Kategorien
Seiten
-

Akustik-Blog

Kategorie: ‘Research’

W3 Lehrstuhl für Hörtechnik und Akustik

16. Dezember 2020 | von

Am 13. November 2020 wurde von Rektor der RWTH, Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Rüdiger, die Urkunde zur Ernennung als W3-Professorin an Prof. Dr.-Ing. Janina Fels überreicht. Damit wird das bisher von ihr geleitete Lehr- und Forschungsgebiet für Medizinische Akustik zum Lehrstuhl für Hörtechnik und Akustik (Chair for Hearing Technology and Acoustics).

Das gesamte Institut für Technische Akustik freut sich über diese Entwicklung und gratuliert sehr herzlich.

 

PAAD research group emerges at the Institute of Technical Acoustics

25. November 2020 | von

The Person-focused Analysis of Architectural Design – PAAD  group will be born in January 2021, integrated in the Institute of Technical Acoustics at RWTH Aachen University. The group is constituted by Dr. Josep Llorca-Bofí and one full-time doctoral candidate and is funded for a period of four years by the RWTH Junior Principal Investigator Fellowship.

The visionary approach is to offer new knowledge about architect’s design implications on people’s perception, by passing over the specific languages of other research areas, such as acoustics.

 

Doctoral Award 2020 for Dr. Josep Llorca-Bofí

25. November 2020 | von

For his excellent PhD thesis, ITA’s postdoctoral researcher Dr. Josep Llorca-Bofí received the Special Doctoral Award 2020 given by the Universitat Politècnica de Catalunya (UPC). The award was presented to him and 30 other doctoral degree holders in a virtual event on November 6th, 2020. In this edition the awards are given to doctoral degree holders who obtained a cum laude distinction for the defence of their thesis in the 2017-2018 academic year.

Josep’s thesis with the title

“The generative, analytic and instructional capacities of sound in architecture:
fundamentals, tools and evaluation of a design methodology“

connects the fields of architecture, acoustics and engineering and is published Open Access.

The ITA team congratulates Josep to this special award!

 

DFG bewilligt zehn interdisziplinäre Projekte im Schwerpunktprogramm AUDICTIVE

04. November 2020 | von

Im Oktober 2020 hat die DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) zehn interdisziplinäre Projekte und das Koordinationsprojekt zur ersten Phase im Schwerpunktprogramm SPP2236 AUDICTIVE bewilligt.

Drei Projekte wurden mit der Beteiligung der Sprecherin Prof. Dr.-Ing. Janina Fels bewilligt:

  • das Koordinationsprojekt, in dem der interdisziplinäre Austausch und das Forschungsdatenmanagement im Fokus stehen
  • das Projekt „Listening to, and remembering conversations between two talkers: Cognitive research using embodied conversational agents in audiovisual virtual environments„, welches ein gemeinsamer Antrag mit Prof. Dr. Torsten W. Kuhlen und Prof. Dr. Sabine J. Schlittmeier von der  RWTH Aachen University ist und
  • das Projekt „Evaluating cognitive performance in classroom scenarios using audiovisual virtual reality – ECoClass-VR„, welches ein gemeinsamer Antrag mit Prof. Dr.-Ing. Alexander Raake, TU Ilmenau und  apl. Prof. Dr. Maria Klatte, TU Kaiserslautern ist.

Eine Übersicht über alle Projekte kann auf der Projektwebseite zum Schwerpunktprogramm (http://www.spp2236-audictive.de) eingesehen werden.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im Schwerpunktprogramm AUDICTIVE.

 

DFG-Fachkollegienwahl 2019: Janina Fels ab Frühjahr 2020 zuständig für das Fach Akustik

23. November 2019 | von
[:de]

Prof. Dr.-Ing. Janina Fels ist – dem vorläufigen Wahlergebnis zufolge – als Fachkollegiatin für das Fach Akustik (Fachkollegium Mechanik und Konstruktiver Maschinenbau) bei der DFG-Fachkollegienwahl für die Amtsperiode von 2020 bis 2023 gewählt worden.

Die Fachkollegien der DFG bewerten die Anträge auf finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben. Sie kontrollieren dabei auch die Wahrung einheitlicher Maßstäbe bei der Begutachtung. Zu Fragen der Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Förderprogramme der DFG wird ihr Rat gehört. Den konkreten Rahmen für die Arbeit der Fachkollegien setzt die vom Senat der DFG beschlossene Rahmengeschäftsordnung, auf deren Basis sich die 48 Fachkollegien für ihre jeweilige Amtsperiode eine eigene Geschäftsordnung geben und eine Sprecherin oder einen Sprecher, sowie deren Stellvertretung wählen. […]
Die Mitglieder der Fachkollegien werden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nach Maßgabe einer vom Senat zu erlassenden Wahlordnung auf vier Jahre gewählt. Sie sind entsprechend dem Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit jeweils einem Fach zugeordnet.

https://www.dfg.de/dfg_profil/gremien/fachkollegien/index.html

Weitere Informationen bei der
DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft: :
Vorläufiges Wahlergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2019
Leitseite: Fachkollegienwahl 2019

 

[:en]

Prof. Dr.-Ing. Janina Fels ist – dem vorläufigen Wahlergebnis zufolge – als Fachkollegiatin für das Fach Akustik (Fachkollegium Mechanik und Konstruktiver Maschinenbau) bei der DFG-Fachkollegienwahl für die Amtsperiode von 2020 bis 2023 gewählt worden.

Die Fachkollegien der DFG bewerten die Anträge auf finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben. Sie kontrollieren dabei auch die Wahrung einheitlicher Maßstäbe bei der Begutachtung. Zu Fragen der Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Förderprogramme der DFG wird ihr Rat gehört. Den konkreten Rahmen für die Arbeit der Fachkollegien setzt die vom Senat der DFG beschlossene Rahmengeschäftsordnung, auf deren Basis sich die 48 Fachkollegien für ihre jeweilige Amtsperiode eine eigene Geschäftsordnung geben und eine Sprecherin oder einen Sprecher, sowie deren Stellvertretung wählen. […]
Die Mitglieder der Fachkollegien werden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nach Maßgabe einer vom Senat zu erlassenden Wahlordnung auf vier Jahre gewählt. Sie sind entsprechend dem Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit jeweils einem Fach zugeordnet.

https://www.dfg.de/dfg_profil/gremien/fachkollegien/index.html

Weitere Informationen bei der
DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft: :
Vorläufiges Wahlergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2019
Leitseite: Fachkollegienwahl 2019

[:]

DFG Schwerpunktprogramm AUDICTIVE (SPP 2236) – Call for Proposals

24. Juni 2019 | von

Die offizielle Ausschreibung der DFG wurde in „Information für die Wissenschaft Nr. 45 | 24. Juni 2019″ veröffentlicht.
Priority Programme “Auditory Cognition in Interactive Virtual Environments – AUDICTIVE” (SPP 2236): https://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/ausschreibungen/info_wissenschaft_19_45/index.html

Weitere Informationen auf Website des Schwerpunktprogramms AUDICTIVE (SPP2236):

http://www.spp2236-audictive.de


Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat im März 2019 14 neue Schwerpunktprogramme (SPP) für das Jahr 2020 (siehePressemitteilung der DFG) eingerichtet. Darunter auch das neue Schwerpunktprogramm „Auditive Kognition in interaktiven virtuellen Umgebungen (AUDICTIVE)“ initiiert von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Janina Fels, RWTH Aachen.

Kontakt:

weitere Mitglieder des Programmausschusses:

In den letzten Jahren konnten erhebliche Fortschritte beim Verständnis hörbezogener (auditiver) kognitiver Prozesse und Leistungen erreicht werden. Dies gilt von Basisfunktionen wie Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Gedächtnis bis hin zu komplexen Leistungen wie Szenenanalyse und Kommunikation. Dabei wurden gut kontrollierte, einfache Instanzen von virtuellen Umgebungen verwendet.
Die jüngsten Entwicklungen in den Hard- und Softwaretechnologien der audiovisuellen virtuellen Realität (VR) können jetzt zum Verständnis komplexer audiovisueller Szenen beitragen, etwa in akustisch ungünstigen Situationen wie Klassenzimmern, Großraumbüros, Kommunikation zwischen mehreren Personen oder Außenszenarien mit mehreren und sich bewegenden Schallquellen. Auch kann untersucht werden, wie akustische und visuelle Komponenten sowie weitere kontextuelle Faktoren die Fähigkeit zur Interaktion mit der Szene beeinflussen.
Durch die Verknüpfung der Disziplinen Akustik, Kognitionspsychologie und Virtual Reality/Informatik will das Schwerpunktprogramm das Wissen über hörbezogene kognitive Leistungen in realen Szenen erweitern und die Entwicklung „auditiv-kognitiv validierter“ VR-Technologie ermöglichen.

