Kategorien
Seiten
-

Digitalisierung der Lehre an der Philosophischen Fakultät

Schlagwort: ‘Hochschullehre’

ETS-Projekte 2023/24 – wir sind dabei!

23. Januar 2024 | von

Seit kurzem sind die aktuellen ETS-Projekte einsehbar, mit dabei auch zwei Projekte aus unserer Philosophischen Fakultät! Wir gratulieren. Das Projekt „Anwendungsorienteiert die Lehrer:innenpersönlichkeit stärken – Das VR-Klassenzimmer (TEACH-R) als Vorbereitung auf Schulrealtitäten“ des Institutes für Erziehungswissenschaft simuliert mithilfe einer VR-Brille verschiedene Unterrichtsszenarien, um die Studierenden auf die Realitäten im Schulalltag vorzubereiten. Verantwortlich für das das Projekt zeichnen sich Deborah Hennig, Leonard Peredi und Ricarda Peters. Das zweite Projekt stammt aus dem Institut für Soziologie: „AI-enhanced teaching and tutoring“ soll den Einsatz künstlicher Intelligenz erproben, um besser auf einzelne Studierende mit heterogenen Wissensvoraussetzungen einzugehen. Beantragt wurde das Projekt von Prof. Thomas Grund.

Wir wünschen viel Erfolg und sind gespannt.

Veranstaltungshinsweis: Themenreihe „How to be a learning aid?“

20. Dezember 2023 | von

Das Zentrum für Wissenschaftsdidaktik der Ruhr Universität Bochum organisiert in Stellvertretung für die Digitale Hochschule NRW eine Themenreihe, die die Sichbarmachung von bundesweiten KI Projekten zum Ziel hat und einen Austausch fördern möchte. Das Ganze findet im Rahmen des Projektes KI-Nel-23 (Konzertierte wissenschaftliche Weiterbildungen zu künstlicher Intelligenz in der Hochschullehre) statt. Auch das Projekt AIStudyBuddy, welches unter anderem durch die RWTH Aachen vorangetrieben wird, stellt sich dort vor. Die Veranstaltungen laufen alle Zoom und sind kostenfrei. Zudem können Interessierte aller Statusgruppen teilnehmen. Eine Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist erforderlich und auf der Website des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik möglich.

Ausschreibung: Freiraum 2025

18. Dezember 2023 | von

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre schreibt erneut „Freiraum“-Förderungen für möglichst offene, kreative und experimentelle Konzepte in der Hochschullehre aus. Dabei sollen die Lernprozesse der Studierenden im Mittelpunkt stehen. Antragsberechtigt sind alle an deutschen Hochschulen Beschäftigte mit Lehrbezug, wobei studentische Projekte mit Lehrbezug und Projekte von Lehrbeauftragten ausdrücklich erwünscht sind. Die Antragsstellung erfolgt dann über eine berechtigte Person. Gefördert werden sowohl Personalmittel als auch Sachmittel und Mittel für projektimmanente Investitionen bei einer Laufzeit von maximal 24 Monaten. Die Fördersumme je Projekt liegt bei maximal 400.000 €, die gesamte Fördersumme der Freiraum-Ausschreibung beträgt 50 Millionen Euro. Die Einreichung Interessensbekundungen sind vom 12.02 bis zum 23.02.2024 möglich, wobei die Antragsfrist der 26.04.24 ist. Der Beginn der Förderung ist der 01.04.2024. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Website der Stiftung.

Veranstaltungshinweis: Podiumsdiskussion KI in der Hochschulpraxis

07. Dezember 2023 | von

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KI in der Hochschulpraxis“ veranstaltet e-teaching.org eine Podiumsdiskussion mit Expert*innen im Bereich KI. Mit dabei: Malte Persike, der Leiter des CLS and der RWTH Aachen. Bei der Podiumsdiskussion wird es um die Frage gehen, inwiefern KI bisher und auch zukünftig das Hochschulleben verändert, welche Anwendungen bereits zum Einsatz kommen und welche Rahmenbedingungen gesetzt werden sollten.

Die Veranstaltung findet am 11.12.23 um 14:00 Uhr online über Zoom statt, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Link wird 15 Minuten vor der Veranstaltung auf der Website zur Verfügung gestellt.

