Kategorien
Seiten
-

Elektrotechnik und Informationstechnik

Kleine Auszeiten in der Lernphase

22. January 2021 | von

Lernphase – und auf einmal verschwimmen die Wochentage, weil man ja doch nur jeden Tag lernt. Wenn die Klausuren noch ein Stück weg sind, genießt man noch das Wochenende, doch spätestens wenn nur noch eine Woche bis zur Prüfung übrig ist und der Stoff noch wie ein riesiger Berg vor einem liegt, lernt man dann auch am Wochenende. Irgendwann bemerkt man dann aber doch, dass eine Pause vom Lernen ab und zu gut täte. Nur wie soll man die Pause genießen, wenn doch noch so viel zu lernen ist?

Pausen sind wichtig, um dem Kopf eine Auszeit zu gönnen, den Körper zu bewegen und das Gelernte sacken zu lassen. Wenn keine Zeit für ganze Wochenenden sind, weil das Lernen so pressiert, ergeben sich trotzdem noch Möglichkeiten, Pausen einzubauen. Wochenende light sozusagen.

Die Ausgestaltung kann hierbei ganz unterschiedlich aussehen:

  • Setzt bewusst Tage, an denen ihr etwas weniger lernt und eine größere Pause macht. Wiederholt morgens noch einmal den Stoff der letzten Tage und geht dann Wandern im Aachener Wald. Kennt ihr schon die Knotenpunktkarte? Oder schwingt euch aufs Fahrrad und erkundet die Stadt. Abends könnt ihr dann mit viel frischer Luft im Kopf und Bewegung in den Beinen noch einmal eine kurze Wiederholung einlegen.
  •  Es ist Sonntag und ihr habt schon wieder nur gelernt? Nehmt euch für nächsten Sonntag eine typische Sonntagsaktivität vor: Ein schönes Sonntagsfrühstück, einen Sonntagsspaziergang, kocht euch einen schönen Sonntagsbraten oder ladet euch bei euren Eltern zum Sonntagsessen ein. Aktuell muss einiges davon vermutlich eher digital stattfinden, aber immerhin spart man dabei Wegezeiten. Falls ihr doch wohin fahrt: Nehmt euch ein bisschen Lernstoff mit und wiederholt ihn unterwegs. So habt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
  • Verabredet euch zum Brettspiele spielen. Das geht auch digital und ganz coronakonform in der Brettspielwelt. Oder verabredet euch gleich digital zum Spielen, wenn euch das mehr liegt. Ihr kommt dabei auf andere Gedanken und könnt danach hoffentlich gut gelaunt weiter lernen.
  • Ihr habt noch zu viel zu lernen um einen halben Tag freizumachen? Dann schafft euch kleine Fluchten um abzuschalten: Kocht euch einen Tee, setzt euch ans Fenster und guckt mal fünf Minuten raus. Was seht ihr? Vielleicht versucht ihr euch mal an Meditation oder guckt, ob euch ein bisschen sportliche Betätigung gut tut. Hier bietet der Hochschulsport aktuell auch digitale Angebote, live und on demand.

 

Und wenn du Unterstützung bei der Planung der Lernphase brauchst, das Mentoringteam der Fakultät ist gerne für dich da! Melde dich einfach unter mentoring@fb6.rwth-aachen.de. Wir haben Zeit für dich!

 

Knotenpunktkarte

Pausenexpress beim adh (allgemeiner Hochschulsportverband)

Brettspielwelt

 

Verfasst von: Iris Heisterklaus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.