Kategorien
Seiten
-

IT Center

Kennst Du schon die TIM-CAMPUS-Kopplung?

04. November 2019 | von
Foto: pixabay.com

 

Vermutlich haben viele von Euch schon einmal etwas von der TIM-CAMPUS-Kopplung gehört. Doch was ist das überhaupt und wofür wird diese Kopplung benötigt?

 

 

CAMPUS – unser Informationssystem

 

Um das zu erklären, ist erst einmal wichtig zu wissen, dass CAMPUS selber ein Informationssystem ist, das für die Lehre relevante Dienste wie Studierendenmanagement-, Studiengangs- und Prüfungsmanagement-, Organisations- und Qualitätssicherungsdienste umfasst. Die meisten dieser Dienste sind mittlerweile in RWTHonline zu finden. Die Organisationsdienste wie z.B. das Telefonbuch hingegen werden noch übergangsweise in CAMPUS genutzt. In diesen sind vom Institut eingetragene Mitarbeitende öffentlich einsehbar mit benötigten dienstlichen Informationen hinterlegt.

 

Verknüpfung dienstlicher Daten

 

Die TIM-CAMPUS-Kopplung verknüpft die dienstlichen Daten im CAMPUS-Eintrag einer Person mit jenen aus dem Identity Management (IdM, Benutzerverwaltung). Dank dieser Verknüpfung wird z.B. die dienstliche Emailadresse eines Dozierenden an Lernräume in RWTHmoodle weitergereicht. Mit dieser Verbindung kann der/die Mitarbeitende aber auch Rollen mit bestimmten Berechtigungen wahrnehmen wie z.B. die neue Rolle des digitalen RAFAEL Workflows für Dienstreisen.

 

Prozess & Voraussetzung

 

Bisher wurde der Prozess der TIM-CAMPUS-Kopplung von den Organisationseinheiten in CAMPUS selbst angestoßen. Diese Möglichkeit wurde im Rahmen der Erneuerung des IdM Kernsystems aufgrund einer Systemumstellung vor einigen Wochen deaktiviert und durch einen teilautomatisierten Hintergrundprozess ersetzt.

 

Möchte ein/-e neue/-r Mitarbeitende/-r eine bestimmte Rolle einnehmen, wird es bis zu vier Werktage dauern, bis die TIM-CAMPUS-Kopplung im Hintergrund durch das IT Center durchgeführt wurde und durch die betroffenen Systeme gelaufen ist.

 

Voraussetzung ist, dass sich die eingetragenen Personen bereits an der RWTH freigeschaltet haben und über einen Benutzernamen (z.B. ab123456) verfügen. Nur in diesem Fall kann die Kopplung hergestellt werden.

 

Ob die TIM-CAMPUS-Verknüpfung erfolgreich abgeschlossen wurde, ist für die Mitarbeitenden im Selfservice unter Benutzerdaten –> RWTH Daten –> CAMPUS Einträge einsehbar. Danach können von der verknüpften Person die verschiedenen Rollen an- und wahrgenommen werden.

 

DAS ist also die TIM-CAMPUS-Kopplung!

 

Verantwortlich für die Inhalte dieses Beitrags sind Jana Baur & Johanna Klar.

2 Antworten zu “Kennst Du schon die TIM-CAMPUS-Kopplung?”

  1. Tim sagt:

    Wieso heißt diese eigentlich TIM-Campus-Kopplung wenn doch das alte TIM System abgeschaltet wird?

    • Jana Baur sagt:

      Hallo Tim,

      vielen Dank für die Geduld. Wir haben für dich Informationen eingeholt bzgl. der TIM-Campus-Kopplung.
      Deine Frage ist durchaus berechtigt! Der Begriff „TIM-Campus-Kopplung“ ist im Rahmen der Altsysteme entstanden und wurde genutzt, um die Verknüpfung der dortigen Datensätze zu bezeichnen.
      Da dieser Begriff sich nun schon seit einigen Jahren an der RWTH etabliert hat, und für die User merklich kaum eine Änderung stattgefunden hat, war es wenig sinnvoll mit einer neuen Begriffsbezeichnung Verwirrung zu stiften.
      Sobald die vollständige Abschaltung vom Campus-System durchgeführt ist, wird es die im Beitrag beschriebenen TIM-Campus-Kopplungen ohnehin nicht mehr geben. Die Verwendung der Bezeichnung „TIM-Campus-Kopplung“ ist damit hinfällig und wird dann wohl nur noch verwendet, wenn wir zurückblicken und uns an das abgelöste Campus-Management-System zurückerinnern.

      Vielen Dank für Dein Interesse! Wir hoffen, dass wir dir damit weiterhelfen konnten.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *