Kategorien
Seiten
-

IfP Blog

Kategorie: ‘Arbeits- und Ingenieurpsychologie’

Das LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie heißt Stefan Winkelmann willkommen!

05. Juli 2021 | von

Zum 01.07. dürfen Stefan Winkelmann als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand im Team der Arbeits- und Ingenieurpsychologie begrüßen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

Stefan hat seinen Bachelor in Psychologie an der Universität Bremen erworben und seinen Master der Medien- und Instruktionspsychologie an der Technischen Universität Chemnitz. Er wechselt nun zu uns von der Bergischen Universität Wuppertal, wo er digitale Lernkurse für die Ausbildung von Lehramtsstudenten der Fächer Maschinenbau und Elektrotechnik entwickelte.

Stefan wird am LuF das Forschungsfeld Psychoakustik und Lärmwirkungsforschung verstärken und ein BMWi/AiF gefördertes Projekt bearbeiten, das in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik (Prof. Dr.-Ing. Dirk Müller, RWTH) und dem Institut für Hörtechnik und Akustik (Prof. Dr.-Ing. Janina Fels, RWTH) durchgeführt wird.

Das LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie begrüßt Katrin Frings!

02. Juli 2021 | von
Katrin Frings verstärkt seit dem 1. Juli 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin das Team des LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie in den Themengebieten Psychoakustik und auditive Kognition.
Von 2014 bis 2020 hat Katrin Frings Experimentelle Psychologie (B.Sc. und M.Sc.) an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf studiert und ihre Masterarbeit zum Thema neuronale Aufmerksamkeitseffekte im Rahmen einer Fahrstudie bei der Daimler AG angefertigt. Vor ihrem Start am IfP arbeitete sie 1 Jahr lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Cybernetics Lab (IMA & IfU, RWTH) und forschte dort insbesondere in den Bereichen Technologieakzeptanz und Nachhaltigkeit.
Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit!

ICBEN Team 4: Effects of Noise an Cognition, Performance and Behavior – Wahl von Chair und Co-Chair

23. Juni 2021 | von

18.-23. Juni fand der 13. Kongress der International Commission on Biological Effects of Noise (ICBEN) als Online-Konferenz statt, der vom Karolinksa Institutet (Institut for Environmental Medicine) der Universität Stockholm ausgerichtet wurde. Die ICBEN ist eine seit 1973 bestehende internationale wissenschaftliche Fachorganisation für Lärmwirkungsforschung und präventive Schutzmaßnahmen. Seit 2017 hat Sabine Schlittmeier vom IfP das ICBEN Team 4 „Effects of noise on performance, cognition and behavior“ als Chair geführt und wurde dabei von John E. Marsh von der University of Central Lancashire, UK, als Co-Chair unterstützt. Auf dem ICBEN-Kongress standen nun Neuwahlen an und die Mitglieder von Team 4 sind dem Wahlvorschlag der beiden gefolgt mit getauschten Rollen weiter zu arbeiten. Darüber haben sich beide gefreut!

 

Herzlichen Glückwunsch, Herr Dr. Böffel!

12. Juni 2021 | von

Christian Böffel  hat „zwischen den Semestern“ in einer Disputation – und via Zoom – seine Doktorarbeit verteidigt und die Doktorwürde verliehen bekommen. Seine Arbeit mit dem Titel „Avatar-induced compatibilities and the concept of avatar-self merging“ wirft einen kognitions- und experimentalpsychologischen Blick in virtuelle Welten und untersucht Effekte, die Menschen bei der Interaktion mit bzw. durch Avatare unterliegen. Wir gratulieren Christian zu seiner tollen Arbeit! Und freuen uns sehr, dass er sich entschieden hat in seine Postdoc Phase am LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie zu starten!

 

Das LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie begrüßt Dr. Isabel Schiller!

05. Mai 2021 | von

Dr. Isabel Schiller verstärkt seit 01. Mai 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin das Team des LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie. Als Postdoktorandin forscht sie an der Schnittstelle von auditiver Kognition, Psychoakustik und Virtual Reality. Im Rahmen der Lärmwirkungsforschung nutzt Isabel behaviorale Methoden und instrumentelle Soundanalysen.

Von 2017 bis 2020 promovierte Isabel an der Psychologischen Fakultät der Université de Liège in Belgien. In ihrer Dissertation untersuchte sie den Einfluss von Lärm und der Stimmqualität von Sprecher*innen auf das Sprachverstehen von Grundschüler*innen.

 

Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit!

Kick-Off des DFG Schwerpunktprogramms AUDICTIVE (SPP 2236)

04. Mai 2021 | von

Am 27.04.2021 ist das Schwerpunktprogramm AUDICTIVE (SPP 2236) mit einem virtuellen Kick-Off Meeting in seine erste Förderphase gestartet! In AUDICTIVE, was für Auditory cognition in interactive virtual environments steht, werden insgesamt 11 interdisziplinäre Forschungsprojekte und ein Koordinationsprojekt von der DFG gefördert. Das LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie ist in mehrerlei Hinsicht am SPP beteiligt; zum einen ist Prof. Sabine Schlittmeier eine der Antragsteller*innen zur Einrichtung des SPP, zum anderen bearbeitet Chinthusa Mohanathasan als wissenschaftliche Mitarbeiterin das Forschungprojekt „Listening to, and remembering conversations between two talkers: Cognitive research using embodied conversational agents in audiovisual virtual environments“, zusammen mit Cosima Ermert  (Institut für Hörtechnik und Akustik, RWTH) und Jonathan Ehret (Immersive Visualisierung, RWTH).

Zoom Screenshot der Teilnehmer*innen

Group picture of the AUDICTIVE participants – Zoom

Chinthusa Mohanathasan verstärkt das LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie!

06. April 2021 | von

Das Team des LuF Arbeits- und Ingenieurpsychologie freut sich Chinthusa Mohanathasan zu begrüßen!

Chinthusa Mohanathasan arbeitet seit dem 1. April 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin im DFG-geförderten Forschungsprojekt „Listening to, and remembering conversations between two talkers: Cognitive research using embodied conversational agents in audiovisual virtual environments“. Hier forschen insgesamt drei Doktoranden aus den Gebieten Auditive Kognition (Prof. Dr. Sabine Schlittmeier, RWTH), Hörakustik (Prof. Dr.-Ing. Janina Fels, RWTH) und Immersive Visualisierung (Prof. Dr. Torsten Kuhlen, RWTH) im interdisziplinären Verbund. Das Gemeinschaftsprojekt ist dem DFG-Schwerpunktprogramm AUDICTIVE zugeordnet.

Chinthusa Mohanathasan hat an der Universität Duisburg-Essen Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften (B.Sc. und M.Sc.) mit Schwerpunkt Psychologie studiert.

Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit!