Kategorien
Seiten
-

SelfAssessments

SelfAssessment für die TU Dortmund

18. Dezember 2015 | von
Studieninteressenten der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (BCI) der TU Dortmund sollen sich künftig mit SelfAssessments im Vorfeld besser über die Studieninhalte informieren können. Foto: BCI TU Dortmund

Studieninteressenten der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (BCI) der TU Dortmund sollen sich künftig mit SelfAssessments im Vorfeld besser über die Studieninhalte informieren können. Foto: BCI TU Dortmund

Erwartungen an ein Studienfach und die reale Situation klaffen bei Studienanfängern oft auseinander. Nicht selten heißt die Folge nach einigen Semestern: Studienabbruch. Die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (BCI) der TU Dortmund will Studieninteressenten im Vorfeld besser darüber informieren, welche Inhalte und Anforderungen im Studium auf sie zukommen werden. Das soll mittels eines SelfAssessments (SAM) erfolgen, das das SAM-Team der RWTH Aachen entwickeln wird. Im Rahmen der Entwicklung des SelfAssessments hat das Team bereits die ersten Interviews zur Erhebung des Bedarfs und der Anforderungen geführt. In einem nächsten Schritt können nun in enger Ansprache mit der Fakultät BCI in Dortmund die Aufgaben entwickelt werden.

Klicken die sich nur durch? Vortrag auf der DPPD-Tagung

04. November 2015 | von
Die diesjährige DPPD-Arbeitstagung fand an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt. Foto: Uni Mainz

Die diesjährige DPPD-Arbeitstagung fand an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt. Foto: Uni Mainz

Über die Datenqualität von SelfAssessments herrschen unterschiedliche Meinungen. „Die klicken sich doch nur durch“ ist ein Argument, das Skeptiker gerne vorbringen. Die Datenqualität von SelfAssessment-Bearbeitungen hat das Aachener SAM-Team untersucht und die Ergebnisse nun auf dem Symposium „Online-SelfAssessments im Hochschulkontext – aktuelle Forschung und Perspektiven“ der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik (DPPD) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vorgestellt.

Das Studienergebnis: 75 bis 90 Prozent der SelfAssements werden seriös bearbeitet. Die Mehrheit der Studieninteressierten nimmt sie somit als ernsthafte Reflexion ihrer Studienfachwahl an. Außerdem: eine seriöse Bearbeitung des SelfAssessments lässt sich zur Vorhersage des späteren Studienerfolgs heranziehen. Studieninteressierte, die das RWTH-SelfAssessment ernsthaft bearbeitet haben, erreichten nach vier Semestern mehr Credit Points und haben mehr Prüfungen bestanden.

Die Studienergebnisse kann man nachlesen im Sammelband zu SelfAssessments: Bürger, K. & Wosnitza, M. (2015). Einfach mal schnell durchklicken? Antwortverhalten und Datenqualität bei SelfAssessments. Das Hochschulwesen, 63 (3+4), S. 93-97.

Ein Jahr SAM on Tour

30. Oktober 2015 | von
Das mobile Computerlabor von SAM on Tour. Foto: Kerstin Theilmann

Das mobile Computerlabor von SAM on Tour. Foto: Kerstin Theilmann

Sieben besuchte Schulen, fast 600 Teilnehmer, zufriedene Lehrer – so lautet die Bilanz nach einem Jahr „SAM on Tour“. Am 29. Oktober 2014 war das SelfAssessment-Team der RWTH mit dem Projekt für Schulen gestartet. Kern des Projektes sind Beratung und Tests zur Selbsteinschätzung. Das SelfAssessment-Team mit seinem mobilen Computerlabor und die Zentrale Studienberatung (ZSB) kommen gemeinsam in die Schulen, um Schülerinnen und Schüler bei der Studienfachorientierung zu unterstützen.
Das richtige Studienfach zu finden, ist heute mit über 9.000 Bachelor-Studiengängen komplexer denn je. „Passen Eignungs- und Neigungsprofil und Anforderungen des Studienfaches überein, ist der Bewerber schon auf einem sehr guten Weg“, bekräftigt Prof. Dr. Marold Wosnitza vom RWTH-Institut für Erziehungswissenschaft und Leiter des Projektes SelfAssessments. Daher sei es besonders wichtig, dass sich junge Menschen frühzeitig mit der Frage nach dem passenden Studienfach beschäftigten.

