Kategorien
Seiten
-

Digitalisierung der Lehre an der Philosophischen Fakultät

Kategorie: ‘RWTHextern’

Adventskalender für Hochschullehrende

08. Dezember 2021 | von

Zum Thema digitale Hochschullehre gibt es aktuell verschiedene Adventskalender, die die Wartezeit auf Weihnachten versüßen sollen. Jeden Tag gibt es einen neuen Fakt, eine kleine Information oder einen Tipp hinter einem Türchen. Auch hier gilt: Man kann zwar die alten Türchen noch einmal öffnen, aber alle anderen öffnen sich erst, wenn ihre Zeit gekommen ist!

Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Adventskalender, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Es lohnt sich daher auch bei verschiedenen Kalendern einen Blick hinter das ein oder andere Türchen zu wagen.

5. Online-Tagung #digiPH5

29. November 2021 | von

Die 5. Online-Tagung #digiPH5 findet vom 01. Bis 03. Februar 2022 und wird von der Virtuellen Pädagogischen Hochschule ausgerichtet. Im Fokus steht die Frage, wie die Hochschullehre nach den pandemiebedingten Online-Semestern aussehen könnte. Zukunftsvisionen, Reflexion, Best Practice Beispiele – die Veranstaltungen sollen neue Impulse für Lehrende geben und ausreichend Möglichkeit zum Austausch und Vernetzung untereinander geben. Das Programm ist hier zu finden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig und es reicht aus, zum Termin über den jeweiligen Link der virtuellen Veranstaltung beizutreten.

Die Ergebnisse der Tagung werden im Anschluss als Tagungsband publiziert. Die Tagungsbände der letzten Jahre finden Sie hier (unten auf der Seite). Außerdem werden nachträglich einige Aufzeichnungen zu den Veranstaltungen der Online-Tagung bereitgestellt.

Showroom „Digitale Lehre“ der Uni Köln

24. November 2021 | von

Die Uni Köln zeigt in ihrem Showroom Good Practices der digitalen Lehre, um andere Lehrende zu inspirieren, die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten digitaler Lehre auszuschöpfen. Die didiaktischen Möglichkeiten kreativ zu nutzen und ebenso kreativ im Zusammenspiel von Lehrenden und Studierenden weiterzuentwickeln bietet Herausforderungen, aber im Showroom werden auch Lösungen und Reflektion zu den vergangenen digitalen Semestern geboten.

In einem der Beiträge „Auch ohne Campus-Präsenz möglichst nahbar sein“ berichtet Prof. Dr. Markus Ogorek von seinen Erfahrungen und den Auswirkungen der Pandemie auf seinen Lehralltag. Er lehrt am Institut für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre und stand so vor der Herausforderung vermeintlich spröde und komplizierte Inhalte ansprechend und verständlich digital zu vermitteln. Hierfür stellte er zahlreiche Materialien und Aufzeichnungen in verschiedenen Formen zur Verfügung und unterstützte seine Studierenden mit regelmäßigen Frage-Antwort-Sitzungen, einem Lernfragen-Service per E-Mail und regelmäßigen (Einzel-)Sprechstunden.

Sein Vorgehen erklärt er folgendermaßen: „Im Zentrum“, sagt der Juraprofessor, „stand der Gedanke: Wir müssen alles tun, um den persönlichen Kontakt nicht abreißen lassen. Unser Anliegen war es, die Studierenden, die im ungünstigsten Fall den ganzen Tag in einem kleinen WG-Zimmer mit schlechtem Internet verbringen, nicht nur zu unterrichten, sondern sie auch zu motivieren und an unserer Begeisterung für das Fach teilhaben zu lassen.“ Er empfiehlt aktiv auf die Studierenden zuzugehen und auch ohne Präsenz möglichst nahbar zu bleiben.

Seine Bemühungen wurden mit dem Sonderpreis Digitale Lehre durch die Fachschaft Jura und das Lega Tech Lab Cologne belohnt.

Auf der Suche nach digitalen Lehr- und Lernressourcen?

22. November 2021 | von

Das Portal von e-teaching.org hat nun einen neuen Bereich für Good-Practice-Datenbanken, Informationsportale und Selbstlernangebote sowie Lehr- und Lernmaterialien eingerichtet. Hier finden Sie Tipps und Empfehlungen aus dem Bereich digitale Hochschullehre.

Unter „Good Practice“ sind auch aktuelle Projekte und Lehrszenarien der digitalen Hochschullehre zu finden. In der Rubrik „Informationsportale und Selbstlernangebote“ steht interessierten Lehrenden themenspezifisches und anwendungsorientiertes Wissen zu digitaler Lehre im Allgemeinen, aber auch zu Tool, OERs und weiteren relevanten Aspekten rund um das Thema digitale Hochschullehre, zur Verfügung. Auch auf Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches wird hingewiesen. Frei nutzbare Lehr- und Lernmaterialien (OER) laden im Bereich „Lehr- und Lernmaterialien“ zum Stöbern ein. Die bereitgestellten Materialien können als Inspiration dienen und in der eigenen Lehre eingesetzt werden.

Literaturempfehlung zum „Corona-Semester“

02. November 2021 | von

Die 15 Beiträger:innen der Autor:innengruppe AEDiL geben in ihrer Veröffentlichung „Corona-Semester reflektiert. Einblicke einer kollaborativen Autoethnographie“ (2021) Alltagseinblicke in die Hochschullehre und zeigen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Hochschullehre. Hier geht es jedoch nicht nur um die Krise und die damit einhergehenden Herausforderungen, sondern auch um die Chancen, die die digitale Lehre eröffnet. Die Veröffentlichung steht für Interessierte auch als kostenloses E-Book zum Download bereit.

