Kategorien
Seiten
-

IT Center

Besondere Öffnungszeiten

23. März 2017 | von

Wir sind der Single Point of Contact des IT Centers bezüglich IT-Dienste. Die Anfragen, die Sie an uns senden, werden von unseren geschulten Mitarbeitenden schnellstmöglich bearbeitet.

Um einen effektiven und kundenorientierten Support zu gewährleisten, müssen wir uns regelmäßig gegenseitig auf den neusten Stand bringen, Informationen über zukünftige Projekte verbreiten und in der Gemeinschaft brainstormen, um Ideen zur Verbesserung auszuarbeiten.

Deswegen setzen wir uns einmal im Monat mit all unseren Kollegen zusammen und tauschen uns aus.

Morgen ist es wieder so weit, daher ist das IT-ServiceDesk im Seffenter Weg 23 bis 10:00 Uhr und an den Standorten Wendlingweg 10 und SuperC bis 10:30 Uhr für den persönlichen Support geschlossen.

Selbstverständlich können Sie uns per Telefon kontaktieren, aufgrund der internen Besprechung ist das IT-ServiceDesk jedoch nur knapp besetzt und bietet daher in dieser Zeit nur eingeschränkten Support an.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und sind ab 10:30 an allen Standorten wieder in voller Besetzung für Sie da.

PPCES 2017

16. März 2017 | von

Das IT Center lädt in diesem Jahr zum 16. Mal zu der Veranstaltung „Parallel Programming in Computational Engineering and Science“ nach Aachen ein. Während der Veranstaltungswoche erhalten Sie im Rahmen von einer Vielzahl interessanten Seminare, Workshops und Gastvorträgen viele nützliche Informationen rund um die Themen paralleler Programmierung mit OpenMP oder mit C / C++. Die Veranstaltungssprache ist englisch.

Hier die Eckdaten:
Wann: 20.-24. März 2017
Wo: IT Center RWTH Aachen, Kopernikusstrasse 6, Seminarraum 3 + 4

Der Besuch ist wie jedes Jahr kostenfrei, es wird jedoch darum gebeten, sich zu den einzelnen Veranstaltungstagen anzumelden.

Mehr Information zu den einzelnen Veranstaltungspunkten sowie zur Registrierung können Sie der nachstehenden Seite entnehmen: https://doc.itc.rwth-aachen.de/display/VE/PPCES+2017

Wie funktioniert der Selfservice?

15. März 2017 | von

Egal ob Sie Ihre Passwörter verwalten oder Ihre persönlichen Daten einsehen wollen, über den Selfservice erhalten Sie einen Überblick über die Daten, die im Identity Management der RWTH Aachen von Ihnen hinterlegt sind. Um in das Identity Management zu gelangen, müssen Sie dort registriert werden. Das Verfahren zur Registrierung ist abhängig davon, zu welchen Personengruppen Sie gehören. Studierende erhalten ihre Zugangsdaten zum Identity Management über ConnectMe. Dazu wird ein zugewiesener Coupon-Code benötigt, welcher vom Studierendensekretariat oder International Office, auf dem Überweisungsträger für die Studiengebühren, ausgehändigt wird. Mitarbeitende, die einen Arbeitsvertrag mit dem Dezernat 8 der RWTH abgeschlossen haben, erhalten ihre Zugangsdaten ebenfalls über ConnectMe. Ihr Coupon-Code wurde Ihnen vor Dienstantritt per Post oder per E-Mail von der Personalabteilung zugestellt.
Mehr Informationen zu ConnectMe erhalten Sie unter dem nachstehenden Link:

https://doc.itc.rwth-aachen.de/display/IDM/Allgemeines

Wie kommt man in den Selfservice?
Über den folgenden Link https://www.rwth-aachen.de/selfservice
können Sie sich im Selfservice einloggen: Hierzu benötigen Sie Ihren Benutzernamen in der Form „ab123456“ und das dazugehörige CampusOffice/Webdienste Kennwort.

Was kann man im Selfservice machen?
Nach dem Login wird die Startseite des Selfservice angezeigt. Auf der linken Seite finden Sie ein Menü, dessen einzelne Punkte im Folgenden erläutert werden.

Persönliche Daten verwalten
Unter dem Menüpunkt „Benutzerdaten“ können Sie Ihre persönlichen Daten wie z. B. Name, Anschrift und Ihre Kontakt-E-Mail-Adresse einsehen. Einige dieser Daten können von Ihnen persönlich geändert werden. Diese Daten sind mit der Option „ändern“ gekennzeichnet. Ihre hochschulrelevanten persönlichen Informationen wie z. B. Ihren Benutzernamen oder Ihre RWTH-ID finden Sie unter dem Reiter „RWTH Daten“. Diese können nicht von Ihnen geändert werden. Weiterlesen »

Eduroam Geräte Management – Zugangsdaten löschen

07. März 2017 | von

In unserem ersten Video-Tutorial zum Thema „Eduroam Geräte Management“ haben wir Ihnen Schritt-für-Schritt gezeigt, wie Sie für Ihre WLAN-fähigen Geräte separate Zugangsdaten anlegen können. Wie angekündigt, erläutern wir Ihnen heute kurz, wie Sie Ihre Zugangsdaten wieder löschen können, falls Ihnen Ihr Gerät einmal abhandengekommen ist.
So einfach geht´s:

Loggen Sie sich im SelfService ein und klicken im Menüpunkt Geräte (OAuth) den Reiter „WLAN Geräte“ an oder nutzen Sie direkt den nachstehenden Link:

www.rwth-aachen.de/eduroam

Im folgenden Fenster wählen Sie den Punkt „Geräte verwalten“. Als nächstes melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und dem dazugehörigen Campus-Office/Webdienste Passwort an. Autorisieren Sie die App, indem Sie auf „Autorisieren“ klicken und kehren zurück zur App („Zurück zur App“). Anschließend erhalten Sie eine Übersicht mit den Geräten, für die Sie Zugangsdaten angelegt haben. Wählen Sie das entsprechende Gerät aus, für das Sie Ihre Zugangsdaten entfernen möchten und bestätigen den Vorgang durch einen Klick auf „Gerät entfernen“. Sie werden ein weiteres Mal gefragt, ob Sie das Gerät wirklich entfernen möchten. Wählen Sie hierzu abschließend „Gerät entfernen“. Nach diesem Schritt sind die Zugangsdaten für das ausgewählte Gerät gelöscht und können nicht mehr reaktiviert werden. Sollten Sie das verschwundene Gerät wiederfinden, müssen Sie sich neue Zugangsdaten hierfür anlegen. Wie das geht, zeigen wir in unserem Video-Tutorial.

https://blog.rwth-aachen.de/itc/2017/02/10/video-premiere-das-eduroam-geraete-management/

Hackern das Leben erschweren –
auch an den jecken Tagen

24. Februar 2017 | von

Viele tun sich schwer bei der Wahl eines geeigneten Passwortes. Besonders da nahezu jeder Dienst ein eigenes Passwort verlangt. Leider gerät bei der Wahl eines Passwortes häufig in Vergessenheit, dass  passwortgeschützte Daten nur dann sicher sind, wenn auch das Passwort, mit denen sie geschützt wurden, ebenfalls sicher ist.

Zu diesem Thema sind wir auf einen  sehr interessanten heise Artikel (Nachrichten-Webseite des Heise-Zeitschriften-Verlags) mit dem Titel „„hallo“ ist meistgenutztes deutsches Passwort“ gestoßen.

Laut heise Informationen gehören „hallo“, „passwort“ und „hallo123“ zu den meist genutzten Passwörtern auf .de Domänen.

Da Hacker immer wieder versuchen sich Zugang zu unseren Daten zu verschaffen, ist ein besonders hohes Maß an Sicherheit von großer Bedeutung. Insbesondere bei ungeschützten Netz-Zugängen sind breite Angriffsmöglichkeiten gegeben. Da Benutzernamen meist nur bedingt geheim sind, schützt hier nur noch ein gutes Passwort.

Bieten Sie Hackern die Stirn und beachten Sie, dass es äußert ratsam ist für unterschiedliche Dienste verschiedene Passwörter zu verwenden, die ausschließlich Ihnen bekannt sind. Ein sicheres Passwort sollte mindestens 8 Zeichen lang sein und Sonderzeichen, Ziffern sowie große und kleine Buchstaben beinhalten. Auch das regelmäßige Ändern Ihrer Passwörter führt zu erhöhter Sicherheit.

Um zu prüfen, ob Ihre Daten bereits öffentlich kursieren bietet das Hasso-Plattner-Institut (HPI) einen Identity Leak Checker, der anhand Ihrer E-Mail-Adresse überprüft, ob Ihre Identitätsdaten bereits ausspioniert wurden.

https://sec.hpi.de/leak-checker/search

Auch bei Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.

