Kategorien
Seiten
-

Logbuch Lehre

Dagstuhl Erklärung: Bildung in der digitalen Welt

14. März 2016 | von

Die Digitalisierung durchringt mittlerweile alle Lebens- und Arbeitsbereiche unserer Gesellschaft und führt dort zu rasanten Veränderungen. Der souveräne Umgang mit digitalen Medien ist eine wesentliche Kulturtechnik unserer Zeit und wird zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen. Umso wichtiger ist die Gewährleistung einer nachhaltigen und strukturell verankerten Bildung für die digitale vernetzte Welt insbesondere in den Schulen. Durch nur die Bereitstellung einer entsprechenden Infrastruktur greift zu kurz, es werden entsprechende didaktische Konzepte, eine curriculare Einbindung sowie entsprechend qualifizierte Lehrkräfte benötigt. Mit diesen Herausforderungen und den sich daraus ergebenden Fragestellungen haben sich BildungsexpertInnen verschiedener Hochschulen und Institutionen im Rahmen eines GIDagstuhl Seminars im Februar 2016 auseinandergesetzt und als Ergebnis die Dagstuhl-Erklärung präsentiert.

Dagstuhl-Dreieck (Quelle: www.gi.de)

Aus Sicht der ExpertInnen sind bisherige Ansätze nicht umfassend genug und betrachten zumeist lediglich einzeln isolierte Aspekte. Es wird jedoch ein ganzheitlicher Ansatz benötigt, der verschiedenen Perspektiven berücksichtigt und ihre Wechselwirkungen mit dem Individuum und der Gesellschaft in den Fokus nimmt. Die digital vernetzte Welt muss demnach unter verschiedenen Perspektiven betrachtet und hinterfragt werden. Die technologische Perspektive hinterfragt und bewertet die Funktionsweise der Systeme, die die digitale vernetzte Welt ausmachen. Die gesellschaftlich-kulturelle Perspektive untersucht die Wechselwirkungen der digitalen vernetzten Welt mit Individuen und der Gesellschaft eine gesellschaftlich-kulturelle Perspektive sowie eine anwendungsbezogene Perspektive, während die anwendungsbezogene Perspektive auf die zielgerichtete Auswahl von Systemen und deren effektive und effiziente Nutzung zur Umsetzung individueller und kooperativer Vorhaben fokussiert.

Das Dagstuhl-Dreieck soll helfen, die Diskussionen über die Bildung in der digitalen vernetzten Welt zu ordnen und Unterricht sowie Lehrpläne zu strukturieren.

Diese Erklärung richtet sich an Institutionen des Bundes und der Länder, an BildungsexpertInnen und PraktikerInnen im Bildungswesen. Die vollständige Dagstuhl-Erklärung steht Interessierten als PDF zur Verfügung.

Von Seiten der RWTH Aachen waren Dr. Nadine Bergner vom Lehr- und Forschungsgebiet Informatik 9 sowie Prof. Dr. Sven Kommer von der Allgemeinen Didaktik mit dem Schwerpunkt Technik- und Medienbildung als Experten an der Erarbeitung der Erklärung beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.