Veranstaltungshinweis: KI und Recht in der Hochschullehre

05. Dezember 2023 | von

Die virtuelle Hochschule Bayern bietet am Donnerstag. 14. Dezember 2023 von 9:30 Uhr bis 12 Uhr eine Online-Veranstaltung zum Thema KI & Recht in der Hochschullehre an. Sie richtet sich an interessierte Lehrende sowie Multiplikator:innen für E-Learning an den Hochschulen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach zwei Vorträgen ist eine anschließende Diskussion vorgesehen. Der erste Vortrag wird von Prof. Dr. Achim Förster gehalten und behandelt den Komplex ‚KI und Urheberrecht‘, danach wird Ass. jur. Alexander Besner-Lettenbauer über das Thema ‚KI und Hochschulprüfungen‘ informieren. Eine Anmeldung ist bis zum 12.12.23 über das Anmeldeformular möglich.

Vorstellung neuer Features und Pilot-Plugins in RWTHmoodle

10. Oktober 2023 | von

Wie wir kürzlich bereits hier erwähnt haben, gibt es in RWTHmoodle ab dem Wintersemester 2023/24 einige neue Features und Plugins. Das ExAcT Team des CLS bietet nun kurzfristig einige Veranstaltungen an, in denen Ihnen diese Änderungen und Plugins genauer vorgestellt werden. Das Angebot richtet sich maßgeblich an alle Personen, die selbst Lehrveranstaltungen halten oder diese betreuen und findet im Oktober drei Mal statt: Am 11.10 und 12.10. (jeweils von 10:00 bis 11:00 Uhr) sowie am 17.10 (von 14:00 bis 15:00 Uhr). Eine Anmeldung ist via SingleSignOn möglich, externe Anmeldungen laufen über den organisatorischen Kontakt. Alle weiteren Informationen zu den Veranstaltungen finden sie hier.

Neuerungen auf RWTHmoodle

27. September 2023 | von

Zum kommendem Wintersemester gibt es wieder einige Neuerungen in RWTHmoodle. Dazu zählen beispielsweise das neue Kursformat „Flexible Themen“ und neue Einbettungsmöglichkeiten für bereits bestehende Quizfragen. Zudem wird es nun möglich sein, Themenabschnitte zu hierarchisieren und Unterabschnitte zu erweitern. Der neue Inhaltstyp „Information Wall“ ermöglicht strukturierte Listen mit Text und Bildinhalten. Ab sofort gibt es auch neue Schulungsangebote für E-Tests in RWTHmoodle.

Das IT Center der RWTH Aachen sucht aktuell noch Lehrende, die bei der Pilotphase zwei neue Plug-Ins testen möchten. Hierbei handelt es sich um die Wortwolke, die bei Brainstormingprozessen unterstützt, und den Margic, der zur Annotierung und Bewertung von Online-Textbeiträgen dient. Wenn Sie beide Plug-Ins installieren möchten, wenden Sie sich an den RWTHmoodle Support des IT-Desk.

beVinus.nrw – Virtuelles nulltes Semester erleichtert den Einstieg

25. Juli 2023 | von

 

Ein Beitrag von Sandy Schammler

Ein Verbund der Universitäten Aachen, Dortmund und Wuppertal hat das beVinuS.nrw-Projekt ins Leben gerufen, um einen Referenzprozess zur Auffrischung schulischer Kompetenzen in der Studieneingangsphase zu entwickeln. Das Projekt, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird, hat das Ziel, die Qualität des Unterstützungsangebots für Studienanfänger*innen zu verbessern und Studienabbrüche in MINT-Fächern zu reduzieren.

Im Rahmen des beVinuS.nrw-Projekts werden Online-Self-Assessments und dazu passende (digitale) Ergänzungskurse in bestehende Studiengänge integriert. Diese Kurse ermöglichen es den Studierenden, ihre schulischen Kompetenzen gezielt aufzufrischen und individuelle Wissenslücken zu schließen. Eine Besonderheit des Projekts ist die BaföG-Neutralität, bei der durch die Teilnahme an den Ergänzungskursen ein zusätzliches Semester erarbeitet werden kann, sodass die individuelle Regelstudienzeit des Studierenden um ein Semester erhöht wird. Dadurch wird sichergestellt, dass Studierende keine finanziellen Nachteile befürchten müssen, während sie ihre Defizite aufarbeiten und erforderliche Kompetenzen verbessern, um ihr Studium erfolgreich zu absolvieren.

Das Center für Lehr- und Lernservice der Universität Aachen spielt eine wichtige Rolle im beVinuS.nrw-Projekt und übernimmt spezifische Aufgaben. Dazu gehört die Identifizierung von Auffrischungsbedarfen via Künstlicher Intelligenz und die Erarbeitung eines nutzer*innenzentrierten Evaluationskonzepts, das die Wirksamkeit der Ergänzungskurse überprüft und optimiert, um eine gezielte und bedarfsorientierte Unterstützung der Studierenden sicherzustellen.

