Kategorien
Seiten
-

Digitalisierung der Lehre an der Philosophischen Fakultät

Schlagwort: ‘CLS’

Projektvorstellung: Data Literacy-Projekt „data.RWTH“

18. Januar 2021 | von

Im September 2020 ist das Data Literacy-Projekt data.RWTH unter Leitung des CLS gestartet. Für eine fächerübergreifende Vermittlung von Datenkompetenzen an alle Studierende der RWTH Aachen entwickeln Lehrende verschiedener Fakultäten praxisnahe Online-Kurse mit großer Methodenvielfalt.

Mit der curricularen Integration der Data Literacy-Module wird dabei das Vorhaben dauerhaft verankert, an der Hochschule eine gemeinsame Kompetenzbasis – ausgerichtet an den Anforderungen der datengestützten Gesellschaft, Wissenschaft und Industrie – zu schaffen. Nun ist auch die data.RWTH-Projektwebsite online gegangen.

data.RWTH wird im Rahmen des Förderprogramms „Data Literacy Education.nrw“ durch den Stifterverband, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Digitalen Hochschule Nordrhein-Westfalen sowie unterstützt durch eine Ko-Finanzierung durch die RWTH gefördert.

Corona-News der RWTH: Aktuelle Empfehlungen, Zoom- und Microsoft 365-Lizenzen

20. Oktober 2020 | von

In den Corona-News wurden die aktuellen Empfehlungen der RWTH hinsichtlich der steigenden Neuinfektionszahlen in Stadt und Städteregion Aachen veröffentlicht. Krisenstab und Rektorat empfehlen umfassendes Home-Office (möglichst bis zu 100 Prozent), Online-Lehre (auch für Erstsemester-Veranstaltungen in den Bachelorstudiengängen mit Ausnahme von Praktika und Exkursionen, die Präsenz zwingend erfordern) sowie Maskenpflicht auch an Lernraum-Arbeitsplätzen. Der Blog-Beitrag enthält weitere Informationen.

Das CLS der RWTH weist darauf hin, dass nun auch für Beschäftigte in Technik und Verwaltung persönliche Zoom-Lizenzen zur Verfügung stehen. Genauere Informationen dazu enthält der Blog-Beitrag.

Zudem haben das IT Center und das CLS der RWTH neben der Zoom-Nutzung auch den Dienst Microsoft 365 für Studierende eingerichtet. Hier gibt es alle Informationen des IT Centers zur Nutzung von M365 für Studierende.

 

RWTH-Lehrendenbefragung „Digitales Semester 2020“

29. Juli 2020 | von

Im Rahmen der Lehrendenbefragung „Digitales Semester 2020“ möchte das CLS der RWTH herausfinden, mit welchen Aspekten der digitalen Lehre die Dozierenden bereits zufrieden sind und an welchen Stellen es noch Herausforderungen gibt.

Dabei sind insbesondere die folgenden Fragen relevant:

  • Welche Angebote werden für die Lehre an der RWTH genutzt?
  • Welche positiven Erfahrungen haben Lehrende an der RWTH gemacht?
  • Was benötigen Lehrende an der RWTH, um ihre digitalen Veranstaltungen weiter zu optimieren?

Hier geht es zur Befragung.

 

 

Projekt Hörsaal 4.0 des CLS

20. Juli 2020 | von

Im Juli 2019 ist das Projekt Hörsaal 4.0 des CLS gestartet. Für optimale Lehr- und Lernerlebnisse in den Hörsälen der RWTH werden die räumliche Gestaltung, medientechnische Ausstattung und potenzielle Einbindung neuer Formate der Digitalisierung im Rahmen des Projekts evaluiert und weiterentwickelt. Dabei ist sowohl die Perspektive der Lehrenden als auch der Studierenden von Bedeutung.

Nun ist der Blog zum Projekt Hörsaal 4.0 online gegangen:

 

Nutzerbefragung zu RWTHmoodle

08. Juli 2020 | von

Das IT Center und die Abteilung Lernplattformmanagement (LPM) des CLS der RWTH laden alle Studierenden, Dozierenden und weiteren Beschäftigten, die im Sommersemester 2020 RWTHmoodle genutzt haben, zu ihrer Nutzerbefragung der Lernplattform ein. Die Online-Befragung erfolgt anonym.

Sie ist bis zum 31. Juli 2020 verfügbar und nimmt circa 10 Minuten in Anspruch. Die Umfrage kann zwischendurch unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Unter allen abgeschlossenen Fragebögen werden insgesamt 15 Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 15 Euro verlost.

 

RWTH-Corona-Podcast Teil 4: „Dr. Persike und die neue Welt des digitalen Lernens“

04. Juni 2020 | von

In der vierten Folge des Corona-Podcasts der RWTH spricht PD Dr. Malte Persike, wissenschaftlicher Leiter des CLS, über die folgenden Themen:

  • Schaffung von neuen & Weiterführung von bestehenden Angeboten des CLS in der Corona-Krise,
  • Camtasia- & Zoom-Lizenz-Vergabe an der RWTH,
  • Handreichungen, Informationen & Schulungen des CLS zu Videokonferenzsystemen,
  • technische & didaktische Probleme der Dozierenden & Studierenden in der Corona-Krise,
  • innovative Lehr- & Lernkonzepte/Best-Practice-Beispiele an der RWTH,
  • die digitale Wand zwischen Dozierenden & Studierenden in Online-Video-Veranstaltungen,
  • Gefahren der Vereinzelung der Studierenden im Online-Semester,
  • die speziell ausgearbeitete Corona-Lehrevaluation an der RWTH,
  • Maßnahmen, um Datenschutz & -sicherheit im Online-Semester zu sichern.

