Kategorien
Seiten
-

IEHK-Aktuell

Besuch aus Thailand am IEHK

29. Oktober 2019 | von

Am Freitag, den 25.10.2019 begrüßte das IEHK die Delegation der King Mongkut’s University of Technology Thonburi (KMUTT) in Aachen. Die Gruppe bestehend aus Prof. Dr. Bundit Fungtammasan, Berater des Präsidenten für Forschung und Innovation, Prof. Dr. Vitoon Uthaisangsuk, Prof. Dr. Usa Boonbumroong, Prof. Dr. Orapadee Joochim und Frau Thiyada Piyawongnarat wurde zunächst von Herrn Dr. Götz Heßling empfangen und erhielt anschließend eine Führung über den Hauptcampus inklusive der Forschungseinrichtungen im IEHK. Anschließend folgte ein offener Dialog mit Herrn Bram Wijlands darüber, wie die RWTH-Aachen ihre Technologien in die Industrie transferiert und wie die RWTH Innovationen auf den Markt bringen kann. Darüber hinaus gab es ein ausführliches Gespräch mit Herrn Olaf Gockel über Maßnahmen der Hochschulentwicklung. Anschließend brachte Dr. Christian Haase sie zum Campus Melaten, um unsere neuen Forschungseinrichtungen zu besuchen: das Zentrum für Metallische Bauweisen (ZMB) und das Center for Digital Photonic Production (CDPP). Zum Abschluss besuchte die Gruppe das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik. Es folgte ein Gespräch mit Dr. Sebastian Barth über das Internet der Produktion und wie man zukünftig in einer Partnerschaft zusammenfinden könnte. Zum Ausklang lud Prof. Sebastian Münstermann sie zu einem Abschiedsdinner ein. Wir wünschen allen einen guten Rückflug nach Thailand und freuen uns auf unsere baldige Zusammenarbeit!

Introduction of our international Master-student Dilay Kibaroglu

23. Oktober 2019 | von

As a master student in metallurgical engineering program, I have been working with the NanoMat group in IEHK for my mini thesis on the topic of microalloyed medium-Mn steels. The study includes atom probe analysis which enables us to have a detailed understanding about the effect of microalloying addition on the partitioning behaviour of the elements and the characteristics of nano-sized precipitates in the medium-Mn steels. During the study, I had the chance to spend a lot of time in the laboratory and actually participated in the work. The collaborative atmosphere and the devotion in the institute helped me to learn conducting an organized and methodical research study, which was my primary goal when started working at IEHK, especially when considering that there is still much to discover about the steel despite its long history.

Gruppe Schädigungstoleranz am IEHK

22. Oktober 2019 | von

Crash, Schwingung oder Überlastung, die Beanspruchungen für moderne Werkstoffe sind komplex. Wir entwickeln neue computergestützte Konzepte, um Sicherheitsanforderungen in maßgeschneiderte Mikrostrukturen zu übersetzen. Neue Konzepte entwickeln und deinen Teil zur Forschung beitragen ist genau dein Ding? Dann bewirb dich bei uns für eine Abschlussarbeit in der Arbeitsgruppe Schädigungstoleranz.

34. Aachener Stahlkolloquium (ASK)

18. Oktober 2019 | von

Am 26. und 27. März 2020 richtet das Institut für Eisenhüttenkunde das 34. Aachener Stahlkolloquium (ASK) aus, welches sich im dreijährigen Turnus mit den Themen Werkstofftechnik, Metallurgie und Umformtechnik befasst.

Die Schwerpunkte des diesjährigen ASK stehen ganz im Zeichen der Werkstofftechnik und umfassen sowohl die Entwicklungen und Trends der Werkstoffe für die Mobilität und die additive Fertigung, als auch neue Methoden des Werkstoffdesigns und Konzepte des schädigungstoleranten Werkstoffeinsatzes. Dabei richtet sich der Blick natürlich auf den Werkstoff Stahl, jedoch ganz im Motto „steel and more“ auch weit darüber hinaus.


