Kategorien
Seiten
-

CAMMP

Kategorie: ‘Hintergründe’

CAMMP-Forschungsprojekt

29. April 2022 | von

Du interessierst dich für Mathematik und möchtest dich auch in deiner Freizeit mit spannenden Fragestellungen des Alltags auseinandersetzen? Dann bist du hier genau richtig!

Im CAMMP-Forschungsprojekt setzt du dich mit einer spannenden, realen Problemstellung auseinander und löst diese mit Hilfe von mathematischer Modellierung.

Hast du dich zum Beispiel schonmal gefragt:

  • Wie Netflix es schafft dir immer wieder Filme und Serien vorzuschlagen, die genau nach deinem Geschmack sind?
  • Wie Klimaforscher verlässliche Aussagen über den Klimawandel treffen können?
  • Wie Shazam erkennt welchen Song ich gerade höre?

Fragestellungen dieser Art wirst du gemeinsam mit anderen Schüler:innen aus Deutschland im CAMMP-Forschungsprojekt auf den Grund gehen. Ihr lernt die Welt der mathematischen Modellierung kennen, erarbeitet und löst mit Hilfe dieser Technik in einer kleinen Gruppe eure Problemstellung und sammelt weitere Informationen zu eurem Thema. Unterstützt werdet ihr dabei von Dozent:innen der RWTH Aachen.
Abschließend fasst ihr eure Ergebnisse in einer Präsentation zusammen, welche ihr am Ende des Projektes den anderen Gruppen und euren Bekannten vortragt.

Termine

Unser nächstes CAMMP-Forschungsprojekt ist gerade in der Planung. Sobald es aktuelle Termine gibt, werden diese hier auf unserer Website veröffentlicht.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt per Mail über  heider@acom.rwth-aachen.de.

Technik

Für die Teilnahme werden ein Computer/Tablet, Internetzugang und ein funktionierendes Mikrofon benötigt.

 

 

CAMMP week 2022 – Alles was du wissen musst

01. Februar 2022 | von

Hey! Du überlegst, an der CAMMP week teilzunehmen, hast aber noch keinen Plan, was es damit auf sich hat? Kein Problem – hier erfährst du einiges von dieser Veranstaltung, was dir bei deiner Entscheidung helfen wird: Ich war selber dort und kann dich an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

CAMMP week, was ist das?

Die Mathematik, die du in der Schule kennengelernt hast, hat dich höchstwahrscheinlich so begeistert, dass du jetzt in Erwägung ziehst, diese mathematisch orientierte Woche anzutreten. Das ist auch gut so, denn die CAMMP week bietet dir die Möglichkeit, mit anderen Schülern eine ganze Woche an einer mathematischen Problemstellung aus der Realität zu knobeln (z.B. Themen in Verbindung mit Netflix, Apotheken und Co.). Dies erledigst du in einer Gruppe aus etwa 5-6 Personen und einem Betreuer, der euch die ganze Woche betreut und unterstützt. Dieser Betreuer ist ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der RWTH Aachen oder des KIT. Im Gegensatz zum Unterricht hast du dabei keine Formel zur Lösung vorgegeben, sodass du ganz frei an diese Aufgabe herangehen kannst. Welche Mittel du verwendest, ist dir überlassen, denk aber daran, dass dir der Computer eine Menge Arbeit abnehmen kann. Es ist also Selbstständigkeit gefragt, die auch in deiner Zukunft von großer Bedeutung sein wird. Am Ende der Woche stellt deine Gruppe ihre Ergebnisse in einer Gruppenpräsentation vor.

Wie alt muss ich sein?

Du kannst an der CAMMP week teilnehmen, wenn du die Oberstufe besuchst. Solltest du älter sein und bereits studieren, bietet sich die CAMMP week Pro an, die speziell für Studierende entwickelt wurde.

Ich kenne da doch niemanden!

Das stimmt schon, aber schon von Anfang an wirst du persönlich empfangen und aufgenommen, denn JEDER ist hier willkommen – Außerdem funktioniert das Teamwork in der CAMMP week nicht ohne dich! Selbst, wenn es anfangs schwer erscheint, fühlt man sich in der Gruppe schnell wohl. Bei Fragen kann du dich jeder Zeit (auch außerhalb der Arbeitsphasen) an die Organisatoren und Betreuer wenden, die dir immer helfen werden.

Wenn ich dahin gehe, muss ich doch perfekt sein, oder?

Keine Panik – niemand erwartet von dir makellos zu sein. Wenn du etwas nicht verstehst oder falsch machst, kannst du ruhig um Hilfe bitten. Dir wird auch keiner vorwerfen nicht gut genug zu sein: Sinn des Teamworks in dieser Woche ist es ja, deine Fähigkeiten mit denen anderer zu vereinen und zusammen zu einem Ergebnis zu kommen – eine Win-Win Situation für jeden von euch. Zudem ist die Atmosphäre immer persönlich, sodass du niemals in die Lage kommen wirst, alleine vor allen anderen ausgefragt zu werden. Abgesehen von deinen Mathematikkenntnissen und deinem Interesse, sind Fähigkeiten wie beispielsweise Programmieren keine Voraussetzung. Falls du Lust hast, an englischsprachigen Problemen zu arbeiten, kannst du das bei der Bewerbung angeben.

Wie entscheide ich mich für eine Problemstellung?

Diese Entscheidung wird dir von den Organisatoren abgenommen. Wie alle anderen auch, wirst du mit zufälligen Leuten einer Problemstellung zugeordnet. So beginnt jeder Teilnehmer zur gleichen Zeit mit der Bearbeitung des Themas, sodass niemand einen Vorteil zu dir haben kann. Fairness ist ein grundlegendes Gebot der CAMMP week und die Basis einer spaßigen Woche für alle.

Die Problemstellung ist ja riesig!

Nicht nur dir, sondern sicherlich den anderen auch, ist die gegebene Problemstellung an manchen Stellen erstmal zu groß. Davon darfst du dich aber nicht irritieren lassen, weil dies zum Teil so gewollt ist. Du sollst nämlich in der Gruppe das betrachtete Thema während der Bearbeitungsphase vereinfachen und ein mathematisches Modell dazu entwickeln. Wie wir, werdet auch ihr in einige Sackgassen laufen. Da hilft es nur die Sichtweise auf eure Problemstellung zu ändern und neue Ansätze zu finden bzw. die bisherigen Ansätze zu überarbeiten. Letztendlich wirst du so über deine jetzigen Grenzen hinauswachsen und lernen, mit unbekannten Herausforderungen umzugehen.  Nicht zu vergessen ist natürlich, dass das Ergebnis nicht extrem genau sein muss, da selbst Mathematiker mit langjähriger Erfahrung daran arbeiten.

Wie sieht der zeitliche Plan aus?

Bevor die Woche beginnt, erhältst du einen Zeitplan, auf dem alle Events notiert sind. Dir wird schnell auffallen, dass neben der Bearbeitung des Problems viele Spiele oder gemeinsame Aktivitäten stattfinden, in denen du die anderen Teilnehmer der CAMMP week kennen lernen kannst. Genauere Informationen erhältst du am ersten Tag der Veranstaltung.

Was ist das Fazit?

Diese außergewöhnliche Veranstaltung bietet dir mit Spaß neue Lebenserfahrungen zu machen und die Möglichkeit, über dich selbst hinauszuwachsen. Am Ende der Woche wird dir auffallen, wie sehr sich dein Blick auf Problemstellungen verändert hat. Zwischendurch erhältst du Infos zu Studienmöglichkeiten an der RWTH Aachen und dem KIT, was dir bei der Studiengang-Suche sehr helfen kann. Natürlich gehst du nicht mit leeren Händen nach Hause: Ein Zertifikat wird deine fleißige Arbeit in der CAMMP week bescheinigen. Abgesehen davon schließt du vielleicht neue Freundschaften, die du sonst nie hättest knüpfen können.

Trau dich und melde dich an! Es lohnt sich in jeder Hinsicht!

Die Anmeldung ist ab sofort offen und geht bis zum 14.03.!

Hier geht es zur Anmeldung für Schüler:innen aus Baden-Württemberg

Hier geht es zur Anmeldung für Schüler:innen aus dem Raum Aachen

Bericht von Ismail Emir – Teilnehmer der CAMMP week 2021

Save the Date: CAMMP week Pro 2022

14. Januar 2022 | von

Dear all,

We are happy to announce that we are in the middle of planning the sixth edition of CAMMP week Pro! This year, we are planning the CAMMP week Pro as an in-person event. It will take place at a youth hostel in Voeren, Belgium.

The event takes place from June 06th to June 10th.

Registration ends on April 15th, 2022. A pre-registration is already possible via wrede@acom.rwth-aachen.de.
For more information click here.

We look forward to meeting you!

Please note: Due to the Corona-pandemic, there are a lot of uncertainties in the planning. If we have to make any major changes, we will inform you as soon as possible.

Digitales Nachmittagsangebot zur mathematischen Modellierung

16. September 2021 | von

Nachdem der erste Durchlauf des digitalen Nachmittagsangebotes ein
voller Erfolg war, startet dieses nun in die nächste Runde.

Hast du dich schonmal gefragt

  • wie Forscher/innen zu verlässlichen Aussagen zum Klimawandel
    kommen,
  • wie es möglich ist, dass riesige Mengen an Liedern jederzeit auf
    unserem Smartphone verfügbar sind,
  • wie wir erneuerbare Energiequellen optimal nutzen, um die Energiewende voranzutreiben oder
  • wie es Netflix, Amazon und co. schaffen unseren Geschmack zu erkennen und uns personalisierte Empfehlungen für neue Filme und
    Produkte zu geben?

Dann finde es doch selbst heraus! Schlüpfe in die Rolle eines/einer Wissenschaftler/in und erweitere in kleinen Teams online deine Problemlöse-Skills, indem du Mathematik und Computer zum Lösen echter Probleme
einsetzt!

Termine

Vom 27. Oktober 2021 bis zum 22. Dezember 2021 bieten wir für MINT interessierte Schüler*innen
ab Klasse 9 jeden Mittwoch von 17:00 bis 18:30 ein online Nachmittagsangebot an. Zusammen
arbeitet ihr an Problemstellungen und werdet dabei von wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der
RWTH Aachen unterstützt. Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Projekt erhältst du ein Zertifikat
von der RWTH Aachen.

Anmeldung

Eine kostenlose Anmeldung ist ab sofort per Mail an tamassia@mathcces.rwth-aachen.de möglich. Ein Einstieg in das Nachmittagsangebot kann von Februar bis April zu jederzeit ohne Probleme erfolgen.

Technik

Für die Teilnahme wird ein Computer/Tablet, Internetzugang und ein funktionierendes Mikrofon benötigt.

Offene CAMMPdays in den Herbstferien

16. September 2021 | von

Wer?              Schüler*innen der Oberstufe

Wann?           Am 12. Oktober 2021 und am 20. Oktober 2021       

Wo?                Die CAMMPdays finden online statt!

 

Du liebst Mathematik und Naturwissenschaften und hast in den Herbstferien noch nichts vor, dann haben wir genau das richtige Angebot für dich.

Am 12. Oktober 2021 und am 20. Oktober 2021 bietet das Schülerlabor CAMMP der RWTH Aachen von 9:00-15:00 Uhr offene CAMMPdays für mathematisch- naturwissenschaftlich interessierte Schüler und Schülerinnen der Oberstufe.

Wenn du wissen möchtest was die Netflix Challenge ist und was dies mit Mathematik zu tun hat, dann ist der CAMMPday am 12. Oktober 2021 genau das richtige für dich. In diesem CAMMPday wirst du dich mit dem Empfehlungssystem des Unternehmens Netflix auseinander setzen und herausfinden wie Netflix es schafft dir möglichst gute Film-  bzw. Serienempfehlungen zu geben.

Bei dem CAMMPday am 20. Oktober 2021 kannst du in die Rolle eines Wissenschaftlers oder einer Wissenschaftlerin schlüpfen und herausfinden, wie man zu einer verlässlichen Aussage kommt, dass es den Klimawandel tatsächlich gibt.

Die offenen CAMMPdays werden online durchgeführt, sodass du von Zuhause aus an den Workshops teilnehmen kannst. Notwendig für die Teilnahme ist lediglich ein Webbrowser. Eine Installation von Programmen ist hingegen nicht nötig.

Falls dieses Angebot dein Interesse geweckt hat, kannst du dich gerne per E-Mail unter tamassia@acom.rwth-aachen.de für die CAMMPdays anmelden

Update: Digitale CAMMP week powered by Bürgerstiftung

18. März 2021 | von

Unsere CAMMP week powered by Bürgerstiftung 2021 findet auch in diesem Jahr digital statt.

Die CAMMP week ist ein Angebot für besonders mathematisch begabte und interessierte Schüler/innen und Mathematik-Lehrkräfte und findet dieses Jahr vom 13. Juni – 18. Juni 2021 statt.

Aus organisatorischen Gründen können wir wegen des digitalen Formats auch die Bewerbungsphase verlängern: Die ausgefüllten Schülerbewerbungsbögen (maximal 6 Bewerbungsbögen pro Lehrperson) müssen von der Lehrkraft spätestens bis zum 30. April 2021 per E-Mail eingereicht werden.

Weitere wichtige Informationen zur digitalen CAMMP week powered by Bürgerstiftung 2021 finden Sie hier.

CAMMP mit LeLa-Preis ausgezeichnet

11. März 2021 | von

CAMMP wurde ausgezeichnet für seine erfolgreiche Integration von computergestützter, mathematischer Modellierung in die Lehramtsausbildung.

Der LeLa-Preis wird seit 2020 vom LernortLabor – Bundesverband der Schülerlabore e.V. (LeLa) vergeben, um herausragende Leistungen der Schülerlabore öffentlich zu würdigen. In der Kategorie „MINT-Bildung von Lehrkräften“ werden besonders motivierende Konzepte zur Unterstützung der Aus- und Weiterbildung von MINT-Lehrkräften ausgezeichnet.

CAMMP erreichte den ersten Platz beim LeLa-Preis 2021 in der Kategorie „MINT-Bildung von Lehrkräften“. Die Preisverleihung fand im Rahmen der LeLa-Jahrestagung am 08.03.2021 statt. Die offizielle Mitteilung finden Sie hier.

Save the Date: CAMMP week Pro 2021

03. März 2021 | von

We are happy to announce that we are in the middle of planning the fifth edition of CAMMP week Pro! This year, the CAMMP week Pro will take place either in an online format or at a youth hostel in Voeren, Belgium.

The event takes place from

  • August 30th to September 4th if we travel to Belgium,
  • August 26th to September 4th if the event takes place online.

Registration ends on June 1st, 2021. A pre-registration is already possible via wrede@acom.rwth-aachen.de.
For more information click here.

Please note: Due to the Corona-pandemic, there are a lot of uncertainties in the planning. We will inform you about the format of the event (online or in-person) in due course.

Start der Bewerbungsphase: CAMMP week powered by Bürgerstiftung 2021

10. Februar 2021 | von

Unsere CAMMP week powered by Bürgerstiftung 2021 findet dieses Jahr vom 13. Juni – 18. Juni 2021 statt. Sie ist ein Angebot für besonders mathematisch begabte und interessierte Schüler/innen und Mathematik-Lehrkräfte. Ob sie wie letztes Jahr in digitaler Form oder in der Voeren stattfindet, wird spätestens nach den Osterferien final bekannt gegeben.

Ab sofort sind interessierte Lehrkräfte, zu denen wir ausdrücklich auch Referendar/innen sowie Studierende im Praxissemester zählen, herzlich eingeladen mit Schüler/innen teilzunehmen.

Dazu müssen von der Lehrkraft spätestens bis zum 22. März 2021 die ausgefüllten Schülerbewerbungsbögen (maximal 6 Bewerbungsbögen pro Lehrperson) per E-Mail eingereicht werden. Pro teilnehmende Lehrperson können ca. 2-3 Schüler/innen ausgewählt werden.

Weitere wichtige Informationen bezüglich der CAMMP week powered by Bürgerstiftung 2021 finden Sie hier.

MINT-Lehrkräfte für ca. 10-minütige Umfrage gesucht

18. Dezember 2020 | von

Das Projekt „Gemeinsam verschieden sein – Lehrerbildung an der RWTH Aachen (LeBiAC)“ im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung hat zum Ziel die Lehramtsausbildung unter den spezifischen Bedingungen der RWTH Aachen nachhaltig für die Herausforderungen der Zukunft zu rüsten und dabei auch Impulse für eine Verbesserung der Lehramtsausbildung nach außen zu geben. Als LeBiAC-Teilprojekt „Lehr-Lern-Labor Mathematik CAMMP“ wird CAMMP seit 2016 zu einem Lehr-Lern-Labor ausgebaut. 

Eine Supportstruktur für die Gesamtheit der Lehrerbildung stellt das MILeNa-Programm. Durch das MILeNa-Programm zur MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung erhalten interessierte SchülerInnen bereits in der eigenen Schulzeit die Möglichkeit, den Beruf einer MINT-Lehrkraft aus der „Lehrerperspektive“ kennenzulernen. Getragen wird das Programm von teilnehmenden Schulen, welche wiederum von der RWTH Aachen, der Universität Bonn, der Bergischen Universität Wuppertal und der Universität Duisburg-Essen unterstützt werden.

MINT-Lehrkräfte für ca. 10-minütige Umfrage gesucht

Im Rahmen des Programms sollen die Schülervorstellungen zum zeitlichen Aufwand der Alltagstätigkeiten von MINT-Lehrkräften untersucht werden. Hierdurch sollen unter anderem die Wirksamkeit von MILeNa untersucht und auch Anhaltspunkte für eine mögliche Weiterentwicklung des Programms gefunden werden.

Um die von den SchülerInnen erhobenen Daten besser einordnen zu können, sollen zunächst MINT-Lehrkräfte zum subjektiven Zeitaufwand ihrer Alltagstätigkeiten befragt werden.

Falls Sie MINT-Lehrkraft sind, würden wir uns sehr über Ihre Mithilfe freuen, indem sie uns einen Einblick in die zeitliche Wahrnehmung Ihrer Alltagstätigkeiten geben! Die Umfrage dauert in der Regel 10-12 Minuten.

Zur Umfrage

Bei Rückfragen zur Umfrage wenden sie sich bitte an kaus[at]physik.rwth-aachen.de. Weitere Informationen zum MILeNa-Programm finden Sie hier.

Das MILeNa-Programm wird finanziell von der Metropolregion Rheinland und über das LeBiAC-Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.