Kategorien
Seiten
-

IT Center

2000

29. August 2018 | von

Die Zahl 2000 steht für das Einführungsjahr des WLANs MoPS an der RWTH Aachen. Unter dem Namen MoPS war neben einem bezeichnenden Namen (Mobile Professoren und Studenten) auch ein treffendes Logo geschaffen.

Denn auch schon Loriot wusste: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber nicht sinnvoll.“

Getreu dieses Mottos bedienen sich seit jeher alle Hochschulangehörige dieses kostenlosen Service drahtloser Datenverbindungen, deren Accesspoints sowohl in der Hochschule, als auch an einigen wenigen Standorten in der Aachener Innenstadt aufgestellt sind.

Was vor 18 Jahren völlig neu war, ist heute nicht mehr wegzudenken, so dass es nicht verwundert, dass eine stabile WLAN-Verbindung zu einer der häufigsten Serviceanfragen im IT-Service-Desk gehört. Mittlerweile wurde MoPs durch das weltweit verfügbare eduroam (Education Roaming) abgelöst und fungiert seither auch nur noch als Netz für Gäste.

Die Anbindung an eduroam bietet darüber hinaus den Zugang zu dem Datennetz anderer eduroam-Einrichtungen und umgekehrt. Der Login erfolgt mit den Zugangsdaten der Heimateinrichtung. RWTH – Angehörige, sowie Mitarbeiter des Forschungszentrums Jülich können sich ihre eduroam – Zugangsdaten ganz einfach auf der Seite des eduroam Gerätemanager erstellen. Hier erhält jedes Gerät eigene Zugangsdaten. Zwischen 2016 und 2017 waren es im Durchschnitt 21.692 Endgeräte, die sich täglich mit dem eduroam verbunden haben.

Falls Sie Hilfe bei der Erstellung der Zugangsdaten benötigen, schauen Sie sich unsere Video-Tutorials zum eduroam Gerätemanager 2.0 an.

Hilfreiche Anleitungen für das eduroam an der RWTH finden Sie auf den Seiten unseres Dokumentationsportals.



Hinterlasse eine Antwort

Falls Sie nicht eingeloggt sind, oder von einem Rechner der RWTH aus schreiben, müssen Sie sich vor dem Abschicken des Kommentars noch durch Ihr RWTH-Login authentifizieren.