Das beVinuS.nrw-Projekt hat eine inhaltliche Ausrichtung auf die Aufarbeitung von Basiskompetenzen wie Sprach- und Textverständnis, selbstreguliertes Lernen sowie mathematische Basiskompetenzen. Adaptive Lernumgebungen, die Online-Self-Assessments (OSA) und Online-Kursangebote (OKA) zu individuellen Lernangeboten verknüpfen, bieten eine vielversprechende technische Möglichkeit zur Auffrischung schulischer Kompetenzen. Aktuell fehlt jedoch noch eine systematische Rahmung dieser Angebote, um sie als Ergänzungskurse mit ganzen Studiengängen zu verknüpfen. In Zusammenarbeit mit den Fakultäten der teilnehmenden Universitäten und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW.NRW) wird im beVinuS.nrw-Projekt ein Referenzprozess geschaffen, um diese Angebote zu etablieren.

Das beVinuS.nrw-Projekt bietet den Studierenden eine optimale Möglichkeit, ihre schulischen Kompetenzen aufzufrischen und individuelle Wissenslücken zu schließen. Die Integration von Ergänzungskursen in die Studieneingangsphase und die BaföG-Neutralität gewährleisten, dass die Studierenden ihre Kompetenzen verbessern können, ohne finanzielle Nachteile befürchten zu müssen. Das zusätzliche Semester ermöglicht ausreichend Zeit für die Teilnahme an den Ergänzungskursen und trägt somit zur Förderung des Studienerfolgs und zur Reduzierung von Studienabbrüchen bei. Das beVinuS.nrw-Projekt ist ein wegweisendes Projekt, das eine neue Form der Unterstützung für Studienanfänger*innen in MINT-Fächern bietet

Ein Kooperationsvorhaben empfohlen durch die:

 

 

Hoschullehre goes Wikipedia

10. Juli 2023 | von

Wikipedia ist als größte freie Online-Enzyklopädie weltweit bekant. Sie umfasst zahlreiche Artikel, davon mehrere Millionen auch in deutscher Sprache. Dabei wird Wikipedia häufig genutzt, um Grundlagenwissen über verschiedene Themen zu erlangen. Bisher gibt es allerdings nur wenige deutschsprachige Artikel zum Thema Hochschuldidaktik, also zum Lehren und Lernen an Hochschulen.

Deshalb haben die Stiftung Innovation in der Hochschullehre und das Bayrische Zentrum für Innovative Lehre (BayZiel) gemeinsam mit der Wiki Education Foundation das Projekt „Etablierung eines Wikipedia-Portals Hochschullehre“ ins Leben gerufen. Es hat zum Ziel, grundlegendes Wissen rund um das Thema Hochschullehre zu verbreiten, den Austausch zu fördern und generelles Wissen struktiert zu bündeln.

Einige Online- Trainings und Writing Retreats, um das Schreiben von Wikipediaartikeln zu üben, gab es bereits. Seitdem gibt es immer mehr Wiki-Artikel, die sich mit Hochschullehre befassen. Der allgemeine Artikel zur Hochschullehre ist mittlerweile recht umfangreich, aber auch Artikel zum Thema Blended Learning und Flipped Classroom sind ziemlich umfangreich. So ermöglich das Projekt einen schnelleren, leichteren und schwellenärmeren Zugang zu Basiswissen zum im Bereich der Hochschullehre – ein Gewinn für für Lehrende, Lernende und weitere Interessierte!

Call for Papers: e-Prüfungs-Symposium 2023

07. Juni 2023 | von

Die Einreichung von Beiträgen für das anstehende e-Prüfungs-Symposium ist ab sofort möglich. Das zehnte e-Prüfungs-Symposium (ePS) mit dem Thema „Innovative ePrüfungskonzepte Neue Ideen und individuelle Lösungen“ wird dieses Jahr am 30.11 und 01.12 von der RWTH Aachen im SuperC ausgerichtet. Themenschwerpunkte sind Weiterentwicklungen in Prüfungssoftwares, neue Ansätze im Schaffen von Online-Präsenzprüfungsräumen, analoge Prüfungsarten innovativ digital umsetzen, Beiträge über diese Themen hinaus werden auch berücksichtigt. Präsentationsformate sind Vorträge und Poster. Einreichungsfrist ist der 18.08.2023. Insgesamt werden zwölf Abstracts ausgewählt, die auf dem ePS vorgestellt werden können. Nutzen Sie für Ihre Einreichung bitte die verlinkte Wordvorlage, die Einreichung findet als pdf per Mail statt. Die Beiträge werden im Peer-Review-Verfahren begutachtet, eine Benachrichtigung zur Annahme erfolgt bis zum 15.09.2023. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Website des ePS.