Kategorien
Seiten
-

Kilian

Nationalsport in Australien

08. Juli 2015 | von

Es gibt hier in Australien im Prinzip drei Sportligen, die die Menschen verfolgen. Es ist ein friedliches Nebeneinander, nur sehr wenige Fans verfolgen mehrere Sportarten parallel. Dass alle 3 bzw. 4 Sportarten Football oder liebevoll Footie genannt werden, macht die Sache als Außenstehender nicht unbedingt leichter zu verstehen.

Soccer: A – League

Ich fange hier mal mit der wohl kleinsten Sportart an. Soccer, also Fußball, ist in Australien angekommen. Die A-League wird populärer und ist nicht mehr nur ein Auffangort für überalterte Stars aus Europa wie Allessandro del Piero oder Liverpool Legende Robbie Fowler. Aus deutscher Sicht haben wir hier Thomas Broich. Kennen in Deutschland wahrscheinlich die Wenigsten. Hier in Australien ist er ein absoluter Superstar im Soccer. Er wurde zum Spieler des Jahrzehnts gewählt und ist mehrmaliger Spieler des Jahres der A- League.Die Ligen folgen alle dem amerikanischen Playoff Prinzip mit dem abschließenden Grand Final der A-League Mitte Mai. Sydney FC (mit del Piero) hat dieses Jahr solide 0:3 gegen Melbourne Victory auf die Mütze bekommen. Man sieht einige hellblaue Jerseys in der Stadt während den Spielen, aber wirklich groß promotet wird es weniger. Ich würde sagen, in etwa vergleichbar mit der Rolle des Basketballs in Deutschland. Zuschauerschnitt in der Liga liegt bei etwa 13000 Leuten.

Rugby League bzw. Union

Als ein Staat des Commonwealth und mit unverkennbar britischen Wurzeln ist Rugby hier ein großes Ding. Es wird zunächst zwischen zwei verschiedenen Regelauslegungen unterschieden.

Rugby Union: Super Rugby

Rugby Union rules sind die Regeln, die man in Deutschland einfach als Rugby bezeichnet. Nach diesen Regeln werden auch die großen Turniere gespielt (Six Nations etc), also auch die epischen Duelle zwischen den Nationalteams Australiens (Wallabies) und den all blacks mit ihrem legendären Haka aus Neuseeland. Physis mit viel Geschiebe, harten Tackles, Gedränge (also ein Pulk von 100+ Kilo Jungs, die sich gegenseitig die Köpfe durch die Beine stecken und versuchen einen halben Meter Gras schnellstmöglich umzupflügen) prägen das Spiel. Die Super Rugby, also die Liga, besteht aus je 5 Teams aus Neuseeland, Südafrika und Australien.

Rugby League: NRL – National Rugby League

Die Australier haben ihre eigene Regelauslegung kreiert. Nach sechs erfolgreichen Tackles wird der Ball an die gegnerische Mannschaft übergeben, bzw. wird er nach 5 Tackles so weit wie möglich über das Feld gekickt und der Ballbesitz wechselt. Das Prinzip ist ähnlich dem American Football (jedoch ohne die 10 yards Beschränkung). Das Spiel wird dadurch viel dynamischer und artet weniger zu einem Gedränge und Geschiebe aus. Persönlich finde ich es interessanter für den Zuschauer, auch wenn einige „wahre“ Rugbyfans es für nicht authentisch halten.

Das absolute Highlight ist die state of the origin series. Dort tritt eine Auswahl aus new south Wales (der Staat in dem auch Syndey sich befindet) gegen einen Haufen aus Queensland an. Es wird zur greatest rivalry in Australian sport hochstilisiert. Eine Serie von 3 Spielen füllt die großen Stadien. Also mit ein paar Arbeitskollegen nichts wie hin zu Spiel eins. Vor dem Spiel ein Bier vom Sponsor der NSW Blues gegönnt, Queenslands Hauptsponsor war eine (selbstverständlich auch) andere Biermarke. Bei unseren Tickets waren noch eine korrekte Perücke und ein T-Shirt dabei, damit auch ja der richtige Kommerzmodus an den Start kommt. Die Atmosphäre war mit knapp über 80 000 Zuschauern zugegeben relativ gut. Nach je zwei Wiederholungen hatte man auch die beiden Anfeuerungen „GO BLUES GO“ und „NEW SOUTH WALES, NEW SOUTH WALES“ direkt schnell drauf. Leider haben die Blues nicht wirklich viel zustande gebracht und Queensland hat das Ding 11:10 mitgenommen. Das hat die Stimmung etwas gedrückt, jedoch alles in allem ein sehr gelungener Abend. Das zweite Spiel in Melbourne haben die Blues mit 26:20 gewonnen und nun läuft alles auf das Endspiel der Serie am 8. Juli in Brisbane hinaus.

AFL – Australian Football league

Die mit Abstand populärste Sportart ist die AFL. Hinter der NFL (American Football) und der deutschen Bundesliga, die drittstärkste Liga nach Zuschauerzahlen. Die Sportart ist eine Mischung aus Fußball und Rugby. Gepasst wird nach vorne ausschließlich durch einen Kick, die Präzision der Pässe mit einem Rugby-Ei über 50-60m ist wirklich herausragend anzusehen. Solange der Ball aus der Luft gefangen wird, darf nicht getackled werden. Bei einem erfolgreichen Tackle, wechselt der Ballbesitz. Das Tor ist eigentlich nicht zu verfehlen, wobei die Mitte des Tores mit 4 Punkten zählt, außerhalb 1. Der Ball muss nur zwischen die Pfosten befördert werden. Hier in Sydney regiert jedoch die NRL, da die meisten Teams der AFL aus Melbourne kommen. Deswegen bekomme ich hier nicht so viel davon mit, Interessierte finden jedoch viel bei YouTube.

SOO 6SOO 5SOO 1

SOO 3SOO 4SOO 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.