RWTH-Corona-Podcast Teil 3: „Prof. Krieg und der große Einschnitt in der Lehre“

03. Juni 2020 | von

In der dritten Folge des Corona-Podcasts der RWTH spricht Prof. Dr. Roger Häußling mit Prof. Dr. Aloys Krieg, RWTH-Prorektor für Lehre, über derzeitige und zukünftige Herausforderungen und Chancen der Online-Lehre, didaktische Hilfestellungen für Dozierende an der RWTH, effektive Methoden zum aktivierenden Lernen in der Online-Lehre sowie Best-Practice-Beispiele an der RWTH – unter anderem aus der Katholischen Theologie. Zudem stellt er einen Preis für Online-Lehre an der RWTH in Aussicht.

Prof. Krieg spricht ebenfalls im neuesten Beitrag von Campus & Karriere – das Bildungsmagazin des Deutschlandfunk über die bisherigen Erfolge der RWTH bei Ausschreibungen des Stifterverbands. Auch PD Dr. Malte Persike vom CLS ist in dem Beitrag zu hören.

Zoom: So funktionieren Breakout-Sessions

27. Mai 2020 | von

Die TU Darmstadt hat eine Kurzanleitung zur Nutzung von Breakout-Sessions für die digitale Gruppenarbeit im Webkonferenz-System Zoom veröffentlicht:

Konkret geht es hier um eine Lehrveranstaltung mit 40 Studierenden, die in 4 Gruppen aufgeteilt mit jeweils einer betreuenden Person aus einem gemeinsamen Meeting heraus zeitweise in jeweils eigene Breakout Sessions hinein gehen, um dort Projekte mit dem jeweiligen Betreuer_innen zu besprechen, an denen die Gruppe jeweils gerade arbeitet. – Denkbar ist ein solches Szenario beispielsweise auch für Übungsgruppen oder Tutorienarbeit.

(Quelle: https://blog.e-learning.tu-darmstadt.de/2020/05/25/gruppenarbeit-in-zoom/)

Die Handreichung zur Nutzung von Breakout-Sessions der TU Darmstadt enthält weitere Details zur Handhabung und hilfreiche Funktionen für die digitale Gruppenarbeit via Zoom.

Auch das CLS der RWTH hat in seiner Zoom-Handreichung zur Nutzung für Lehrende unter Kapitel 6.6 die Interaktion in Kleingruppen via Breakout-Sessions in Zoom genauer erläutert.

CLS:update #001

06. Mai 2020 | von

Das CLS hat seinen ersten Newsletter zur Lehre in Zeiten von Corona veröffentlicht. Hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

Zoom-Update: Zoom 5.0

Es is ein Zoom-Update zur Version 5.0 verfügbar. Bereits installierte ältere Versionen verweisen automatisch auf das Update. Es kann aber auch hier heruntergeladen werden. Auf Empfehlung des CLS sollte das Zoom-Update möglichst zeitnah durchgeführt werden – sowohl von Dozierenden als auch Studierenden.

Aktualisierte Zoom-Handreichungen für Lehrende und Studierende

Die bisher veröffentlichten Zoom-Handreichungen des CLS wurden der Zoom-Version 5.0 angepasst. Neben den bisherigen Tipps und rechtlichen Hinweisen enthalten die aktualisierten Versionen für Lehrende und Studierende nun z.B. auch eine Zusammenfassung der empfohlenen Einstellungen.

Aufzeichnung von Zoom-Lehrveranstaltungen

Für Lehrende, die ihre live übertragenen Lehrveranstaltungen gleichzeitig aufzeichnen wollen, um sie Studierenden über einen längeren Zeitraum zur Verfügung stellen zu können, wurde vom CLS gemeinsam mit dem Datenschutzbeauftragten und dem Dezernat Recht ein rechtskonformes Vorgehen definiert. Nehmen alle Studierende ohne Bild und Ton an einem Zoom-Meeting teil, können Online-Lehrveranstaltungen auch ohne Einwilligung der Studierenden aufgezeichnet werden. Dafür müssen Lehrende lediglich unterbinden, dass Studierende ihr Video bzw. Audio selbst aktivieren können. Dies wird in der Zoom-Handreichung für Lehrende genauer erläutert.

Englische Fassungen von Dokumenten

Ebenfalls wurden jeweils englische Fassungen der Datenschutzerklärung zur Nutzung von Zoom für Studierende und der Zoom-Handreichung für Lehrende veröffentlicht. An einer englischen Version der Einwilligungserklärung zur Aufzeichnung wird gearbeitet. Sie soll nächste Woche unter demselben Link wie die hier verlinkte deutsche Version zur Verfügung stehen.

Sprechstunden zu Zoom und RWTHmoodle

Das Team von ExAcT beantwortet sowohl didaktische als auch technische Fragen zum Einsatz von Zoom in der Lehre im Rahmen der Zoom-Sprechstunde für Lehrende. Ebenso wird eine Online-Sprechstunde zu RWTHmoodle angeboten.