Kategorien
Seiten
-
-

ROBOTIK UND MECHATRONIK

Kategorie: ‘Haptisches Feedbacksystem’

Haptisches Feedback System RePlaLink

22. Juli 2022 | von

 

Die Videos sind auch auf unserem Youtube-Kanal verfügbar.

Menschen interagieren täglich mit handbetätigten Produkten. Beispiele sind Autotüren, Handpressen, Möbeltüren, Maschinengehäuse, Fitnessgeräte oder rekonfigurierbare Möbel. Der RePlaLink kann zur Simulation und haptischen Darstellung solcher Mechanismen mittels virtueller Prototypen eingesetzt werden. Dadurch kann der Entwicklungsprozess solcher Systeme verbessert und der Einsatz physischer Prototypen reduziert werden.

Der RePlaLink besteht aus einer servogetriebenen kinematischen Struktur mit einem Griff als haptische Schnittstelle. Aufgrund seines Aufbaus eignet er sich besonders für die Simulation planarer Mechanismen. Das System misst unter anderem die vom Benutzer ausgeübten Kräfte, berücksichtigt diese in einer Echtzeitsimulation des virtuellen Mechanismus und zeigt dessen Reaktion an. Auf diese Weise kann der Benutzer die haptischen Eigenschaften des Mechanismus direkt spüren, während er das System bedient. Er kann sie interaktiv verändern, indem er die Parameter des Mechanismus verändert und eine direkte haptische Rückmeldung erhält. Dies ermöglicht eine schnelle, kostengünstige und häufige Validierung und Bewertung der haptischen Eigenschaften auch in frühen Entwicklungsphasen. Die Videos stellen den Aufbau des RePlaLink vor und zeigen die haptische Simulation und Synthese eines beispielhaften handbetätigten Mechanismus.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Kontakte:

Jan-Lukas Archut
Mahshid Pour Ebrahimabadi

 

Haptisches Feedbacksystem RePlaLink

13. November 2020 | von

Am IGMR wird das haptische Feedbacksystem RePlaLink (Reconfigurable Planar Linkage) entwickelt. Mit diesem System können handbetätigte Mechanismen haptisch simuliert UND interaktiv synthetisiert werden. Darüber hinaus können Anwender diese Mechanismen interaktiv synthetisieren. Damit sollen Mechanismen mit optimalen haptischen Eigenschaften entwickelt werden können.

Im Alltag interagieren Menschen sehr häufig mit handbetätigten Mechanismen, z.B. in Autotüren, Möbeltüren, rekonfigurierbaren Möbeln oder Fitnessgeräten. Die gefühlte Qualität dieser Mechanismen wird wesentlich durch deren haptischen Eigenschaften bestimmt. Der RePlaLink (Reconfigurable Planar Linkage) soll den Entwurf und die Entwicklung dieser Mechanismen durch die Anwendung haptischer Feedbacksysteme auf der Grundlage von virtuellen Prototypen unterstützen. Die haptische Simulations- und Synthesemethode ermöglicht es dem Benutzer, die kinematischen und kinetostatischen Eigenschaften von Mechanismen während der Bedienung des Systems direkt zu ertasten. Darüber hinaus können Anwender diese Eigenschaften interaktiv verändern und erhalten eine direkte haptische Rückmeldung. Im ersten Video wird der Aufbau des RePlaLink, bestehend aus einem ebenen Fünfglied mit zusätzlichem seriellen Glied für den Griff, gezeigt.

Watch this video on YouTube.
Der an dieser Stelle eingebundene Inhalt führt Sie auf Seiten, die von der von Google betriebenen Seite YouTube - YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA - zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Aufruf des Inhalts kann YouTube Ihre IP-Adresse und die Sprache des Systems, sowie verschiedene browserspezifische Angaben ermitteln. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. YouTube verwendet Cookies und Tracking-Tools. Die Datenverarbeitungsvorgänge sowie die Zwecke der Verarbeitung können direkt bei YouTube erfragt und eingesehen werden.

Das zweite Video zeigt die haptische Simulation und Synthese am Beispiel einer Küchenschranktür.

Watch this video on YouTube.
Der an dieser Stelle eingebundene Inhalt führt Sie auf Seiten, die von der von Google betriebenen Seite YouTube - YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA - zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Aufruf des Inhalts kann YouTube Ihre IP-Adresse und die Sprache des Systems, sowie verschiedene browserspezifische Angaben ermitteln. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. YouTube verwendet Cookies und Tracking-Tools. Die Datenverarbeitungsvorgänge sowie die Zwecke der Verarbeitung können direkt bei YouTube erfragt und eingesehen werden.

Projektseite:

https://www.igmr.rwth-aachen.de/index.php/de/gt/gt-replalink

Ansprechpartner:

Mahshid Pour Ebrahimabadi M.Sc.