Grundlage der Veröffentlichung ist das Projekt „Autoethnographische Forschung zu digitaler Lehre (AEDiL) in dem Autor:innen aus diversen Hochschulkontexten ihren Umgang mit der digitalen Lehre kollaborativ reflektiert und analysiert haben.

 

Ein ABC der Lehre von der TH Köln

21. September 2021 | von

Über B wie Barrierefreie Dokumente erstellen, D wie Digitale Lehre planen und gestalten und P wie Prüfungen digital umsetzen wurden im Lehre A-Z der TH Köln Informationen in Form von Videos, Artikeln und Links rund um das Thema Lehre, didaktische Methoden und Angebote zusammengestellt. Hier können sich Interessierte auf die Suche nach Informationen zum Thema (Online-)Lehre begeben und in der stetig weiter wachsenden Liste der zur Verfügung gestellten Materialien stöbern.

MasterLab #TheNewNormal: Blogreihe zu Forschungsvorhaben von Master-Studierenden

02. Februar 2021 | von

Wie ist es eigentlich, während des Digital Turns in Zeiten von Corona zu studieren? Diese Frage möchte das MasterLab #TheNewNormal beantworten. Das MasterLab wird finanziell gefördert vom Stifterverband und der Heinz Nixdorf Stiftung sowie ideell unterstützt vom Hochschulforum Digitalisierung.

20 geförderte Master-Studierende aus verschiedenen Fachrichtungen forschen zum NewNormal inmitten der Corona-Pandemie. Dabei schauen sie auf den Digital Turn in Zeiten von Corona und zeigen Lösungswege auf.

Die Forschungsvorhaben der 20 Fellows werden in einer Blogreihe dokumentiert. Im ersten Blogbeitrag stellen sie sich und ihre Projekte vor und zeigen auf, wo nach Unterstützung nötig ist. Der zweite Beitrag ist bereits online.

 

Fundstücke: „Insel der Forschung“ & „Screenshots richtig nutzen“

26. Oktober 2020 | von

„Insel der Forschung“

FideS, Forschungsorientierung in der Studieneingangsphase, hat nach fünf Jahren Projektlaufzeit ihre „Insel der Forschung“ veröffentlicht. Die grafische Oberfläche, die den Forschungszyklus abbilden soll, enthält unterschiedliche Materialien und Instrumente zum Thema „Forschendes Lernen“. Die thematisch zugeordneten Materialien hinter den einzelnen Forschungsetappen sollen HochschuldidaktikerInnen und interessierte Lehrende bei der Umsetzung von forschendem Lernen in Seminaren unterstützen. Hier gibt es eine Audio-Einführung zur „Insel der Forschung“.


Beitrag „Gängige Praxis, aber was ist bei der Verwendung von Screenshots erlaubt und was nicht?“

OERinfo, die Informationsstelle für Open Educational Resources, hat einen Beitrag von Henry Steinhau zur urheberrechtlich richtigen Verwendung von Screenshots veröffentlicht. Darin werden folgende Fragen geklärt:

  • Darf ich Screenshots anfertigen, sie mit anderen teilen, veröffentlichen, vervielfältigen, verbreiten oder öffentlich zugänglich machen?
  • Ist der Zweck entscheidend, für den ein Screenshot verwendet wird?
  • Was ist bei Screenshots aus rechtlicher Sicht zu beachten?

 

Digital Lehren & Lernen: Ein „Rezeptvorschlag“ von Prof. Jürgen Handke

23. Juli 2020 | von

Wie können große Wissensmengen, z.B. Inhalte einer Vorlesung, digitalisiert bzw. in digitale Selbstlernangebote umgewandelt werden? Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Jürgen Handke von der Philipps-Universität Marburg in seinem neuen YouTube-Video „Digital Lehren und Lernen – Ein Rezeptvorschlag“:

 

Handbuch „WIR_tuell“: Mehr Gemeinschaftsgefühl in digitalen Zeiten

01. Juli 2020 | von

Matthias Kostrzewa, Digitalisierungsbeauftragter für Lehrerbildung an der Ruhr-Universität Bochum (RUB), ist zusammen mit seinen Mistreiterinnen und Mitstreitern für ihr Handbuch „WIR_tuell“ mit einem Sonderpreis in der Kategorie Hochschuldidaktik ausgezeichnet worden.

Das Handbuch ist beim Hackathon des Hochschulforums Digitalisierung Anfang Mai 2020 entstanden und gibt Lehrenden und Studierenden Tipps, wie man auch im digitalen Studium ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln und soziale Bindungen fördern kann.

Dabei geht es konkret um die folgenden Lehr-/Lernkontexte:

  • Digitaler Klassenraum
  • Digitale Vorlesung
  • Digitale Gruppenarbeit
  • Digitales Blockseminar
  • Digitales Selbststudium

Zu jedem dieser Kontexte werden sowohl Lehrenden als auch Studierenden die folgenden Fragen aus dem Bereich der Selbstreflexion und Situationsanalyse gestellt, um Denkanstöße zu schaffen und Lösungsansätze zu finden:

  • Was stört Dich gerade konkret?
  • Was befürchtest Du, wohin das führen kann?
  • Was glaubst Du, was die Ursache für die Probleme ist?
  • Was kannst Du tun, damit Deine Befürchtung nicht eintritt? Mit welchen Tools/Methoden kannst Du die Besserung erreichen?