Weiterlesen »

SAM-Arbeitsgruppe gibt Themenheft „Online-Self-Assessments“ heraus

12. August 2015 | von
In dem von der SAM-Arbeitsgruppe der RWTH Aachen herausgegebenen Themenheft "Online-Self-Assessment" berichten namhafte Experten über die Möglichkeiten von Self-Assessments. Foto: Kerstin Theilmann/RWTH Aachen

In dem von der SAM-Arbeitsgruppe der RWTH Aachen herausgegebenen Themenheft „Online-Self-Assessment“ berichten namhafte Experten über die Möglichkeiten von Self-Assessments. Foto: Kerstin Theilmann/RWTH Aachen

In der Zeitschrift „Das Hochschulwesen. Forum für Hochschulforschung, -praxis und -politik“ haben Professor Dr. Marold Wosnitza und Dr. Kathrin Bürger vom SelfAssessment-Team der RWTH ein Themenheft zu Online-Self-Assessments herausgegeben. In diesem Heft berichten namhafte Experten aus der Wissenschaft in elf Artikeln, wie Online-Self-Assessments aussehen können, was bei ihrer Entwicklung zu berücksichtigen ist sowie was sie leisten können und was nicht.

Unter diesen Beiträgen ist auch einer des Aachener SelfAssessment-Teams. In ihrem Artikel „Einfach mal schnell durchklicken? Antwortverhalten und Datenqualität bei Self-Assessments“ gehen Kathrin Bürger und Marold Wosnitza darauf ein, was es zu beachten gilt, wenn man seriöse von unseriösen Teilnehmerantworten unterscheiden möchte und welche Indikatoren hierfür herangezogen werden können.

In den vergangenen Jahren haben Online-Self-Assessments eine große Verbreitung an deutschen Hochschulen erfahren. Sie sind ein probates Mittel, um Studieninteressierte beim Entscheidungsprozess für ein passendes Studienfach zu unterstützen. Sie können die Passung zwischen Person und Studiengang optimieren und sind gleichzeitig ein niedrigschwelliges Beratungsangebot.

***************

Das Heft: Marold Wosnitza, Kathrin Bürger. Online-Self-Assessments. Das Hochschulwesen. Forum für Hochschulforschung, -praxis und -politik 3 und 4. UniversitätsVerlag Webler 2015.

SAM beim Talk Lehre

26. Juni 2015 | von
SAM beim Talk Lehre. Foto: Christian Marquardt/RWTH Aachen

SAM beim Talk Lehre. Foto: Christian Marquardt/RWTH Aachen

Das SelfAssessment-Team war eines von 24 ausgewählten Projekten, das sich beim diesjährigen „Talk Lehre“ präsentiert hat. Im Fokus des SAM-Auftritts: das Angebot für Schulen „SAM on Tour“. Mit diesem Projekt bringt das SAM-Team die SelfAssessments mit einem mobilen Computerlabor direkt in die Schulen. Der Vorteil: Die Schüler können die Tests zur Selbsteinschätzung unter Betreuung und im gewohnten Umfeld ihrer Schule machen.

„Das Projekt ‚SAM on Tour’ wurde positiv aufgenommen“, bekräftigt Dipl.-Päd. Christian Marquardt vom Team SelfAssessment, der am SAM-Stand mit zahlreichen Besuchern ins Gespräch kam. Generell gefalle der Ansatz, dass Schülerinnen und Schüler dadurch die Möglichkeit erhielten, sich frühzeitig mit der Suche nach dem passenden Studiengang auseinanderzusetzen.

Der Talk Lehre der RWTH Aachen fand 2015 bereits zum fünften Mal statt. Einmal im Jahr treffen sich hier Lehrende, Studierende und weitere interessierte Hochschulmitglieder zum Dialog über lehrebezogene Themen und Herausforderungen. Den diesjährigen Rahmen bildeten Vorträge zur Qualitätsverbesserung und Digitalisierung in der Lehre und die Ausstellung der Projekte.

SAM sozial: Mitarbeiter spenden für syrische Flüchtlinge im Rahmen der Allgäu-Orient-Rallye

24. Juni 2015 | von
Die SelfAssessments der RWTH on Tour mit der Allgäu-Orient-Rallye. Foto: RWTH Aachen

Die SelfAssessments der RWTH on Tour mit der Allgäu-Orient-Rallye. Foto: RWTH Aachen

Drei Wochen lang waren sechs wissenschaftliche Mitarbeiter und Alumni der RWTH im Mai mit drei Autos durch zehn Länder unterwegs. Ihre Mission: Im Rahmen der Allgäu-Orient-Rallye Hilfsgüter für syrische Flüchtlinge nach Jordanien zu transportieren. Das SAM-Team der RWTH Aachen hat das Aachener Team „Sechs im Auto“ mit Spenden unterstützt.