DFG richtet Schwerpunktprogramm „AUDICTIVE“ ein

01. April 2019 | von

DFG richtet 14 neue Schwerpunktprogramme ein

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet 14 neue Schwerpunktprogramme (SPP) für das Jahr 2020 ein (siehe
Pressemitteilung der DFG). Darunter auch das neue Schwerpunktprogramm „Auditive Kognition in interaktiven virtuellen Umgebungen (AUDICTIVE)“ initiiert von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Janina Fels, RWTH Aachen

weitere Mitglieder des Programmausschusses:

Zur Pressemitteilung der RWTH Aachen: Pressemitteilung RWTH Aachen

In den letzten Jahren konnten erhebliche Fortschritte beim Verständnis hörbezogener (auditiver) kognitiver Prozesse und Leistungen erreicht werden. Dies gilt von Basisfunktionen wie Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Gedächtnis bis hin zu komplexen Leistungen wie Szenenanalyse und Kommunikation. Dabei wurden gut kontrollierte, einfache Instanzen von virtuellen Umgebungen verwendet.
Die jüngsten Entwicklungen in den Hard- und Softwaretechnologien der audiovisuellen virtuellen Realität (VR) können jetzt zum Verständnis komplexer audiovisueller Szenen beitragen, etwa in akustisch ungünstigen Situationen wie Klassenzimmern, Großraumbüros, Kommunikation zwischen mehreren Personen oder Außenszenarien mit mehreren und sich bewegenden Schallquellen. Auch kann untersucht werden, wie akustische und visuelle Komponenten sowie weitere kontextuelle Faktoren die Fähigkeit zur Interaktion mit der Szene beeinflussen.
Durch die Verknüpfung der Disziplinen Akustik, Kognitionspsychologie und Virtual Reality/Informatik will das Schwerpunktprogramm das Wissen über hörbezogene kognitive Leistungen in realen Szenen erweitern und die Entwicklung „auditiv-kognitiv validierter“ VR-Technologie ermöglichen.

Weitere Informationen unter: http://www.spp2236-audictive.de

Kontakt: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Janina Fels

WDR Fernsehen berichtet über mobiles Hörlabor und Lärmstudie in Grundschulen

21. September 2018 | von

Das WDR Fernsehen hat am 20.09.2018 über den ersten Einsatz des mobilen Hörversuchslabors in Kindergärten und Grundschulen berichtet.

Der Video-Beitrag kann in der Mediathek des WDR abgerufen werden.

Prof. Dr.-Ing. Janina Fels war als Studiogast im Studio im Gespräch mit Ralf Raspe.

Die Pilotstudie wurde gemeinsam mit dem Institut für Psychologie (Dr. Sophie Nolden) an der RWTH Aachen durchgeführt.

                                 

Virtual Acoustics project launch

16. März 2018 | von

The Virtual Acoustics (VA) open source project has been launched and the official website can be accessed via

http://www.virtualacoustics.org

The website provides an overview of VA and documentation on interfaces and usage. In the download section, a ready-to-use VA preview package for Windows can be obtained. The entire project is open source and can be used for reproducible research.

 

OpenDAFF v17 released

08. Mai 2017 | von

A new stable version of OpenDAFF (v17) has been released. A Windows package is available for 64-Bit platforms that includes the DAFF libraries as well as the DAFFViewer application to inspect DAFF content. Also, more and more HRTF datasets are becoming available, especially because you can now convert SOFA files into DAFF content using the ITA-Toolbox and it’s itaHRTF class.

Read on about OpenDAFF at www.opendaff.org!

DAFFViewer v17 for Windows

Web-based VR tool for online audio-visual studies

17. Oktober 2016 | von

The members of the SONORUS (Urban Sound Planner) project have published an interesting approach to conduct audio-visual studies using Unity and a conventional web browser. Fanyu Meng did some supporting work for procedural sound synthesis. For more information and the link to participate, see here:

Web-based virtual reality tool for evaluation of urban sound environment

 

ITA-Toolbox for Matlab moved to a free accessible GIT repository

15. Oktober 2016 | von

The famous and heavily used ITA-Toolbox for Mathwork’s powerful Matlab prototyping application has been developed at ITA internally since around 2008. For some time, a free version is available for download from the website http://www.ita-toolbox.org.

Now, the repository moved to the RWTH Aachen University GIT server and the head revision of current developments is directly accessible for checkout and download (read-only) via following link:

http://git.rwth-aachen.de/ita/toolbox

If you would like to participate and merge bug fixes or useful extensions for the research community, external users can authenticate with a GitHub account. Please ask the developers for access using the web interface of the GIT repository to create your own branch and submit a merge request.

SEACEN International Round Robin on Auralization

30. September 2016 | von

Researchers of the SEACEN project have officially launched the 1st International Round Robin on Auralization. In this extensive comparison of simulation and auralization tools, researchers, users and developers can contribute their results for nine different acoustical scenes including a variation of simple acoustical situations as well as typical room acoustical scenarios. Everyone is invited to particpate. In the first phase of the Round Robin, participants are ask only to use the provided input data. Deadline for the submission of the results is december 31st, 2016.

More information can be found on the offical Auralization Round Robin website.

ITApp online

12. Mai 2016 | von

The ITApp web applications for interactive acoustics created by ITA and funded by the RWTH Blended Learning initiative has been launched with a preview on wave visualization and audio examples for audio manipulation in the frequency spectrum as well as an interactive audiometry.

http://gershwin.akustik.rwth-aachen.de/ITApp