Zu den angeschlagenen Themengebieten erwartet Sie neben 24 Fachvorträgen aus Industrie, Politik und Wissenschaft auch eine begleitende Posterausstellung zu aktuellen Forschungsthemen der RWTH Aachen. Zusätzlich freuen sich diverse Unternehmen auf Ihren Besuch und bieten an Ausstellungsständen die Möglichkeit zum direkten Kontakt.

Freuen Sie sich auch auf die traditionelle Abendveranstaltung am 26. März im Ballsaal des „Alten Kurhauses“ in Aachen. Diese bietet sich neben der Kontaktpflege auch zur weiteren Diskussion und zur Vertiefung neuer Ideen an. Zum Abschluss des ASK haben Sie am Freitag noch die Gelegenheit, das Institut für Eisenhüttenkunde (IEHK), das Institut für Bildsame Formgebung (IBF) sowie das Zentrum für Metallische Bauweisen (ZMB) zu besichtigen

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ask2020.de

Gruppe Bauteilintegrität am IEHK

15. Oktober 2019 | von


Leichtbau mit Stählen? Hast Du dich schon immer gefragt, warum das ein Widerspruch sein soll? 

Wenn das so ist, oder Du verstehen möchtest, warum unser wichtigster Konstruktionswerkstoff auch in Zukunft nicht an Bedeutung verlieren wird, dann bewerbe dich auf eine Abschlussarbeit in unserem Team. 

Wir beschäftigen uns mit der Belastbarkeit moderner, höchstfester Stahl für den Einsatz im Druckbehälterbau, in der Automobilindustrie, dem Stahlbau und vielem Mehr. Dazu nutzen wir selbstentwickelte numerische Modelle, die das mechanische Verhalten bis zum Bruch beschreiben können.

Interesse? Dann melde dich jetzt bei: Felix, Niloufar, David, Yannik, Julius oder Markus

Vorstellung unseres Hiwis Marc

09. Oktober 2019 | von

Heute stellen wir Euch Marc Thinnes vor, der als Hiwi am Lehrstuhl für Metallurgie von Eisen und Stahl arbeitet. Hier unterstützt er seit Januar dieses Jahrs einen Kollegen bei der Vorbereitung und Durchführung von Versuchen zum Thema Konverterschlacke, indem er zunächst mittels Simulationen Eigenschaften der Schlacken bestimmt. Auch die praktischen Aspekte der Versuchsreihe sind Teil seiner Tätigkeit, so hat Marc zum Beispiel unseren Graphitstabofen neu ausgekleidet.

„An der Arbeit am IEHK schätze ich besonders die Hilfsbereitschaft des gesamten Teams und dass auch in der Freizeit mal gemeinsam etwas unternommen wird“, sagt Marc.

Lehre im Wintersemester

08. Oktober 2019 | von

Liebe Studierende,

das Wintersemester ist gestartet und wir freuen uns, Euch auch in diesem Semester wieder interessante Lehrveranstaltungen in den drei Forschungsbereichen unseres Instituts anbieten zu können.

Dear students,

we are happy to offer you some interesting courses in three research areas of our institute during this winter semester!
Please note that all courses listed marked with “ENG” are taught in English language.

Lehrstuhl für Werkstofftechnik der Metalle (Prof. Krupp)

  • Werkstofftechnik der Stähle (Master Vertiefungsfach, P)
  • Werkstoff- und Prozesstechnik der Additiven Fertigung (Master Wahl-/Nebenvertiefung)
  • Korrosion und Korrosionsschutz (Master Wahl-/Nebenvertiefung, P, EXK)
  • Werkstoffcharakterisierung (P)
  • Materials Science of Steel (ENG, P)
  • Steel Design (ENG)
  • Grundzüge der Betriebsorganisation (NTW, EXK)
  • Arbeitnehmererfinderrecht (NTW)
  • Wirtschaftliche Kriterien in der Stahlindustrie (NTW)

Lehrstuhl für Metallurgie von Eisen und Stahl (Prof. Senk)

  • Eisen- und Stahlmetallurgie (Vertiefungsfach, P, EXK)
  • Stranggießen – Continuous Casting (Master Wahl-/Nebenvertiefung, EXK)
  • Process Metallurgy and Recycling (Basic course M.Sc.) (ENG)

Integrity of Materials and Structures (Prof. Münstermann)

  • Fundamentals of Fracture Mechanics (Vertiefungsfach, ENG, P)

ENG- Vorlesung in englischer Sprache, EXK- mit Exkursion, P- mit Pflichtpraktikum, NTW- Nichttechnisches Wahlfach

Weiter Informationen sowie die jeweiligen Ansprechpartner findet ihr auf der Homepage des Instituts:
http://www.iehk.rwth-aachen.de/cms/iehk/Studium/~ocrd/Lehrangebote/
You can find additional information such as contact persons on the website of our institute:
http://www.iehk.rwth-aachen.de/cms/iehk/Studium/~ocrd/Lehrangebote/?lidx=1

Zentrum Metallische Bauwesen (ZMB)

02. Oktober 2019 | von

Im Zentrum Metallische Bauweisen (ZMB) bündeln sich Forschungs-, Ausbildungs- und Informationsaktivitäten insbesondere für neue Lösungen im Bereich des Werkstoffes Stahl. Innerhalb dieses Zusammenschlusses arbeiten Mitarbeiter des Institutes für Eisenhüttenkunde gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen der Umformtechnik, Automobilanwendung, Stahlbau, Schweißtechnik und Oberflächentechnik an innovativen Entwicklungs- und Prüfmöglichkeiten. Dazu kann auf ein großes Repertoire an unterschiedlichen Prüfmaschinen zurückgegriffen werden. Neben experimentellen Methoden, wie der Ermüdungsanalyse oder der Prüfung der Bauteilcrashperformance, werden zusätzlich Simulationsmethoden weiterentwickelt, die zur Generierung von Datensätzen für die industrielle und wissenschaftliche Nutzung verwendet werden können. Der Fokus des IEHK liegt dabei auf der numerischen Beschreibung des Werkstoffverhaltens sowohl durch mikroskopisch als auch makroskopisch motivierten Materialmodelle.

Zusätzlich werden in wechselnden Ausstellungen Demonstrationsobjekte der Hochschulöffentlichkeit und Fachleuten präsentiert. In praxisnahen Forschungsprojekten wird in interdisziplinärer Zusammenarbeit die Entwicklung, Herstellung und Prüfung innovativer Großbauteile aus Stahl und Stahlverbunden sowie die Entwicklung von Leichtbaukomponenten für die Verkehrstechnik betrieben. Für Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen und für Fachkräfte aus der Praxis werden in Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen die erarbeiteten Lösungen vorgestellt und diskutiert. 

Vorstellung unserer Bachelorarbeiterin Carina

25. September 2019 | von

Unsere Studentin Carina hat vor kurzem ihre Bachelorarbeit in der Arbeitsgruppe Werkstoffbehandlung beendet. Wir gratulieren herzlich! In den vergangenen drei Monaten hat sie neue Schmiedestähle für die Automobilindustrie erforscht, welche aufgrund ihrer verkürzten Prozesskette ein enormes CO2-Einsparpotential aufweisen.

VAEH-Tag 2019

16. September 2019 | von

Am 06.09.2019 fand im C.A.R.L zum dritten Mal das Symposium zu aktuellen Herausforderungen und Entwicklungstrends für den Werkstoff Stahl statt. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem kürzlich abgeschlossenem Sonderforschungsbereich 761 „Stahl ab initio“. Neben interessanten Fachbeiträgen wurde eine Plattform für Ehemalige, Freunde, Partner und aktuelle Mitarbeiter geboten, sich in geselliger Runde auszutauschen und die industrienahe Forschung am IEHK zu fördern. Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem der VAEH Preis an Marion Kreins verliehen.