Categories
Pages
-

Forschungsdaten – Aktuelles und Wissenswertes

Happy World Digital Preservation Day!

November 7th, 2019 | by
logo worlddigitalpreservationday
World Digital Preservation Day am 07.11.

Wie an jedem ersten Donnerstag des Novembers ist auch heute wieder “World Digital Preservation Day”. Der Aktionstag wird von der Digital Preservation Coalition (dpc) ausgerufen:

“Das Ziel des World Digital Preservation Day ist es, ein größeres Bewusstsein für digitale Langzeitarchivierung zu schaffen, was sich in einem breiteren Verständnis niederschlägt, das alle Aspekte der Gesellschaft durchdringt – Wirtschaft, Politikgestaltung, persönliche gute Praktiken.” (Quelle)

Chancen der digitalen Langzeitarchivierung

Die dpc betont auf ihrer Webseite weiter die Bedeutung von Digital Preservation: “Durchdringende, sich verändernde und allgegenwärtige digitale Technologien sind ein prägendes Merkmal unserer Zeit.” Digitale Materialien seien “ein Kernprodukt für Industrie, Handel und Verwaltung.” und “Grundlage für Forschung, Recht und Medizin.” Auch die “Kreativwirtschaft, das kulturelle Erbe und die Medien sind auf einen zuverlässigen Zugang zu digitalen Materialien angewiesen”.

Die dpc fragt, welche besseren Gründe es gebe, “die Chancen zu feiern, die die digitale Langzeitarchivierung bietet”.

Digital Preservation an der RWTH Aachen University

An der RWTH gibt es mit dem Archiv eine Möglichkeit, alle Forschungsdaten für mindestens 10 Jahre zu sichern. Bei der Langzeitarchivierung stehen neben der eigentlichen Archivierung weitere Dinge im Vordergrund, wie die Formatvalidierung, -überprüfung und -konversion.

Derzeit ist eine Verknüpfung zwischen der Rosetta-Instanz des
Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) mit RWTH Publications in Arbeit. In Zukunft wird es also eine toolunterstützte Formatmigration Ihrer publizierten Forschungsdaten in RWTH Publications geben. So wird eine Langzeitarchivierung und -verfügbarkeit sichergestellt.

Welche Ihrer Daten sind es wert, sie (sehr) lange aufzubewahren?

Manche Daten sind nicht reproduzierbar und müssen deswegen langfristig gesichert werden. Hierzu gehören Daten aus der Astronomie und den Geowissenschaften, beispielsweise Momentaufnahmen des Universums und der Erde. Andere Daten lassen sich heute nur sehr aufwändig reproduzieren und sind aufgrund der damit verbundenen Kosten (Zeit und Geld) ebenfalls langfristig zu archivieren.

Welche Daten haben Sie, die langfristig aufbewahrt werden sollen? Und für wie lange? Schreiben Sie uns und erzählen Sie uns von Ihren Daten.

#WDPD2019: Offene Videokonferenz und mehr

Unter dem Hashtag #WDPD2019 findet ein angeregter Austausch zum Aktionstag auf Twitter statt. Bereits im Vorlauf wurde unter anderem auch eine weltweit offene Videokonferenzdurch den Nutzer @anjacks0n angekündigt. In dem Post verweist er auf ein Google-Doc mit einer Anleitung zur Teilnahme an der Konferenz.

Mehr erfahren?

Wenn Sie mehr zum Thema Langzeitarchivierung erfahren möchten oder allgemeine Fragen zu Forschungsdatenamanagement haben, schreiben Sie einfach an das ServiceDesk. Das FDM-Team freut sich auf Ihre Nachricht.


Inhaltlich verantwortlich für den Beitrag: Florian Claus und Sascha Lankers

Leave a Reply