Kategorien
Seiten
-

Kilian

Unnützes Wissen Edition Australien

02. August 2015 | von

Hier eine Sammlung von Fakten, Eigenarten und Regeln in Australien, die wohl kein Mensch wirklich wissen braucht.

Schooner, Midi, Pint
Hier ein kleiner Guide, wie man in Australien ein Bierchen bestellt. Willst du auf Nummer sicher gehen bestellst du dir einfach ein Pint. Exakt so wie man aus UK kennt, sind es knapp 520ml lecker frisch gezapftes Bier. Solange man sich von VB, sämtlichen Bieren, die den Namen Fosters (abstoßend!!) Tooheys, Boags oder XXXX in sich tragen fern hält, kann man hier erstaunlich leckeres Bier bekommen. Es gibt eine riesige Anzahl an craft beer, meistens Pale Ale oder Lager, aber auch Kölsch wird hier gebraut. Schmeckt sogar besser als das Original (zugegeben ja auch nicht schwer, peace). Während ich Brot wirklich vermisse, ist gutes Bier hier auf jeden Fall ausreichend vorhanden. Zurück zu den Glas Größen. In NSW (Bundesstaat in dem Sydney liegt) ist die nächst kleinere Größe dann der Schooner. Das ist auch die Größe, die man im Tausch gegen 7-10 Goldstücke serviert bekommt, wenn man einfach ein Bier bestellt. Der Vollständigkeit halber gibt’s dann noch den Midi, aber wer trinkt schon Biere in 225ml Gläsern… In Victoria(u.a. Melbourne) heißt das ganze dann Pint, Schooner(was aber nicht üblich ist) und Pot. In Adelaide gibt es für die selben Größen Imperial Pint, Pint und Butcher. In den anderen Staaten gibt es wieder neue Namen und neue Größen.

A****kalte Buden
Ich tippe hier gerade an einem Montagabend an meinem Blog und sitze in meinem Stammpub (www.blackpenny.com.au). Nicht nur, weil der Besitzer echt cool drauf ist und der Laden echt gelungen ist. Ich sitze hier hauptsächlich, weil meine Bude verdammt kalt ist. Das Haus in dem ich wohne, ist wie viele Häuser in Surry Hills national heritage. Alles wunderbar, nur hatten die Kollegen vor ein paar Jährchen einen kleinen Vorteil gegenüber mir. Die haben im Winter einfach den Kamin im Zimmer angeschürt. Da war das dann auch kein Problem, dass man das Fenster nie aufmachen muss, weil die 1-3 cm Spalte an jedem Fenster ausreichend sind um natürlich zu lüften. Sollte man mal ein paar Holzscheite zu viel drauf gelegt haben, kein Problem, innerhalb von 5 Minuten nachdem der Kamin aus ist, ist direkt wieder Außentemperatur. Das Haus ist das selbe, nur der Kamin ist schon länger in Ruhestand. Als Ersatz hab ich hier einen hocheffizienten, Energiesparklasse Z++ 200W Elektroheizer. Wenn ich meine Füße direkt davor halte, werden sie tatsächlich warm! Ansonsten helfen nur von Oma selbstgestrickte Socken und warme Pubs durch die längste Phase kalter Polarluft seit Jahren. Tagsüber solange die Sonne scheint im Hemd in der Sonne zu sitzen und abends mit Schal am Herd zu stehen, ist schon eine etwas seltsame Erfahrung.

George Street (Abgekürzt St), Crown St, Kent St,
Diese Auswahl gibt es in jeder Stadt. Nicht nur in jeder größeren Stadt, in jedem (Vor-)Ort. Im Umkreis von 10 km um die Harbour bridge gibt es gefühlt  23 George St, 12 Kent St, und 24 Elizabeth St. Warum die Australier solche Einfallspinsel im Benennen von Straßen waren, bzw. sind kann mir keiner sagen. Zuweilen wird auch einfach sehr pragmatisch herangegangen, so gibt es in Western Australia (WA) zum Beispiel useless loop, inklusive dem useless loop airport. Schöne Bundesstraßen werden dafür mit klangvollen Namen belegt, z.B. Panomaric Drive und auch die prominente Great Ocean Road heißt wirklich so.

„It is a 4 hours drive“
Bleiben wir direkt beim Autofahren, einer der Lieblingsbeschäftigungen der Australier. —Kurzer Einwurf, der mir gerade in den Sinn kommt. Hier in Sydney wird zur Zeit ein weiterer Tunnel gebaut, damit man schneller in die Stadt kommt. Die Parkplätze mit etwa A$60 für ein Tagesticket im CBD (Central Business District, quasi die Innenstadt) sind ja preiswert und nicht schon in ausreichender Anzahl überbelegt.—
Entfernungen werden hier in Stunden Fahrtzeit angegeben. Newcastle ist also nicht 180km entfernt, it is a two hours drive. Witzigerweise wird das auch teilweise für Entfernungen verwendet, die wirklich nur Hartgesottene am Stück fahren. Townsville ist von Sydney also ein 14 hours drive entfernt. Perth (Westküste) nach Sydney ist demnach ein 40 hours drive.

„Summer jacket“?! Was das denn?
Sehr witzig fande ich, wie sich mein neuseeländischer Kollege darüber lustig gemacht hat, dass wir in Europa das Wort Sommerjacke haben. Summer und Jacke sind für ihn zwei Sachen die überhaupt nicht zusammen gehören. Dass wir dafür auch noch ein Wort haben, hat ihn köstlich amüsiert.

Hier noch ein lustiges Video über den Aussie Slang youtube: how to speak Australian.

 

Das Zeug gibt es hier tatsächlich zu kaufen

Das Zeug gibt es hier tatsächlich zu kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.