Ihr Team vom IT-ServiceDesk

Video-Premiere: Das Eduroam Geräte Management

10. Februar 2017 | von

Wir freuen uns sehr, heute unser erstes Video-Tutorial zu präsentieren.
Thema ist das Eduroam Geräte Management: Im Video erläutern wir kurz die Vorteile des Verfahrens und zeigen Schritt für Schritt, wie Sie für Ihre WLAN-fähigen Geräte individuelle Zugangsdaten anlegen.

Viel Spaß beim Anschauen!

Für die Zukunft planen wir weitere Tutorials dieser Art, um den Gebrauch gängiger Anwendungen zu veranschaulichen. Daher freuen wir uns sehr über Feedback zu unserer ‚Video-Premiere‘:

Wie hat Ihnen das Video gefallen?  Hat Ihnen das Tutorial geholfen? Was hat Ihnen gefehlt?

In einem der folgenden Beiträge beschäftigen wir uns mit dem Verfahren zum Umgang mit Zugangsdaten von verloren gegangenen mobile Devices.

Die Messe „Einstieg Köln“ naht

31. Januar 2017 | von

Am 10. und 11. Februar findet die Bildungsmesse „Einstieg Köln“ statt, auf der die Ausbildungsgruppe MATSE des IT Centers das duale Berufsbild des Mathematisch-Technische/r Softwareentwickler/in (MATSE) vorstellt und um neue MATSE-Auszubildende wirbt. Die Ausbildungsgruppe MATSE am IT Center organisiert in Zusammenarbeit mit der FH Aachen das duale Studium am Standort Aachen. Das IT Center ist zudem ein möglicher Ausbildungsbetrieb an der RWTH Aachen, an dem der praktische Teil der Ausbildung absolviert werden kann.

MATSE-Ausbildung – noch nie etwas davon gehört?

Die duale MATSE-Ausbildung bildet die perfekte Symbiose von theoretischen Komponenten aus dem Bachelor-Studiengang Scientific Programming an der FH Aachen und der Praxis der Ausbildung zum/r mathematisch-technischen Softwareentwickler/in. Studium und Ausbildung finden zeitgleich statt, das Wissen aus Theorie und Praxis fügt sich zusammen.

Wer Spaß an Mathematik und Informatik hat, für den könnte eine solche duale Ausbildung mit Studium von Interesse sein. Programmierkenntnisse sind keine Voraussetzung.

Ein Besuch des Messestandes lohnt sich in jedem Fall: Hier kann man mit MATSE-Auszubildenden ins Gespräch kommen und alle Fragen direkt persönlich klären.

 

Wer Interesse hat und es Anfang Februar nicht nach Köln schafft, findet die MATSEs auch auf den nachstehenden Messen:

 

Interesse geweckt? Dann lohnt sich auch ein Blick auf die nachstehende  Seite:

www.matse-ausbildung.de/aachen

Außerdem bildet das IT Center noch weitere Berufe aus, mehr Informationen hierzu befinden sich auf der folgenden Seite:

https://www.itc.rwth-aachen.de/go/id/etzn

GitLab: Vom Piloten in den Regelbetrieb

17. Januar 2017 | von

 

Nach einer ausgiebigen Testphase, die im April letzten Jahres gestartet ist, steht seit Dezember 2016 die Open-Source-Software Git/GitLab allen Mitarbeitenden und Studierenden der RWTH Aachen zur Entwicklung von Software zur Verfügung.

Wer mehr über den Dienst sowie das Hosten und Verwalten von eigenen Git-Repositories wissen möchte, erhält Informationen hierzu in unserem Dokumentationsportal.

Infotag 2017

02. Januar 2017 | von

Herzlich Willkommen im Jahre 2017 und schön, dass Sie auf den Blog-Seiten des IT Centers vorbei schauen.
Wir freuen uns darauf Sie auch in diesem Jahr gut zu informieren.

In diesem Sinne möchten wir Sie nun auf den diesjährigen Infotag unter dem Motto „Services and Data Science“ hinweisen.
Es erwartet Sie ein facettenreiches Programm mit vielen Vorträgen und einer Posterausstellung.

Wann: 18. Januar 2017 ab 09:15 Uhr

Wo: Seminarraum 003/004 und Foyer des IT Centers, Dienstgebäude Kopernikusstraße 6

Das Programm wird voraussichtlich gegen 15:00 Uhr enden, danach und in den Pausen bleibt genügend Raum für Gespräche mit unseren Experten.

Das vollständige Programm finden Sie unter dem nachstehenden Link:

Services and Data Science Programm

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
Ihr Team vom IT-ServiceDesk

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins Jahr 2017!!!

31. Dezember 2016 | von