse eine Antwort