Kategorien
Seiten
-

IEHK-Aktuell

Events und Veranstaltungen

ASK 34 Digital!

Zum 34. Mal hat das Aachener Stahlkolloquium Forscher und Anwender der Werkstofftechnik zusammengebracht und im Rahmen von 25 Fachvorträgen aktuelle Themen wie die additive Fertigung oder einen schädigungstoleranten Werkstoffeinsatz thematisiert.  Wir haben uns sehr gefreut, dass auch das digitale Format mit 185 Teilnehmern auf großes Interesse gestoßen ist und wir die Tradition des ASK unter Corona-Bedingungen auf diese Weise fortführen konnten. Wir hoffen sehr, dass wir zum nächsten ASK wieder persönlich nach Aachen einladen dürfen. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und ein herzliches Glück auf!

ASK 2020 DIGITAL – steel and more

Aufgrund der Einschränkungen im Zusammenhang mit der andauernden Covid-19 Pandemie ist auch die Planung zum Aachener Stahlkolloquium mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Zum Schutz der Gesundheit aller Gäste und beteiligten Personen sowie in enger Abstimmung mit den entsprechenden Abteilungen der RWTH Aachen haben wir uns entschlossen, das ASK in diesem Jahr erstmals vollständig digital zu gestalten.

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass ein Großteil der Vortragenden auch für das digitale Format begeistert werden konnte, sodass im Rahmen der Veranstaltung weiterhin spannende Fachbeiträge aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet werden können.

Unter anderem wird Herr Prof. Pinkwart (Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen) in einem Begrüßungsvideo die Entwicklung und Perspektiven der Stahlindustrie in NRW einordnen. Die Teilnahmegebühr am diesjährigen ASK wurde auf 50 € (inkl. Tagungsband?) gesenkt. Studierende erhalten hingegen einen freien Zugang zur Online-Konferenz. Weitere Infos sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter www.ask2020.de.

Wir freuen uns auf eine spannendes, digitales ASK mit Ihnen!

Ausgezeichnete RWTH Lecturer 2020 / Dr.-Ing. Wenwen Song

Die RWTH Aachen verfolgt die Vision, dauerhaft eine exzellente Lehre zu gewährleisten, die die Studierenden in ihrer Unterschiedlichkeit in den Mittelpunkt stellt und gleichzeitig integrativ forschungsorientiert ist. In diesem Umfeld stellt der Titel „RWTH Lecturer“ eine personenbezogene Ehrung für Lehrende des akademischen Mittelbaus dar, die sich durch hervorragende Lehrtätigkeiten bei gleichzeitigem Engagement in der Forschung auszeichnen. Im Jahr 2020 wurde die Gruppenleiterin am IEHK Frau Dr.-Ing.  Wenwen Song mit diesem Titel ausgezeichnet.

40 Jahre Partnerschaft RWTH Aachen – USTB Beijing

Die University of Science and Technology Beijing (USTB) und die RWTH Aachen verbindet seit 1979 eine enge Partnerschaft. Nur wenige Jahre nach dem Ende der Kultrevolution wurde eine erste Vereinbarung zwischen einer chinesischen und einer deutschen Hochschule geschlossen. Zahlreiche Wissenschaftler und Studierende beider Unis haben mittlerweile an Austauschprogrammen, Symposien und gemeinsamen Projekten teilgenommen. Aus dem wissenschaftlichen Austausch sind Freundschaften entstanden und ist ein Vertrauen erwachsen, das uns in die Zukunft trägt. Für die Jubiläumsveranstaltung in Bejing im September 2019 wurde ein Video erstellt, das die Geschichte des Vertrages dokumentiert. Zahlreiche Aufnahmen sind im Institut für Eisenhüttenkunde entstanden, viele ehemalige und aktive Institutsvertreter sind in dieser englischsprachigen kurzweiligen Dokumentation vertreten, die im Internet unter der Adresse https://www.facebook.com/rwth.iehk/videos/aufgerufen werden kann.

Das 34. Aachener Stahlkolloquium (ASK) findet am 26. und 27. März 2020 im Eurogress Aachen statt.