„Als ‚Sechs-im-Auto’ uns von ihrem Vorhaben erzählten, waren wir gleich begeistert und haben zusammengelegt, um dieses tolle Vorhaben zu unterstützen“, bekräftigt Prof. Dr. Marold Wosnitza, Leiter des SelfAssessments-Teams an der RWTH. Unterwegs in der Region Aachen ist das SelfAssessment-Team selbst seit Herbst 2014 mit dem Angebot für Schulen „SAM on Tour“. „Daher fanden wir auch die Idee spannend, mit der Rallye on Tour zu sein“, so Wosnitza. Weiterlesen »

Angebot für Schulen „SAM on Tour“ erweitert

19. Juni 2015 | von
Mit "SAM on Tour" kommt das Team SelfAssessment der RWTH Aachen mit einem mobilen Computerlabor in die Schulen. Foto: Christoph Peters / RWTH Aachen

Mit „SAM on Tour“ kommt das Team SelfAssessment der RWTH Aachen mit einem mobilen Computerlabor in die Schulen. Foto: Christoph Peters / RWTH Aachen

Das Angebot für Schulen „SAM on Tour“ der RWTH ist um eine Kooperation mit der Zentralen Studienberatung (ZSB) erweitert worden. Ab sofort kommen das SelfAssessment-Team und die ZSB der RWTH gemeinsam in die Schulen, um Schülerinnen und Schüler bei der Studienfachorientierung zu unterstützen.

Seit 2014 bietet die RWTH den für Schulen kostenfreien Service „SAM on Tour“ an. Ein geschultes Team der Hochschule bringt die technische Ausstattung in die Schulen, so dass Schülerinnen und Schüler in gewohntem Umfeld, während der Schulzeit und unter Betreuung die RWTH-SelfAssessments bearbeiten können.

Weiterlesen »

Neuer Fachartikel aus der SAM-Arbeitsgruppe erschienen

03. Juni 2015 | von

Artikel_HeterogenitätStudienanfänger mit Berufserfahrung und ohne beruflichen Hintergrund – Die Zusammensetzung der Studierendenschaft wird immer heterogener. Der Herausforderung Heterogenität beim Übergang in die Hochschule haben Oldenburger Erziehungswissenschaftler nun einen gleichnamigen Band gewidmet. Welche Möglichkeiten SelfAssessments bieten, um heterogenen Studierenden durch Selbstreflexion sowie den Abgleich von persönlichen Stärken und Anforderungen in den ersten Semestern ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen, beschreiben in ihrem Artikel Prof. Dr. Marold Wosnitza, Dr. Kathrin Bürger und Svenja Drouven vom SelfAssessment-Team der RWTH Aachen. Weiterlesen »

SelfAssessments aufgefrischt

13. März 2015 | von
Auch die Ergebnisrückmeldung, die jeder SAM-Teilnehmer nach Abschluss des SelfAssessments erhält, wurde im Zuge das Faceliftings aufgefrischt: Die wichtigsten Informationen gibt's übersichtlich auf einen Blick.

Auch die Ergebnisrückmeldung, die jeder SAM-Teilnehmer nach Abschluss des SelfAssessments erhält, wurde im Zuge das Faceliftings aufgefrischt: Die wichtigsten Informationen gibt’s übersichtlich auf einen Blick.

Die SelfAssessments der RWTH Aachen sind in den vergangenen Monaten überarbeitet worden: Neben einer optimierten Nutzerführung gibt es nun verkürzte und erneuerte Einleitungen und Instruktionen. Das Feedback, das jeder Teilnehmer nach Beenden des SelfAssessments erhält, hat aufgefrischte Texte und ein optimiertes Design, in dem die wichtigsten Informationen besser ersichtlich sind. Die Bausteine „Demografie“ und „Motivation“ wurden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen erneuert und ergänzt. Die neu entwickelten Motivationsskalen sollen eine noch verbesserte Vorhersage des Studienerfolges ermöglichen.

SelfAssessments für den Oman

19. Dezember 2014 | von
Die Privatuniversität GUtech in Maskat wurde 2007 mit der RWTH Aachen gegründet. Foto: RWTH Aachen University

Die Privatuniversität GUtech in Maskat wurde 2007 mit der RWTH Aachen gegründet. Foto: RWTH Aachen University

Wie lässt sich die Studienerfolgsquote erhöhen? – Diese Frage beschäftigt nicht nur die deutsche Hochschullandschaft. Die German University of Technology im Oman (GUtech) treibt aktuell die Suche nach passenden Antworten um. Das Aachener SelfAssessment-Team besuchte daher die GUtech, um gemeinsam mit dem Rektorat und den Lehrenden zu prüfen, ob eine zielführende Lösung sein könne, spezifische SAM zu entwickeln und implementieren. Nach zahlreichen Interviews und einer umfassenden Situationsanalyse wurde ein Konzept für ein Orientierungs-SelfAssessment und einen Mathematik-Eingangstest für Schülerinnen und Schüler entwickelt, die an der GUtech studieren möchten. Die Reise finanziert hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD).

Die Privatuniversität GUtech in Maskat wurde 2007 mit der RWTH Aachen gegründet. Sie ist die einzige deutsche Universität auf der Arabischen Halbinsel. Derzeit studieren dort rund 1.100 Studierende.