Kategorien
Seiten
-

IT Center

60 Jahre IT Center – Die Ära Brühl (2011-2012)

03. September 2018 | von

Dr. Klaus Brühl studierte Luft- und Raumfahrttechnik zuerst in Berlin und schloss sein Hauptstudium 1981 an der RWTH ab. Im Anschluss daran trat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehr- und Forschungsgebiet Mechanik an. Im Jahr 1983 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das damalige Rechenzentrum und promovierte dort zum Thema „Numerisches Bicharakteristikverfahren zur Berechnung stark instationärer Strömungen um Profile“.

Im Jahr 1995 übernahm Klaus Brühl dort die Leitung der Abteilung „Rechen- und Datendienste“.

2009 wurde er stellvertretender Leiter des Rechen- und Kommunikationszentrums unter Prof. Bischof und übernahm schließlich die Verantwortung als kommissarischer Leiter nach dem Weggang von Prof. Bischof von 2011 bis Ende 2012.
Nachdem im Jahr 2013 Prof. Müller die Leitung übernommen hatte, wurde Klaus Brühl einer von zwei Geschäftsführern des Rechen- und Kommunikationszentrum.

 

Die neue aixCave des IT Centers

Die futuristische aixCAVE macht ein Eintauchen in andere Welten möglich und motiviert gleichzeitig, sich in diesen frei zu bewegen und verschiedene Themen aus einer anderen Perspektive zu betrachten. 2012 wurde die neue aixCAVE von der Firma Barco N.V. in Zusammenarbeit mit der Virtual Reality Group gebaut und in Betrieb genommen.

Diese ersetzte somit die erste weitaus kleinere CAVE. Insgesamt 5 Seitenwände und 24 Projektoren ermöglichen eine 360-Grad-Rundumsicht sowie scharfe, hochauflösende Bilder, wodurch ein besonders intensives Erlebnis möglich ist. Mit einer Grundfläche von 5 x 5 qm und einer Höhe von 3 m ist es das größte System dieser Art weltweit und setzt neue Standards im Bereich der Projektionsqualität.

 

Spezialisierung in der MATSE-Ausbildung

Weiterentwicklungen gab es vor allem ab dem Wintersemester 2014/2015 in der MATSE Ausbildung (wir erinnern uns: Mathematisch-technische(r) Softwareentwickler(in)): durch Zunehmende Digitalisierung bildete sich an der RWTH Aachen die Spezialisierung des „MedienMATSE“, in welcher der Fokus vor allem auf neuen Medien liegt.

Des Weiteren wurde die MATSE Ausbildungsgruppe nach der Qualitätsmanagementnorm DIN ISO 9001:2008 zertifiziert. Im ersten Moment klingt das ziemlich unspektakulär, doch genau dadurch wird eine gesicherte und hochwertige Ausbildung garantiert: das professionelle Qualitätsmanagement gewährleistet, dass alle Prozessabläufe systematisch und transparent dargestellt werden, sodass diese schließlich für jedermann nachvollziehbar sind. Dieser Beitrag steht auch im Besonderen in Gedenken an Dr. Klaus Brühl. Im Alter von nur 58 Jahren erlag er im Februar 2015 den Folgen einer schweren Krankheit.

Ein Nachruf zu Dr. Klaus Brühl ist auf den Seiten von Aachen gedenkt zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.