Am 26. und 27. März 2020 richtet das Institut für Eisenhüttenkunde das 34. Aachener Stahlkolloquium (ASK) im Eurogress Aachen aus. Die Schwerpunkte des diesjährigen ASK stehen ganz im Zeichen der Werkstofftechnik und umfassen sowohl die Entwicklungen und Trends der Werkstoffe für die Mobilität und die additive Fertigung als auch neue Methoden des Werkstoffdesigns und Konzepte des schädigungstoleranten Werkstoffeinsatzes. Dabei richtet sich der Blick natürlich auf den Werkstoff Stahl, jedoch ganz im Motto „steel and more“ auch weit darüber hinaus. 

Neben einer Poster- und Fachausstellung erwarten Sie Fachvorträge aus Industrie, Politik und Wissenschaft. Unter anderem werden Prof. Pinkwart (Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW), Frank Koch (Vorsitzender der Geschäftsführung GMH Group), Dr. Oliver Picht (Vorstandsvorsitzender Outokumpu Nirosta), Prof. Mücklich (FuWE, Universität des Saarlandes), Prof. Brecher (WZL, RWTH Aachen University) und Prof. Tekkaya (IUL, TU Dortmund) interessante Einblicke zu werkstofforientierten Zukunftsthemen geben. 

Freuen Sie sich auch auf die traditionelle Abendveranstaltung am 26. März im Ballsaal des „Alten Kurhauses“ in Aachen. Diese bietet sich neben der Kontaktpflege auch zur weiteren Diskussion und zur Vertiefung neuer Ideen an. Zum Abschluss des ASK haben Sie am Freitag noch die Gelegenheit, das Institut für Eisenhüttenkunde (IEHK), das Institut für Bildsame Formgebung (IBF) sowie das Zentrum für Metallische Bauweisen (ZMB) zu besichtigen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.ask2020.de/

Instituts-Seminare im Dezember

Aus wissenschaftlicher Sicht ließen wir das Jahr mit einer Reihe hochkarätiger Vorträge ausklingen. Zu Beginn des Monats hatten wir Besuch von Dr. Kalveram und Dr. Lenders vom Wiley-Verlag. In ihren Vorträgen referierten Sie über den wissenschaftlichen Publikationsprozess und des neue Open-Access Konzept ihres Verlages.

Im weiteren Verlauf des Monats folgten Vorträge von Prof. Van der Zwaag von der TU Delft, sowie von Prof. De Moor von der Colorado School of Mines. Prof. de Moor war darüber hinaus Zweitprüfer unseres Kollegen Yan, was für ihn eine besondere Ehre war.

Werkstoffprüfung 2019

Anfang Dezember waren unsere Kollegen Sebastian, Clemens und Sascha auf der „Werkstoffprüfung 2019“ in Neu-Ulm. Ausgerichtet von der DGM wurde auf dieser zweitägigen Konferenz über Werkstoff und Bauteil bezogenen Prüftechnik, Kennwertermittlung sowie Schadensvermeidung diskutiert. Um zu demonstrieren, dass wir auch andere Werkstoffe untersuchen und entwickeln 😉 hat Sascha über das Thema „Mikrostrukturelle Einflüsse auf die Ermüdungsrissausbreitung in Al-Si Gusslegierungen“ referiert.

Von links nach rechts: Sebastian, Clemens und Sasche.

Hüttentag 2019

Der neue HÜTTENTAG feierte am 7. November 2019 unter dem Motto „Tradition bewahren, Zukunft gestalten“ seine Premiere in Essen. Mehr als 400 Teilnehmer und über 30 Aussteller sorgten für eine gute Stimmung in Essen. Highlight war der traditionell gestaltete Hüttenabend, den alle die Teilnehmer für Gespräche genutzt haben. Unter den Teilnehmern waren selbstverständlich auch einige Kollegen des IEHK vertreten.

Schüleruni 2019

Die Fachgruppe Materialwissenschaft und Werkstofftechnik hat in der Woche vom 19. – 23.08.2019 interessierte Schülerinnen und Schüler zu einer spannenden Woche im Bereich nachhaltiges Gewinnen, Verarbeiten und Recyceln eingeladen. Im Zuge dessen besuchten am Montag 14 Schüler und Schülerinnen unser Institut samt Labore, Werkstätten und Versuchshallen. Zunächst wurde anhand einer kurzen Präsentation die Prozesskette vom Eisenerz zum fertigen Bauteil erläutert. Anschließend konnten die Schüler einen Einblick ins Schmelzen von Metallen, die Prüfung von Blechwerkstoffen und metallurgische Untersuchungen erhalten.